Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Bilder Upload
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 9 Antworten
und wurde 460 mal aufgerufen
 Tagesgeschehen und Politik
leolingami ( gelöscht )
Beiträge:

25.03.2007 12:52
Erschreckende Entwicklung der Preise in Deutschland Zitat · antworten

Wir waren gestern bei Marktkauf zum Einkauf der wichtigsten Artikel für die nächsten 2-3 Wochen, darunter auch der Osterartikel. Wir haben für unsere Söhne u.a. je einen Osterhasen von Lindt in der goldenen Verpackung gekauft, je 200 Gramm für je 4,99 Euro!. Das sind umgerechnet 10 DM für einen mittelgroßen Osterhasen, das ist doch Wahnsinn!

Ich kenne viele Leute, die es für Blödsinn halten, die Euro-Preise noch in DM-Preise umzurechnen, aber ich mache das trotzdem weiterhin, denn nur so habe ich m.E. das richtige Gefühl für die Angemessenheit eines Preises. Es ist doch schliesslich tatsächlich so, daß nicht nur einfach eine andere Bezeichnung der Währung eingeführt wurde und es statt DM jetzt EURO heisst, sondern es wurde auch der Wert, das Umtauschverhältnis geändert!!!

Wenn wir früher in „unserer“ Pizzeria z.B. 6 DM für eine häufig gewählte Pizza bezahlt haben, dann sind das heute 6 Euro, also 12 DM!! Das kann man doch nicht einfach achselzuckend abtun, darüber muß man sich doch aufregen, denn gleichzeitig wurden ja die Einkommen in Euro halbiert!

Ein Cappuccino mit Milch kostet bei uns je nach Cafe 2.00 bis 2.50 Euro, also umgerechnet 4 – 5 DM für ein Tässchen Pulver, heissem Wasser und Milchschaum…

Ich könnte noch haufenweise weitere Beispiele anführen, aber Ihr wisst ja auch so, was ich meine. Wie denkt Ihr über diese ganze Entwicklung???

LG Leolingami

sandalwood ( gelöscht )
Beiträge:

25.03.2007 15:12
#2 RE: Erschreckende Entwicklung der Preise in Deutschland Zitat · antworten

hi leo,

mir ist gestern auch wieder eine preissteigerung aufgefallen.
mein sohn wollte im supermarkt unbedingt granini saft. wir haben ihn sonst nie daheim, aber er trank ihn vorkurzem bei seinem freund und so ist er wohl auf den geschmack gekommen.
dabei fiel mir auf, dass der granini saft frueher gut 2 dm kostete heute hingegen stolze 2,75 dm.

dafuer kann ich mir ganz locker bio obst kaufen und selber pressen (gesuender ist der allemal und schmeckt auch besser)

liebe gruesse
sandal

indra1 Offline

höher geht's nimmer

Beiträge: 678
Punkte: 678

25.03.2007 19:44
#3 RE: Erschreckende Entwicklung der Preise in Deutschland Zitat · antworten

Lieber Leo,
ich weiß nicht, wann genau die Preise so explodiert sind, aber das ist nicht erst seit gestern so. Die Preise bei Bekleidung, Lederwaren und auch Lebensmittel sind einfach unverhältnismäßig gestiegen, ebenso die Mieten. Für 900 bis 1.200 DM konnte man hier im Hochschwarzwald ein Haus mieten. Heute kostet ein Haus zur Miete minimum ca. 1.100 Euro, eher mehr. Eine Dreizimmerwohnung liegt bei über 500 bis 700 Euro, wenn sie vernünftig ausgstattet ist. Niemand hätte 1.000 DM für eine Dreizimmerwohnung mit knapp 80 qm bezahlt.

Meine Tochter hatte im Januar Geburtstag und wünschte sich einen neuen Eastpak-Rucksack. Schon zu DM-Zeiten ein teurer Rucksack, um die 89 DM.
Ich habe im Januar für einen Eastpak Rucksack genau 89 Euro bezahlt.

Aber was kann man machen? Was ich boykottieren kann, boykottiere ich. Aber das geht nicht immer. Ein Vollkornbrot kostet hier zwischen 2,75 bis 2,95 Euro, das sind fast 6,00 DM.

Aber es wird immer behauptet, es sei nichts teurer geworden und wir hätten eine normale Preissteigerung. Dass ich nicht lache.
Indra 1(Mara)

Im Leben geht es nicht darum, wie viele Atemzüge wir machen, sondern darum, wie viele Momente uns den Atem rauben.

Flachländler Offline

höher geht's nimmer

Beiträge: 719
Punkte: 719

25.03.2007 21:04
#4 RE: Erschreckende Entwicklung der Preise in Deutschland Zitat · antworten

Ich weiss garnicht, was Ihr wollt! Die Preise sind doch geblieben, es hat sich nur die Währung geändert

Gruß vom Flachländler
_________________________________________________

Freiheit ist immer die Freiheit der Andersdenkenden

Rosa Luxemburg

Granatapfel Offline

Ehrenmitglied

Beiträge: 6.397
Punkte: 6.427

25.03.2007 21:16
#5 RE: Erschreckende Entwicklung der Preise in Deutschland Zitat · antworten

Scherzkeks!

________________________________
LG Astrid
Ein Lächeln ist das Wesentliche!

Flachländler Offline

höher geht's nimmer

Beiträge: 719
Punkte: 719

25.03.2007 21:17
#6 RE: Erschreckende Entwicklung der Preise in Deutschland Zitat · antworten
ich weiss! (breit grins)

Gruß vom Flachländler
_________________________________________________

Freiheit ist immer die Freiheit der Andersdenkenden

Rosa Luxemburg

hexi66 ( gelöscht )
Beiträge:

28.03.2007 21:02
#7 RE: Erschreckende Entwicklung der Preise in Deutschland Zitat · antworten
schmunzel bei flachländer

Klar ist es erschreckend, es war ein clever schleichender Prozess.
Warum schiessen Aldi - Lidl - Plus und Co denn so in die Höhe??
Ich kauf auch nichts im teueren Edeka oder Real(Extramarkt). Fleisch hole ich noch
wie gewohnt beim Metzger Preis -Leistung ist ok, aber alles Andere bei den o.g. Discountern.

Was auch ganz extrem ist: Jetzt sind schon soooo viele mill. Deutsche verschuldet und dennoch wird
cleverer Weise z.B. vom SATURN: Playstation3, WII, X-BOX und was weiss ich Neues - Ratenzahlung 0%!!!!
Wer wird da als Jugendlicher nicht schwach......
Und wieviele haben mehrere Verträge laufen, ich möcht es gar nicht wissen.

Wir können meckern wie wir wollen, ändern können wir eh nichts. Ich meide die teuren Läden oder
kauf dort nur im Sonderangebot und spare auf Sachen/Dinge/Klamotten die ich unbedingt haben möchte und fertisscchh.

lg hexi

--------------------------------------------------
Jeder Tag an dem Du nicht lächelst, ist ein verlorener Tag (Charlie Chaplin)

Kräuterfee Offline

im alpinen Olymp


Beiträge: 1.894
Punkte: 2.099

29.03.2007 21:09
#8 RE: Erschreckende Entwicklung der Preise in Deutschland Zitat · antworten

Ich habe gerade mal nachgeschaut, ich bin mit meinem Geschäft 2003 angefangen. Ich habe damals die Preise meiner Mutter übernommen - und nehme die selben Etiketten heute noch. Ich bin wahrscheinlich ein Depp. Weil ich ja auch für alle Leistungen, die ich in Anspruch nehme, auch mehr bezahle. Mindestlöhne - ich hätte manchmal auch gerne einen. Aber er gibt Gedanken, von denen ich mich einfach verabschiedet habe. Gut, ich mach im Winter 3 Monate Pause - den Rest der Zeit habe ich aber auch locker eine 100 Stunden-Woche.
Trotz allem - und ich weiß, dass ich seit 2003 die selben Preisschilder benutze - werde ich von meinen Kunden oft angemault. Ich habe ja noch den direkten Kontakt. Nur, es fällt mir auch langsam schwer, die Preise noch zu halten. Und wenn ich mich dann vom Aufwand her noch verbiegen muß, weil Produkte zu Jahreszeiten gefordert werden, zu denen es die normalerweise nicht gibt - wer kennt heute eigentlich noch die normalen Erntezeiten - und ich dafür Folientunnel und beheizte Gewächshäuser aufstellen muß - . Gut, dass kostet mich eine Menge Geld. Nur, das muß ich dann auch mal wieder von den Kunden zurückbekommen. Wie soll ich bitteschön Basilikumbunde mitten im März liefern, wenn diese Pflanze 15 Grad C zum Wachstum braucht? Das kostet mich nicht weniger, als eine Wohnung zu heizen. Und fragt euch selbst - wie liegen die Preissteigerungsraten im Energiesektor. Ich überlege, für das nächste Jahr mit Pferdemist einen sehr großen Frühbeetkasten anzulegen. Nur, da müssen mindestens 50 cm Pferdemist mit Stroß drunter, um die nötige Wärme für ausreichendes Wachstum zu erzeugen. Dann besteht aber immer noch die Gefahr, dass das ganze als illegale Anlage eingestuft wird, und ich für den Aufwand für diese Pflanzen - maximal 300 - 400 Salatköpfe, ein horrendes Bußgeld von mehreren 1000 Euro zahlen muß. Es handelt sich um Mist, und der kann - im Gegensatz zu Kunstdünger das Grundwasser schädigen. Schönes Deutschland und deine Gesetze.
Trotzdem werde ich niemals einige hundert ha bewirtschaften, die ich dann in jeder Beziehung totspritze. Das ist dann wirklich Dreck, der ins Trinkwasser kommt. Entschuldigung - ist ein wenig Frust, der da hochkam.

Hans-Otto Offline

Administrator


Beiträge: 7.459
Punkte: 10.212

30.03.2007 12:24
#9 RE: Erschreckende Entwicklung der Preise in Deutschland Zitat · antworten

Zitat von Kräuterfee
. Entschuldigung - ist ein wenig Frust, der da hochkam.


Ja, schon, aber berechtigter Frust.

Ich ärgere mich mindestens einmal pro Woche über Gesetze und Bestimmungen, die von lebens- und praxisfernen Sesselpupsern ausgeknobelt werden.

Und seit diese oberschlauen Experte aus Brüssel da auch noch reinreden.....

LG Hans-Otto


Meine Homepage "erLeben"
per aspera ad astra
(über rauhe Pfade zu den Sternen)

wakeupmaus ( Gast )
Beiträge:

30.03.2007 12:53
#10 RE: Erschreckende Entwicklung der Preise in Deutschland Zitat · antworten

Dazu muß ich unbedingt auch was sagen, äh, schreiben. Die lieben Menschen die zu mir in den Kurs kommen, bezahlen natürlich eine wöchentliche Gebühr. Oftmals habe ich da liebe Mitmenschen die beschweren sich dann wie teuer die Gebühr ist und auf der anderen Seite erlebe ich es oft, wie leichtsinnig die Menschen mit Geldausgeben sind. Z.B. MacDonalds, wo ich am vergangenen wochenende tatsächlich Premiere hatte. Ich war evtl. vor 10 Jahren das letzte mal bei Mac donalds und hatte da dann nur Pommes gegessen. Als ich da gesehen habe, wieviel Geld die Menschen auszugeben bereit sind für diesen Schrott an Essen (sorry für diese harte Version), ist aber echt meine Meinung, da können die Menschen nicht an Geldmangel leiden. Auf der einen Seite jammern die Menschen, auf der anderen Seite wird leichtsinnig oder evtl. unüberlegt Geld ausgegeben für Dinge, die es nicht Wert sind. Für mich steht jedenfalls fest, daß ich mir das nicht unbedingt nochmal geben muß. Es sind viele Dinge sehr teuer geworden, das ist absolut richtig so. Und auch ich kaufe bei Aldi und Co. ein, warum auch nicht. Ich kaufe aber auch Dinge bei Edeka ein, bestimmte Dinge, weil ich weiß, daß sie mir eben besser schmecken und ich die gleiche Qualität bei Aldi nicht bekomme. Also bin ich dann auch bereit, etwas mehr auszugeben. Der Käufer will immer billigere Lebensmittel, daß kann nur auf Kosten der Qualität gehen. Ich kaufe schon seit Jahren kein fertiges Mehl. Ich habe schon ewig eine Getreidemühle und mahle mir mein Mehl aus Dinkel immer selbst, da weiß ich eben was ich habe. Auch habe ich eine kleine Vollwertbäckerei gefunden, da bekomme ich meine Vollkornbrötchen, das sind auch echte Vollkornbrötchen und nicht so Möchte-gern-Vollkornbrötchen, für 28 Cent. Und für manche Dinge, die es mir von der Qualität her wert sind, bin ich auch bereit mehr auszugeben. Dafür spare ich dann an anderen Dingen. Z.b. rauche ich nicht, ich trinke nicht, also das bin ich mir wert und ich lege Wert auf ein gesundes vollwertiges Essen. Und manchmal ist weniger mehr.

Alles Liebe und einen schönen und erfolgreichen Tag.

 Sprung  
Aktuelle Unwetterwarnungen für Europa
Counter http://www.bilder-hochladen.net/
Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen