Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Bilder Upload
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 8 Antworten
und wurde 382 mal aufgerufen
 Neuigkeiten
Fundkatze Offline

Ehrenmitglied


Beiträge: 5.141
Punkte: 13.531

05.01.2008 09:38
Dreistigkeit Zitat · antworten
1.000-Euro-Blüte in Shop bei Stuttgart angenommen

Eine Betrügerin mit einer 1.000-Euro-Blüte hat sich bei ihrem Opfer noch mit Pralinen bedankt. Die Frau hatte in einem Geschäft im Baden-Württemberg Kosmetika im Wert von rund 200 Euro gekauft, mit dem falschen Tausender bezahlt und das Wechselgeld eingestrichen, wie die Polizei am Freitag mitteilte.

Echte 1.000-Euro-Noten gibt es nicht. Der Jux-Geldschein war mit Bildern nackter Damen verziert. Kurz nach dem Einkauf kehrte die Kundin, die noch nicht ausgeforscht werden konnte, in das Geschäft zurück, um sich bei der Verkäuferin mit einer Schachtel Pralinen für die gute Beratung zu bedanken.

04.01.2008 16:21
Brockenhexe ( gelöscht )
Beiträge:

05.01.2008 10:15
#2 RE: Dreistigkeit Zitat · antworten

Die Verkäuferin hätte das eigentlich sofort bemerken müssen.
Man setzt doch voraus das eine Kassiererin weiß welches der höchste Geldschein ist.
Und wenn dann noch nackte Damen zu sehen sind....
Wahrscheinlich hat sie jetzt auch noch mächtig Ärger mit ihrem Arbeitgeber.

Liebe Grüße
Brockenhexe (-:

Trollkind ( gelöscht )
Beiträge:

05.01.2008 10:27
#3 RE: Dreistigkeit Zitat · antworten

wenns nicht so "traurig blöde" ware, ...
ich könnte mich totlachen. ggg

wer freunde ohne fehler sucht...
bleibt ohne freunde

Fundkatze Offline

Ehrenmitglied


Beiträge: 5.141
Punkte: 13.531

05.01.2008 11:47
#4 RE: Dreistigkeit Zitat · antworten
Kann mir auch nur schwer vorstellen, wie sowas passiert, denn meistens zieht das Personal an der Kasse die Scheine durch eine "Echtheitslampe" (oder wie das Ding heißt). Jedenfalls kann ich mir auch denken, daß die Verkäuferin ganz schön Ärger bekommt, denn der Schein muß ja schon seltsam ausgesehen haben und auffallend gewesen sein.

LG
Fundkatze
No problem Offline

Ehrenmitglied

Beiträge: 11.362
Punkte: 12.299

05.01.2008 13:48
#5 RE: Dreistigkeit Zitat · antworten

Ich hab ja schon Bedenken, wenn ich so wie gestern, an der Tanke mit einem grünen Hunni meinen Sprit bezahle.
Übrigens kommt das nicht oft vor, grosse Scheine in der Hand zu haben, die Verkäuferin ist bestimmt gestraft genug, mit ihrer Leichtsinnigkeit, einen so seltsamen Schein für Echt zu nehmn. puuh

NIna
„Ein Jahr zählt mir soviel Tage, wie man genutzt hat.”

George Bernard Shaw, ir. Schriftsteller, 1856-1950

Kräuterfee Offline

im alpinen Olymp


Beiträge: 1.894
Punkte: 2.099

05.01.2008 18:48
#6 RE: Dreistigkeit Zitat · antworten

Einen Hunni in der Hand - das ist sogar für mich schon selten. Dabei arbeite ich nur mit Bargeld. Merkwürdigerweise tauchen die "großen" Scheine aber dann immer gehäuft auf, weil die Automaten nichts anderes hergeben. Einen Tausender für echt zu nehmen - ups, die Dame wird Probleme mit ihrem Arbeitgeber bekommen haben. In meinen alten Zeiten hab ich den barkassierenden Personen selbst Unterweisung gegeben, was echt oder bestimmt nicht echt ist. Da der Schaden immer bei dem Besitzer des Scheins liegt - einfach mal ein einfacher Tipp. Die Scheine haben Merkmale für unsere sehrbehinderten Mitmenschen. Wenn ihr den Schein nehmt und der Glanzsteifen rechts zu euch liegt - der Wert steht dann unten links - findet ihr leicht rechts der Mitte einen Streifenbalken. Wenn ihr jetzt diesen Schein in die Hand nehmt und mit dem Daumennagel ganz leicht darübergeht, dann fühlt ihr wie die Rillen dieses Balken unter eurem Fingernagel rubbeln. Probiert das einfach mal aus. Die Kassierer der Metro machen das übrigens auch so mit jedem Schein und nehmen keine "Echtheitslampe". Im Laufe der Zeit macht man das ganz automatisch (ich mit dem Daumennagel der linken Hand) einfach so, ohne, dass der Kunde was merkt. Anfangs, als das noch nicht so unbemerkt ging (weil meine Finger noch nicht geübt genug waren), waren ja auch einige Kunden etwas verwirrt, weil ich ja mißtrauisch sei... aber zu der Zeit gingen auch sehr viele Berichte durch die Presse, dass sogar bei den Banken falsche Scheine herausgegeben wurden. Naja, und weiß ich denn, woher ein Kunde seinen Schein hat? Ich bin mir allerdings sicher, dass auch viele dieser Kunden heute so testen, weil sie auch ein eigenes Geschäft haben und die waren für diese Tips wohl genau so dankbar wie ich seinerzeit. Bei den alten verflossenen Scheinen konnte man mit der Lupe ja noch einiges mehr erforschen - aber angeblich sind wir ja fälschungssicher haha.

No problem Offline

Ehrenmitglied

Beiträge: 11.362
Punkte: 12.299

05.01.2008 19:13
#7 RE: Dreistigkeit Zitat · antworten

Zitat von Kräuterfee
Einen Hunni in der Hand - das ist sogar für mich schon selten.

Das war ein Teil meines Weihnachtsbonus, ein viertel war der Tank, der Rest ist für die Tierklinik und die Optikerin, tja, und schon isser wech.
Ich kenne das mit dem Fühlen, schon aus Gewohnheit, da mein Lieblingsopa seh- und hörbehindert aus dem Krieg kommend, auf das Fühlen angewiesen war. Die Braille-Schrift konnte ich damals auch ein wenig mit den Fingern lesen. Lange her.

NIna
„Ein Jahr zählt mir soviel Tage, wie man genutzt hat.”

George Bernard Shaw, ir. Schriftsteller, 1856-1950

Kräuterfee Offline

im alpinen Olymp


Beiträge: 1.894
Punkte: 2.099

05.01.2008 19:42
#8 RE: Dreistigkeit Zitat · antworten

Ja, wir haben 7 Sinne. Sehen - ist ein wichtiger, aber, wenn er wegfällt, dann werden die anderen gestärkt.
Ist eins deiner Tierkinder krank? Meine drei sind ja im Augenblick fuchsverschont und gesund. Oh man, wenn meine Augen sich weiter so entwickeln. Ich brauch wohl schon wieder eine neue Brille - die letzte ist erst ein Jahr alt. Aber es macht einfach zornig, nicht richtig sehen zu können, wenn man es versucht und versucht. Ich zöger das jetzt noch ein bischen raus - die Augen sollen ja trainiert werden und jede Brille kostet mich jetzt leider mehr als nur einen Hunni. Und leider sind nach meiner blöden Knirscherei auch wohl meine Zähne wieder dran - die haben sich nach der ersten Katastophe im Dezember in den letzten Tagen leider noch ein bischen weiter verabschiedet. Wenn ich den Schutz nachts trag bin ich leider nur am Würgen, und leider knirscht man ja auch nicht nur nachts. Klar, das ist bei Betroffenen ja normal - hast du eigentlich mal Lust, mit in die Kunsthalle Emden zu kommen??????????? Spezialthema "Garten Eden"???? Kannst ja mal kurz da reinschauen übers Internet. Alleine ist langweilig - aber eine Begleitung sollte auch ein bischen schweigen mögen. Ich spreche immer lieber hinterher drüber und gehe dann gerne zurück zu dem betreffenden Bild.
Der Nannen (Stern) ist übrigens einer unserer bedeutesten Spender seines Privatvermögens im Norden. Munch hab ich seinerzeit versäumt - mangels Interesse meines Partners. Soll nicht wieder passieren.

No problem Offline

Ehrenmitglied

Beiträge: 11.362
Punkte: 12.299

05.01.2008 19:50
#9 RE: Dreistigkeit Zitat · antworten

Hi, meine liebe Iris
Bis auf Dauerohrmilben in den Gehörgängen meiner Grossen Felidae, alle Tiere gesund.
geh mal in mein TGB , da schreiben wir weiter.
Hier ist ja die Dreistigkeit sonst überschrieben bis gleich

NIna
„Ein Jahr zählt mir soviel Tage, wie man genutzt hat.”

George Bernard Shaw, ir. Schriftsteller, 1856-1950

 Sprung  
Aktuelle Unwetterwarnungen für Europa
Counter http://www.bilder-hochladen.net/
Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen