Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Bilder Upload
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 399 mal aufgerufen
 Neuigkeiten
Fundkatze Offline

Ehrenmitglied


Beiträge: 5.141
Punkte: 13.531

12.07.2007 20:03
Verrücktes Amerika Zitat · antworten

Mini-Penis in Kinderbuch verhindert Erscheinen in USA
Ein Kinderbuch der Münchner Illustratorin Rotraut Susanne Berner kommt nicht in den USA heraus, weil darin eine 0,5 Millimeter großer Penis zu sehen ist.

Dieser 0,5mm-Penis einer Statue empört US-Verlag Foto: APA
Die "Wimmel-Bücher" der Münchner Illustratorin Rotraut Susanne Berner sind Kindern auf der ganzen Welt bekannt - doch in den USA wird ihr Winter-Band nicht erscheinen. Der Kinderbuchverlag Boyd Mills Press verlangte von der mit dem deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichneten Autorin, bei einer nur 7,5 Millimeter großen gemalten nackten Männerstatue den Mini-Penis wegzuretouchieren. "Das ist so absurd, ich habe es nicht geglaubt", sagt die 58-Jährige. Deshalb musste sie auch erst einmal lachen, als die von dem "Stein des Anstoßes" erfuhr. Es handelt sich um ein winziges Detail einer Stadtszene: Im Dachgeschoss eines mehrstöckigen Hauses hatte sie eine Kunstausstellung gezeichnet ¬ darunter auch einen gerahmten Frauenakt und den kleinen nackten Mann mit dem angedeuteten "Pimmelchen", wie Berner es bezeichnet.

Empörung. Ihre Belustigung schlug um in Empörung. Die Münchner Autorin lehnte die Änderungen ab und für den Gerstenberg Verlag in Hildesheim platzte ein lukratives Geschäft. Nur selten schaffen deutsche Kinderbücher den Sprung über den Atlantik auf den attraktiven riesigen Markt. "Ich will nicht für etwas Läppisches zensiert werden", begründet Berner ihre Absage an den US-amerikanischen Kinderbuchverlag Boyds Mills Press. "Mir geht es darum, dass die Grundpfeiler der Meinungsfreiheit gewahrt bleiben." Der US-amerikanische Verlag war bisher für eine Stellungnahme zu dem Fall nicht zu sprechen.

Peinlich. Besonders sauer ist die Illustratorin, weil der US-Verleger ¬"ein sympathischer liberaler Mann" offenbar im vorauseilenden Gehorsam Fundamentalisten gegenüber die Zensur anordnete. "Es war eine rein kommerzielle Entscheidung. Der Mann sagte immer wieder, wie peinlich es ihm ist. Aber er sprach davon, dass es Leute gebe, die Bücher angucken und dann verhindern, dass sie von Buchhandlungen und Bibliotheken bestellt werden."



Kochmauserl Offline

Ehrenmitglied


Beiträge: 23.615
Punkte: 36.638

12.07.2007 21:47
#2 RE: Verrücktes Amerika Zitat · antworten

Jetzt werden die aber echt kindisch.




Lieben Gruß vom Kochmauserl

Ein Tag ohne ein Lächeln ist ein verlorener Tag

No problem Offline

Ehrenmitglied

Beiträge: 11.362
Punkte: 12.299

12.07.2007 23:08
#3 RE: Verrücktes Amerika Zitat · antworten

Ich hab´s schon immer geahnt, dass es auf diesem Kontinent den größten Kindergarten gibt.

NIna
Der Ort zum Glücklichsein ist HIER.
Die Zeit zum Glücklichsein ist JETZT.
Der Weg zum Glücklichsein ist,
andere glücklich zu machen.

{Ma Saraswati}

Husky ( gelöscht )
Beiträge:

13.07.2007 09:14
#4 RE: Verrücktes Amerika Zitat · antworten
Und wenn man dann bedenkt, das es auf dem Amerikanischen Internetsektor keinerlei Jugendschutz, sei es bei Gewaltverherrlichung oder auch bei Pornographie (Hardcore), gibt, dann fällt mir nichts mehr ein!

______________________________________________

Lebe dein Leben, denn du hast nur das Eine!

Hans-Otto Offline

Administrator


Beiträge: 7.459
Punkte: 10.212

13.07.2007 12:42
#5 RE: Verrücktes Amerika Zitat · antworten

Weisst Du, ich habe eh den Eindruck, dass 85% der Ami's was an der Waffel haben.
Deshalb fällt ihnen auch nicht auf, was sie da für einen Häuptling (Dschordsch Dabbelju) haben.

LG, Hans-Otto

Meine Homepage "erLeben"
per aspera ad astra
(über rauhe Pfade zu den Sternen)

Gebühren »»
 Sprung  
Aktuelle Unwetterwarnungen für Europa
Counter http://www.bilder-hochladen.net/
Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen