Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Bilder Upload
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 18 Antworten
und wurde 1.013 mal aufgerufen
 Neuigkeiten
Seiten 1 | 2
funkmausi Offline

Ehrenmitglied


Beiträge: 1.497
Punkte: 5.369

16.07.2009 23:03
#16 RE: Koma saufen bei Jugendlichen Zitat · antworten

Hallo Sabine ich bin der gleichen Meinung wie Du,

Zitat von Icy
________________________________________________________________________________________________________________
Und History: Du schreibst ihr habt heute mehr möglichkeiten es besser zu machen!

Ja dann fangt doch endlich mal an und sucht die Schuld nicht immer bei den anderen.
Ihr bekommt eine Welt vorgesetzt wo ihr alle Möglichkeiten offen habt, in die Gute wie in die Schlechte.

Warum nutzt ihr das nicht? Warum diese Resignation? Jeder ist für sich selbst verantwortlich und jeder kann das beste aus sich herausholen.
______________________________________________________________________________________________________________________

die heutige Jugend könnte es sicher besser machen, wenn sie wollten.
Klar ist es für sie nicht einfach eine Lehrstelle zu finden, doch ist das noch lange kein Grund aus lauter Langeweile
auf Leute einzuprügeln, oder sich dermassen zu besaufen. Sie machen es sich auch zu einfach die Schuld den Anderen zu geben.
Trunksucht, Vergewaltigung etc.gab es auch schon früher, nur wie Du schon gesagt hast, es wurde einfach im Gegensatz zu heute totgeschwiegen. Man kann seine Kinder auch ohne Prügel grossziehen, auch ich habe mal eins auf den Hintern bekommen oder auch schon mal eine Ohrfeige kassiert.
Geschadet hats mir nicht, auch ich habe was gelernt, und habe einen Beruf den ich gerne ausübe.
Es gibt sicher genug sinnvolle Sachen die man in der Freizeit machen kann, man muss sich nur Umschauen.

Heute dürfen Lehrer ja den Kinder oder Jugendlichen nicht mal mehr etwas sagen, gleich droht man ihnen mit einer Anzeige.

Das viele Mütter heute arbeiten gehen, liegt auch daran, dass sie es müssen, weil das Geld hinten und vorne nicht reicht.

Die Jugendlichen schauen sich heute brutale Videos oder Filme auf dem PC oder im Fernseher an,oder laden sie sogar
aus dem Internet auf ihr Handy. Ebenso filmen sie es, wenn jemand auf offener Strasse oder sonstwo fast zum Krüppel verprügelt wird. Ist das was gescheites ? Ich denke ganz sicher nicht.

Und History wie Sabine schreibt, würden die Jugendlichen heute auf alles freiwillig verzichten, wie Markenklamotten,
das neueste Handy, Computer oder Auto etc. ich glaube nicht. Würdet Ihr wie Sabine schreibt zu Fuss zur Lehrstelle oder sonstwo hin gehen, auch das Glaube ich kaum.
Ich höre und sehe genug wenn ich Abends von der Arbeit mit den öffentlichen Verkehrsmittel heimfahre, wie sich die Jugendlichen unterhalten über dieses und jenes.

Wenn Ihr meint dass Ihr es besser machen könnt dann tut es und schiebt nicht die Schuld den Anderen in die Schuhe um Sabine zu zitieren.



Haraldholzwurm Offline

Almdudler


Beiträge: 34
Punkte: 34

25.07.2009 22:39
#17 RE: Koma saufen bei Jugendlichen Zitat · antworten

Ich hatte damals auf dem Bau gelernt, bei uns wurde auch gesoffen. Aber jeder wußte, wann er genug hatte. Dann gab es noch Jugend-Club´s, wo sich die Jugend
getroffen hat um unter sich zu sein. Da gab es Alkohol erst ab 16 Jahren, an Koma-saufen dachte damals keiner! Es gab auch keine Drogen. Man traf sich, um sich zu
unterhalten und lustig zu sein. Wir kannten damals keine Langeweile.
Heute werden aus Langeweile (bei den Jugendlichen) und aus Profit-, bzw. Geldgier (bei den Händlern) sogenannte Flat-Party´s veranstaltet. Was haben denn heute die Jugendlichen für eine Perspektive? Keine!!! Nur wenige sind vernünftig genug die Schule zu absolvieren. Dann kommt die Lehre, haben sie einen Beruf geschafft, dann werden sie entlassen (Lehrlinge sind billiger)! Kein Wunder, daß die Jugendlichen heutzutage zu Drogen und Alkohol greifen.

Gruß Harald

Holzwurm´s Homepage

Icy_69 Offline

Edelweiss


Beiträge: 997
Punkte: 997

26.07.2009 07:07
#18 RE: Koma saufen bei Jugendlichen Zitat · antworten

Ich will das auf keinen Fall beschönigen aber ich glaube nach wie vor,dass früher genauso gebechert wurde wie heute. Zumindest hab ich das früher immer sehr stark empfunden. Ich bin am Land aufgewachsen. Es kam natürlich auf die Umgebung an und sehr stark auch auf einen selber.

Nur ist es heute Mode und ist schick und in!!!

Ich versteh es immer noch nicht ganz, warum man sich, wenn einem langweilig ist, volllaufen lassen oder schlägern gehen muss!!!
Ich kapier das nicht ganz. Ich mein, mein Vater war Dauerarbeiter, meine Mama war auch arbeiten, ich war viel allein. Klar hatte ich damals weder Handy noch Internet aber wir mussten uns halt irgendwie anders beschäftigen.
Wir hatten auch einige Jungs dabei, die immer wieder versuchten uns rumzukriegen zum rauchen probieren oder auch zum alk trinken. Ich hätte mich vor mir selber sowas von geschämt, hätt ich da mitgemacht.

Ich bin nach wie vor überzeugt, dass es nicht so einfach abgetan werden kann wie History meint:

In Antwort auf:
Aber nach wie vor bleibe ich bei meiner These wir sähen nur auf den Äckern die ihr uns bereitet habt.


Ich sag Dir mal was: Meine Großmutter hat sich zu Tode gesoffen, mein Vater trinkt täglich Alkohol und meine Mutter trinkt auch gerne Alkohol (zwar jetzt nicht übertrieben aber so 1-3 Bier täglich und dann auch noch hin und wieder ein Gläschen Wein dazu, für mich ist das schon Alkoholismus) Und….mein Mann kommt auch aus einer Familie wo Alkohol sehr, sehr groß geschrieben wird, leider. Auch mein Mann ist betroffen, aber er bemüht sich wenigstens.
So und ich? Ich trinke vielleicht hin und wieder ein Glas alkfrei Radler und das wars. Ich trinke keinen Alk mehr und das schon seit Jahren. Warum? Weil ich mitkriege was Alkohol mit den Leuten anstellt.

Nur zieh ich mir nicht einfach den Schuh an und sag, das haben mir meine Eltern und Großeltern gesät und ich muss das jetzt fortsetzen. Ich bin doch für mein Leben und meine Entscheidungen selber verantwortlich und wenn ich zu schwach bin dagegen zu kämpfen und dagegen was zu tun, dann kann ich nicht jemand anderem die Schuld geben.

Ich bin zur Zeit am Verzweifeln. Es kann sein, dass wir unser Haus verlieren. Mein Mann hat letzte Woche seine Arbeit verloren. Und? Ich kann auch nicht meinem Vater die Schuld geben, der uns damals zum Hausbau überredet hat und uns Hilfe zugesagt hat, die dann so nicht eingetreten ist. Wir haben uns dazu entschieden und da müssen wir jetzt durch und nicht die anderen.
Greif ich aber deswegen zur Flasche oder koks mich nieder oder bring mich um? Nein ich werde kämpfen bis zum Schluss auch wenn mir hin und wieder andere Gedanken durch den Kopf gehen.

Warum heißt es immer: Ihr habt uns das vorgelebt oder hinterlassen und nun ist es so?
Ja, es ist so, dass wir Sch…gebaut haben auch die Eltern und Großeltern usw. Ist so brauchen wir nicht reden.
Aber warum versucht Ihr es dann nicht besser oder anders zu machen? Warum wird das Hinterlassene weitergeführt?

Es ist leichter Fehler anderen zuzuschieben und zu resignieren als Fehler zu erkennen und dagegen anzukämpfen und es besser zu machen.

lg Sabine
Tatsachen hören nicht auf zu bestehen, nur weil sie ignoriert werden.

(Aldous Huxley)

History777 ( gelöscht )
Beiträge:

28.07.2009 21:16
#19 RE: Koma saufen bei Jugendlichen Zitat · antworten

hab eben was gutes gefunden

http://www.staygold.eu/

"Ich wusste nicht, dass Jesus alles ist was ich brauche, bis Jesus alles war, dass ich hatte"

Seiten 1 | 2
«« Bestechnung
 Sprung  
Aktuelle Unwetterwarnungen für Europa
Counter http://www.bilder-hochladen.net/
Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen