Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Bilder Upload
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 2.085 mal aufgerufen
 Entspannung, Witze, flotte Sprüche
Brockenhexe ( gelöscht )
Beiträge:

02.08.2007 00:42
Faust auf sächsisch Zitat · Antworten

Faust auf sächsisch

e sausten flink un immer schnäller
Nach Leibzch in Auerbach sein Gäller.
Dort soffen grade de Schtudenten
Un daden so äs Geld verschwenden,
Das ihre guden Babbas schickten,
Damit se ins Exam' neinrickten.
Laut grehlten se Gommersbuchlieder,
Daß bald de Däcke schtärzte nieder.
Faust un Mefisdo, gaum gesichtet,
Warn mit zur Sauferei verflichtet.
Dr Deifel schbrach: "Nu horcht mal druff:
Abscheilich schmeckt hier eier Suff.
Ich will eich andre Sorten schaffen,
Dann grichtr ärscht ä richtchen Affen!"
Druff bohrtr Lecher nein in Disch,
Un jeder zabbte froh un frisch
Sich seine Lieblingsmarke raus.
Das war ä Rummel in däm Haus!
Se gwiekten alle wie de Saun
Un sangn ä Loblied uff de Fraun.
Da matschte eener Wein drnähm.
Sofort dads änne Flamme gähm.
"Das is ä Schwindler", schriense alle,
Un unter forchtbarn Mordsgrawalle
Fiel jeder ibern Deifel här.
(Als wenn das bloß so eenfach wär!)
Mefisdo hatse nur beschbrochen,
Da sinse wieder weggegrochen
Un ham ganz bleede un verwärrt
Sich an dn Nasen rumgezärrt.
Doch Faust und Saddan sin im Boochen
Ber Faß zum Fänster nausgefloochen.
"Das war ganz nätt, mei lieber Deifel",
Schbrach Heinrich, "awer ohne Zweifel
Däd mir mähr als das Boguliern
Äwas mit Weibern imboniern."
"Warts ab, mei Freind, das gommt noch dran!
Jetzt gehn mir ärscht ämal mit ran
Zur Hexengiche bei de Gatzen.
Muß sehn, daß die mir nischt verbatzen.
De Alte fuhr zum Schornschtein naus
Un's Jungvieh is alleen zu Haus."
Wie freiten sich die Biester sehr,
Als Härr Mefisdo gam dahär!
Se danzten rum wie die Abachen
Un machten ganz gemeene Sachen.
"Fui Schbinne", rief dr Doktr da,
Indem'r noch ämal hinsah.
Druff zeichtn hinterm Hexendiechel
Dr Saddan ä dreideilchen Schbiechel.
Drin war 'ne Jungfrau zu erblicken,
Die lag gemietlich uffn Ricken.
Faust nahm den Deifel bei der Hand:
"Gärl, mach' mich mit däm Weib begannt!
So hat noch geene mich entzickt,
Wärd die nich meine, wär'ch verrickt!"
"Scheen", schbrach Mefisdo, "sollst se hamm,
Ich bring eich beede schon zusamm."

Mundartdichterin Lene Voigt






Liebe Grüße
Brockenhexe (-:

Fundkatze Offline

Ehrenmitglied

Beiträge: 5.141
Punkte: 13.531

04.08.2007 21:33
#2 RE: Faust auf sächsisch Zitat · Antworten

Die säk`schen Balladen höre ich immer wieder gerne. Kannst Du sie auch vortragen?
Wäre ja was zum Hüttentreffen.

Liebe Grüße
von Fundkatze

Brockenhexe ( gelöscht )
Beiträge:

05.08.2007 00:29
#3 RE: Faust auf sächsisch Zitat · Antworten

Klar kann ich sächsisch. Schließlich lebe ich lange genug hier in Sachsen.

Liebe Grüße
Brockenhexe (-:

Kochmauserl Offline

Ehrenmitglied

Beiträge: 23.615
Punkte: 36.638

05.08.2007 08:38
#4 RE: Faust auf sächsisch Zitat · Antworten

Zitat von Fundkatze
Die säk`schen Balladen höre ich immer wieder gerne. Kannst Du sie auch vortragen?
Wäre ja was zum Hüttentreffen.
Liebe Grüße
von Fundkatze


Au jaaa, das wär doch mal was!!!!


Lieben Gruß vom Kochmauserl

Ein Tag ohne ein Lächeln ist ein verlorener Tag

Fundkatze Offline

Ehrenmitglied

Beiträge: 5.141
Punkte: 13.531

05.08.2007 11:22
#5 RE: Faust auf sächsisch Zitat · Antworten

Liebe Brockenhexe, sorry, wollte keinen Zweifel aufkommen lassen daß Du säschisch sprichst , nur----manchen fällt es schwer, mir auch, im Dialekt etwas vorzutragen.

LG
Fundkatze

sonnenblume ( gelöscht )
Beiträge:

17.08.2007 00:06
#6 RE: Faust auf sächsisch Zitat · Antworten

De säk`sche Lorelei


Ich weeß nich, mir isses so gomisch
Un ärchendwas macht mich verschtimmt.
Sìs meechlich, das is anadomisch,
Wie das ähmd beim Menschen oft gimmt.

De Älwe, die bläddschert so friedlich,
Ä Fischgahn gommt aus dr Tschechei.
Drin sitzt`ne Familie gemiedlich,
Nun sinse schon an dr Bastei.

Uno hm uffm Bärche, nu gugge,
Da gämmt sich ä Freilein ihrn Zobb.
Sie schtriecheltn glatt hibbsch mit Schbugge,
Dann schtäcktsn als Gauz offn Gobb.

Dr Vater da unten im Gahne
Glotzt nuff bei das Weib gans entzickt.
De Mudder meent draurich:“Ich ahne,
Die macht unsern Babbah verrickt.“

Nu fängt die da ohm uffn Fälsen
Zu sing ooch noch an ä Gubbleh.
Dr Vader im Gahn dud sich wälsen
Vor Lachen und jodelt:“Juchheh!“

„Bis schtille“, schreit ängstlich Ottilche.
Schon gibbelt gans forchtbar dr Gahn,
Un blätzlich versinkt de Familche…..
Nee, Freilein, was hamse gedan!


Liebs Grüßle
Chris

"Nur wer seinen eigenen Weg geht, kann von niemandem überholt werden" (Marlon Brando)

Brockenhexe ( gelöscht )
Beiträge:

17.08.2007 00:10
#7 RE: Faust auf sächsisch Zitat · Antworten

Sächsische Weisheit

Eener alleene
is nich scheene.

Eene alleene
is och nich scheene.

Aber eener und eene
und dann elleene,
das is scheene!

Liebe Grüße
Brockenhexe (-:

sonnenblume ( gelöscht )
Beiträge:

17.08.2007 00:15
#8 RE: Faust auf sächsisch Zitat · Antworten

Jaaaaaaa..... stimmt mal wieder ganz genau!


Liebs Grüßle
Chris

"Nur wer seinen eigenen Weg geht, kann von niemandem überholt werden" (Marlon Brando)

 Sprung  
Aktuelle Unwetterwarnungen für Europa
Counter http://www.bilder-hochladen.net/
Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz