Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Bilder Upload
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 510 mal aufgerufen
 www.Bewegung - wobei,womit,wodurch
Schlingo Offline

alpiner Star

Beiträge: 125
Punkte: 125

04.06.2007 07:42
#1 RE: Den Nackenproblemen auf der Spur Zitat · Antworten

Hallo!

Danke euch für die vielen tollen Tipps!! Ich habe zum Glück keine Probleme damit, aber ich kenne sehr viel Leute, die Beschwerden in dem Bereich haben.

@sandalwood
Was ist "feldenkrais"??

Schönen Tag noch,
Ingo

Brockenhexe ( gelöscht )
Beiträge:

05.06.2007 10:17
#2 RE: Den Nackenproblemen auf der Spur Zitat · Antworten

http://de.wikipedia.org/wiki/Feldenkrais-Methode
Vielleicht hilft dir dieser Link weiter.

Schlingo Offline

alpiner Star

Beiträge: 125
Punkte: 125

06.06.2007 07:29
#3 RE: Den Nackenproblemen auf der Spur Zitat · Antworten

Hallo!

Danke Brockenhexe für den Link! Auf Wikipedia hätte ich auch selber drauf kommen können

Schönen Tag noch,
Ingo

Tigerlilie Offline

Administrator


Beiträge: 5.320
Punkte: 5.730

10.03.2008 11:51
#4 RE: Den Nackenproblemen auf der Spur Zitat · Antworten


Feldenkrais-Übungen sind auch etwas für Männer mit Rückenbeschwerden
von Helmut Erb

Ich muss es zugeben, als ich zum ersten Mal davon hörte, habe ich gedacht: Weiberkram. Meine Frau und viele ihrer Freundinnen beispielsweise schwören auf Feldenkrais-Übungen. Doch dann habe ich mich umgehört. Und meine Frau hat mich kurzerhand probehalber zu einer Feldenkrais-Sitzung angemeldet. Das Training fand ich zunächst etwas langweilig, zumindest nicht besonders anstrengend. Ich bin weder außer Atem geraten, noch kam ich ins Schwitzen, so wie ich es sonst von meinem Training kenne. Gerade wir Männer neigen ja dazu zu denken, was so einfach ist und nicht richtig weh tut, kann nicht helfen. "No pain, no gain" – wie wir bei den amerkanischen Navy Seals immer zu sagen pflegten. Doch das ist – wie so oft - auch in diesen Fall nicht richtig.

Chronische Schmerzen – wie Rückenbeschwerden – können auf falsche Bewegungsmuster zurückzuführen sein. Da erreichen Sie mit Sport oder Gymnastik nicht immer eine Änderung oder gar Besserung. Selten ist allerdings der Verschleiß der Wirbelsäule schuld. Oft gehen die Beschwerden an der Wirbelsäule nämlich von der Psyche aus. In einer Untersuchung der Orthopädischen Universitätsklinik Heidelberg war dies bei zwei Dritteln der Besuchspersonen der Fall. Die Veränderung der Körperwahrnehmung nach Moshe Feldenkrais kann da enorm viel ändern, wie ich inzwischen weiß. Neurologen bestätigen das.

Ihr Gehirn legt sich eine Landkarte für Ihre Bewegungen an

Die Entstehungsgeschichte der Feldenkrais-Übungen finde ich höchst spannend: Der israelische Physiker Moshé Feldenkrais (1904 bis 1984) ersann diese Methode, nach dem er sich beim Sport eine Knieverletzung zugezogen hatte. Er fand keinen Arzt, der ihm helfen konnte. Daraufhin studierte er selbst die Anatomie des menschlichen Körpers, seine Strukturen und Steuerbarkeit. Seine Annahme: In der Großhirnrinde befindet sich eine Kommandozentrale für Bewegungen. Hier legt Ihr Gehirn eine Art Landkarte an, auf der die Bewegungsabläufe gespeichert werden. Heute wird dies von der Hirnforschung bestätigt.

Feldenkrais kam desweiteren zudem zu der Erkenntnis, dass diese Landkarte ständigen Wandlungen unterlegen ist. Einmal gespeicherte Bewegungsabläufe können durchaus auch wieder ändern. Bereits kleine Reize reichen aus, um den Körper von gesünderen Bewegungsanläufen zu „überzeugen“.

Berührung und Bewegung bilden den Kern seiner Methode

„Bewusstheit durch Bewegung“ nennen die Feldenkrais-Lehrer ihre Übungsstunden, die Sie meist in einer Gruppe absolvieren können. Es werden keine Bewegungen einstudiert oder gymnastische Übungen gemacht, sondern die Wahrnehmung des Einzelnen für seine eigenen Bewegungen geschärft. Unter der professionellen Anleitung lernen die Teilnehmer überwiegend im Liegen, alltägliche Bewegungen zu erforschen. Wie fühlt es sich an, wenn Sie dieses auf eine andere Weise ausführen?

Die einfachen Bewegungen werden sehr langsam durchgeführt. Immer wieder fordert der Lehrer auf, genau „hinzuspüren“, mit welchen Gefühlen – angenehmen oder unangenehmen – die einzelnen Übungen verbunden sind. So machen sich die Teilnehmer vertraut, mit ihren eigenen Bewegungsgewohnheiten und möglichen Alternativen dazu. Das bewusste Empfinden für vorteilhafte und angenehme Bewegungsweisen wird so trainiert.

Die Veränderungen vollziehen sich fast unmerklich und in kleinen Schritten

Alles, was dem Wohlbefinden des Körpers dient, wird unterstützt. Jeder kann daraus körperfreundlichere Alternativen zu eingeschliffenen Bewegungsabläufen entwickeln. Und auf leisen Pfoten stellt sich dann die Verbesserung der Beschwerden ein. Die Anspannung weicht aus dem Körper. Verspannungen, Kreuz- und Gelenkschmerzen verschwinden. Und Ihre Rückenschmerzen auch.


Ich mische mein sanftes Rückentraining auch mit Übungen entweder aus Feldenkrais oder propriozeptivem Training und Ideokinese zum hineinfühlen - beobachten - was tut dem Körper gut und zum Veranschaulichen auch das mal ausführen lassen, was ihm weniger gut tut ---> nur so erkennt man den Unterschied und das Hirn ist wieder mit neuen Reizen gefüttert!


~ * ~ ♥ ~ * ~ ♥ ~ * ~
Liebe Grüße Bigi

Es gehört schon eine Menge Mut dazu, schlicht und einfach zu erklären,
dass der Zweck des Lebens ist, glücklich zu sein.

~ Lin Yutang ~





 Sprung  
Aktuelle Unwetterwarnungen für Europa
Counter http://www.bilder-hochladen.net/
Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz