Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Bilder Upload
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 36 Antworten
und wurde 1.519 mal aufgerufen
 Small Talk
Seiten 1 | 2 | 3
muffin ( gelöscht )
Beiträge:

20.01.2007 14:27
so sind wir frauen nun mal Zitat · Antworten

Die komplexe Welt der Frauen
Ein Mann und eine Frau gehen campen, bauen ihr Zelt auf und schlafen ein.
Nach einigen Stunden weckt der Mann die Frau auf und meint: Schau gerade hinauf in den Himmel und sage mir was du siehst!
Die Frau sagt: Ich sehe Millionen von Sternen.

Der Mann fragt: Und was denkst du jetzt?

Die Frau überlegt eine Minute: Astronomisch gesehen sagt es mir, dass da Millionen von Galaxien und möglicherweise Billionen von Planeten sind.
Astrologisch sagt es mir, dass der Saturn im Löwen steht.
Theologisch sagt es mir, es ist offensichtlich, dass der Herr allmächtig ist und wir alle klein und unbedeutend sind.
Meteorologisch scheint es so, als hätten wir morgen einen wunderschönen Tag. Und was sagt es dir?

Der Mann ist für einen Moment still und sagt dann: Praktisch gesehen sagt es mir, jemand hat unser Zelt geklaut.

Tja so sind wir Frauen lg muffin
wer Fehler findet darf sie behalten

Kochmauserl Offline

Ehrenmitglied

Beiträge: 23.615
Punkte: 36.638

20.01.2007 18:57
#2 RE: so sind wir frauen nun mal Zitat · Antworten

Hähähähä, der ist guuut!



Lieben Gruß vom Kochmauserl

Ein Tag ohne ein Lächeln ist ein verlorener Tag

Hans-Otto Offline

Administrator


Beiträge: 7.459
Punkte: 10.212

10.04.2007 07:10
Frauen Zitat · Antworten
Ich weiss, es sind in der Überzahl mehr Frauen hier im Forum.
Aber irgendwo muss auch ein Platz sein, um der geschundenen Männerseele etwas Auftrieb zu geben

Daher hier ein paar Sprüche, die uns dabei unterstützen:

Die große Frage, die ich trotz meines dreißigjähigen Studiums der weiblichen Seele nicht zu beantworten vermag, lautet: Was will eine Frau eigentlich? -Sigmund Freud-

Drei Arten von Männern versagen im Verstehen der Frauen: junge Männer, Männer mittleren Alters und alte Männer. -irisches Sprichwort-

LG Hans-Otto

Meine Homepage "erLeben"
per aspera ad astra
(über rauhe Pfade zu den Sternen)

Tigerlilie Offline

Administrator


Beiträge: 5.320
Punkte: 5.730

10.04.2007 12:41
#4 RE: Frauen Zitat · Antworten

hier was für deine Seele Hans:



Die schwierigste Aufgabe einer Frau ist es, einem Mann klar zu machen, dass er ohne sie nicht leben kann.

Eine jede Frau weiß: Der Weg zum Herzen eines Mannes geht nicht durch den Magen. Das wäre viel zu hoch gezielt.


Ja Hans, da hast du einen Threat eröffnet....ich find noch mehr Sprüche... vielleicht auch einige, die deiner Seele gut tun... ich bin ja keine Emanze!!!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
LG Bigi

Das Lächeln ist ein Licht, das sich im Fenster eines Gesichtes zeigt und anzeigt, dass das Herz daheim ist.




Hans-Otto Offline

Administrator


Beiträge: 7.459
Punkte: 10.212

10.04.2007 13:00
#5 RE: Frauen Zitat · Antworten

Oh ja liebe Bigi - das tat der Seele jetzt sehr gut.

Und wenn man sich dann noch vorstellt, an Stelle des Kätzchens zu sein....

hach....
seufz...


Meine Homepage "erLeben"
per aspera ad astra
(über rauhe Pfade zu den Sternen)

Tigerlilie Offline

Administrator


Beiträge: 5.320
Punkte: 5.730

10.04.2007 13:09
#6 RE: Frauen Zitat · Antworten

....ich dachte du willst eher das Kätzchen!!!...

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
LG Bigi

Das Lächeln ist ein Licht, das sich im Fenster eines Gesichtes zeigt und anzeigt, dass das Herz daheim ist.




paravip Offline

Berggeist

Beiträge: 219
Punkte: 219

10.04.2007 13:58
#7 RE: Frauen Zitat · Antworten

In Antwort auf:
Die große Frage, die ich trotz meines dreißigjähigen Studiums der weiblichen Seele nicht zu beantworten vermag, lautet: Was will eine Frau eigentlich? -Sigmund Freud-


dabei ist alles soooo einfach....

Eine Frau glücklich zu machen ist (ratz fatz) einfach... mann muss nur ein ...
1. Freund
2. Partner
3. Liebhaber
4. Bruder
5. Vater
6. Lehrer
7. Erzieher
8. Koch
9. Mechaniker
10. Monteur
11. Innen-Architekt
12. Stylist
13. Elektriker
14. Sexologe
15. Gynäkologe
16. Psychologe
17. Psychiater
18. Therapeut sein und
19. zuvorkommend
20. sympathisch
21. durchtrainiert
22. liebevoll
23. aufmerksam
24. gentlemanlike
25. intelligent
26. einfallsreich
27. kreativ
28. einfühlsam
29. stark
30. verständnisvoll
31. tolerant
32. bescheiden
33. ehrgeizig
34. fähig
35. mutig
36. entschieden
37. vertrauensvoll
38. respektvoll
39. hingebungsvoll
40. leidenschaftlich und vor allem
41. zahlungsfähig sein.

Gleichzeitig, sollte er darauf achten, dass
a) er nicht eifersüchtig ist, und dennoch nicht uninteressiert
b) er sich mit seiner Familie gut versteht, ihr aber nicht mehr Zeit widmet als der Frau
c) er ihr Raum lässt, sich aber besorgt zeigt, wo sie war und was sie gemacht hat. Sehr
wichtig ist es: nicht die Geburtstage, Jahrestage, Hochzeitstage, Namenstage, ihre
Tage, Datum des ersten Kusses, Geburtstag ihrer Lieblingstante, ihres
Lieblingsneffen oder ihrer Lieblingsfreundin... zu vergessen.
Leider garantiert auch die perfekte Einhaltung dieser Ratschläge kein 100%iges Glück. Sie könnte sich von einem perfekten und abgestimmten Leben eingeengt fühlen und mit dem erstbesten Schluffi davonrennen, der ihr begegnet.

Und nun die andere Seite der Medaille: Einen Mann glücklich zu machen ist- wie wir nun rasch erkennen werden- bei weitem nicht so leicht. Denn der Mann braucht:
1. Sex und
2. Essen
Die meisten Frauen sind mit diesen, seinen Bedürfnissen, natürlich völlig überfordert!!! Was lernen wir daraus? Harmonisches Zusammenleben ist gar nicht schwer, wenn Männer endlich erkennen, daß sie ein klein wenig ihre Ansprüche zurückschrauben müssen !

Wer einmal das Aussergewöhnliche erfahren hat, kann sich nicht mehr die Normen des Durchschnitts binden

sonnenblume ( gelöscht )
Beiträge:

10.04.2007 14:22
#8 RE: Frauen Zitat · Antworten
Hallo lieber Hans!.........ich hätte da eine Geschichte für dich!

Gibt es für Frauen einen Ersatz?

Mal abgesehen vom Sex - Frauen nerven im Bett. Wenn ich von der Erotik einmal absehe, haben mir Frauen im Bett nichts als Ärger eingebracht. Mit Wehmut denke ich manchmal an dieTeenagerzeiten zurück, in denen ich entweder allein und entspannt die Nachtruhe genoß oder nur vorübergehend mit einer Frau das Bett aufsuchte. Die Probleme fingen erst so mit Anfang zwanzig an, als man das Nachtlager "wie Mann und Frau" teilte, sprich: vom Einschlafen bis zum Aufstehen. Hieraus muß ich eine ganz bittere Bilanz ziehen.

"Nächte des Grauens" ist noch untertrieben. Am Tage durchaus abgeklärte, zupackende und moderne Frauen mutieren angesichts von Federkern und Daune ausnahmslos zu verwöhnten, lebensuntüchtigen, egoistischen Zicken. Wie ich jetzt an einigen Beispielen schlüssig beweisen werde.

Beginnen wir mit dem unerfreulichen Thema "Mücken". Vorweg muß ich sagen, daß ich im Sommer grundsätzlich ganz gern neben einer Frau liege, weil ich dann von Stechmücken verschont bleibe. Die stürzen sich immer auf meine Partnerin. Das ist bitter, tut mir persönlich auch wirklich leid, ist aber noch lange kein Grund, mich grob wachzujammern: "Ich bin völlig zerstochen". Mit einer Stimme, die im Grenzbereich zwischen Hysterie und Nervenzusammenbruch moduliert. Der Auftrag an mich, dem männlichen "Sicherheitsbeamten", ist klar: "Steh auf und geh Mücken jagen". Ich weiß nicht, warum Frauen selbst keine Mücken jagen. Warum sie im Bett liegend den Späher machen, auf schwarze Punkte an der Decke deuten und "Da!" rufen. Ich weiß vor allem nicht, weshalb ich immer wieder gähnend, mit zerzaustem Haar und einer zusammengerollten Zeitung auf der Matratze stehe und auf Zuruf Tiere totschlage.

Sex... am liebsten in der Löffelchen-Stellung. Ich liebe diese Schlafposition, weil sie mich in dem Grundvertrauen in die Richtigkeit meines Daseins bestärkt. Nun gibt es aber zahlreiche Frauen, die sich anfangs sehr anschmiegsam geben und leidenschaftlich "löffeln", sich aber, wenn es um die endgültige Schlafposition geht, als sehr hartleibig erweisen. Sie stoßen sich mit der einen Hand von mir los, ergreifen mit der anderen Hand die eigene Bettdecke und verteidigen dieses Refugium mit erbitterter Gegenwehr. Und ich muß geduldig warten, bis die Meine-Decke-gehört-mir-Autistin endlich in den Schlaf gesunken ist und ich beginnen kann, vorsichtig robbend, verlorenes Terrain zurückzugewinnen. Wenn ich dann, nunmehr halbherzig löffelnd, in tiefen Schlaf gesunken bin, kommt häufig schnell die nächste Gemeinheit. Ein brutaler Stoß, meist mit dem Ellbogen ausgeführt, trifft mich in die Seite. Ich schrecke hoch und höre eine schneidende Stimme: "Du schnarchst!". So was würde ich nie tun. Ich finde es bezaubernd, wenn sie im Schlaf redet oder ein bißchen vor sich hin blubbert. Nie würde ich mit dem Ellbogen stoßen. Aber Frauen ist es ja egal, ob man frühmorgens einen wichtigen Termin hat. Nach der Tat sinken sie umgehend wieder in den Tiefschlaf, und ich liege mit tellergroßen Augen in der Dunkelheit und finde keine Ruhe.


Grauenhaft ist auch eine andere Variante der körperlichen Attacke. Da liegt man wohlig unter seiner Decke und ist am Wegnicken und dann kommen sie: kalt, eiskalt. Gefrorene Frauenfüße schieben sich langsam und unaufhaltsam zwischen die männlichen Schenkel. Dort sollen sie gewärmt werden. Der Mann zuckt zurück, windet sich, versucht die Flucht, aber die weichen Gletscher unter der Decke sind stärker. Alle Frauen haben kalte Füße! Alle! Und sie kennen kein Erbarmen. Stumm, aber fordernd kommen sie in der Nacht gekrochen und saugen Körperwärme im Gigawatt-Bereich ab. Schrecklich!

Manchmal geben sie aber auch dann keine Ruhe, wenn man ihre Permafrost-Füße enteist, das Schnarchen eingestellt und dem Löffeln entsagt hat. Denn dann haben sie was gehört. "Da ist doch jemand", raunen sie, "Da hat doch was geknackt" oder "Hörst du diese komischen Geräusche?" Die Botschaft ist erneut glasklar: Mann, pack dir einen hölzernen Kleiderbügel oder sonst eine behelfsmäßige Waffe, wag dich in die dunkle Wohnung und vertreib den Einbrecher, so du einen findest. Klar, daß jeder Mann dem tiefverwurzelten Instinkt zum Schutze der Sippe folgt und in Socken und Unterhosen wie ein Depp im Dunklen umherstolpert. Um dann frierend und unverrichteter Dinge wieder zur (natürlich tiefschlafenden) Partnerin zurückzukehren.

Wer meint, mit dem Morgengrauen sei der Ärger ausgestanden, irrt! Wie in einem Horrorfilm, der scheinbar seinen gruseligen Höhepunkt erreicht hat und dann noch mal entsetzlich zuschlägt: Die Rede ist von unterschiedlichen Schlaf- und Wachrhythmen. Ich arbeite eben bis in die frühen Morgenstunden und stehe folgerichtig nicht gerade mit den Hühnern auf. Kein Problem für den Alleinschläfer. Was aber soll ich mit einer Frau machen, die morgens um sieben kerzengerade nachfedernd im Bett sitzt, Langeweile hat, sich laut und vernehmlich reckt, gähnt, räuspert, aufdringlichen Körperkontakt sucht und am Ende gar flüssige Konversation fordert? Nachdem ich blutsaugende Insekten zur Strecke brachte, zum Dank dafür Ellbogen-Checks kassierte und unter die eigene kalte Bettdecke verbannt wurde.

Nach all dem reichte es mir irgendwann. Und zwar richtig. Eines frühen Morgens wurde ich durch die Frage: "Kannst du auch nicht mehr schlafen?" geweckt und herrschte die Frau neben mir rüde an: "Halt die Klappe und mach Frühstück!" Kurz danach fiel die Wohnungstür krachend ins Schloß, und ich mußte mir das Frühstück selbst machen. Gibt es keine Hoffnung? Doch, die gibt es!!! Ich habe - nun ja - jemanden kennen gelernt. Und die ist anders! Sie ist anschmiegsam und kuschelt exzessiv. Ich darf in ihrer Gegenwart ausgiebig schnarchen. Wenn sie Geräusche hört, schaut sie selber nach dem Rechten. Mücken bringt sie mit geschickten Schlägen eigenhändig zur Strecke, und sie hat niemals kalte Füße. Gut, sie ist vielleicht ein bißchen verspielt.

Aber welche Katze ist das nicht?

Liebe Grüße
Chris

Betrachte immer die helle Seite der Dinge!....und wenn sie keine haben? Dann reibe die dunkle bis sie glänzt!

Hans-Otto Offline

Administrator


Beiträge: 7.459
Punkte: 10.212

10.04.2007 17:04
#9 RE: Frauen Zitat · Antworten

Danke Sonnenblume, Bigi und paravip.

Ich sehe - es gibt doch noch verständige Frauen.

Aber Eines muss ja auch gesagt werden: Ohne Euch Frauen - also das wär echt nix.

GLG Hans-Otto


Meine Homepage "erLeben"
per aspera ad astra
(über rauhe Pfade zu den Sternen)

hexi66 ( gelöscht )
Beiträge:

10.04.2007 22:33
#10 RE: Frauen Zitat · Antworten
Danke lieber Hans-Otto, aber ohne Euch Männer doch auch nicht
Hier nochmal was, was ich von einem "Mann" bekommen habe (bin eigentlich nicht der "Romane-Reinsetzer, aber das ist echt KLASSE)


Hier einige Erläuterungen zu den gängigsten Ausdrücken einer Frau

„GUT“
Das ist das Wort, mit dem Frauen einen Streit beenden und sich im Recht fühlen, während du jetzt deine Klappe halten solltest. Benutze „Gut“ nie um zu beschreiben, wie eine Frau aussieht. Es wird zu solche einem Streit führen.

„FÜNF MINUTEN“
Bedeutet „eine halbe Stunde“. Dies sind diesselben fünf Minuten, die dein Fussballspiel noch dauert, bevor du den Müll rausträgst. Also im Prinzip ein faires Geschäft.

„NICHTS“
Das bedeutet „etwas“ und du solltest auf der Hut sein. Normalerweise bringt es den Wunsch einer Frau zum Ausdruck, dir die Rübe runter zu reissen.

„Nichts“ kündigt normalerweise einen Streit an, der „fünf Minuten“ dauert und „gut“ endet.

„UND WEITER?“
(mit gehobenen Augenbrauen!) Eine Falle. Normalerweise wird sich dann eine Frau über „nichts“ aufregen und mit dem Wort „gut“ abschliessen.

„UND WEITER?“
(mit normalen Augenbrauen) Das bedeutet: „Mach doch was du willst, geht mir am Arsch vorbei!“
Minuten später folgt ein „UND WEITER?“ (mit gehobenen Augenbrauen), gefolgt von „NICHTS“ und „GUT“, und in ‚“FÜNF MINUTEN“ wird sie dann weiterreden, sobald sie sich beruhigt hat.

„LAUTES SEUFZEN“
Kein echtes Wort, eher ein Gefühlsausdruck. Sie hält dich in diesem Moment für den grössten Idioten und fragt sich: warum sie ihre Zeit damit verschwendet, über „NICHTS“ zu streiten.

„LEISES SEUFZEN“
Wieder ein Gefühlsausdruck. Sie ist zufrieden. Atme nicht, sprich nicht, bewege dich nicht und sie wird zufrieden sein.

„DAS IST SCHON IN ORDNUNG“
Das Hinterhältigste überhaupt. Es bedeutet, sie braucht Zeit um darüber nachzudenken, wie sie dir das wieder heimzahlen kann.

„DANKE“
Eine Frau bedankt sich. Fall nicht in Ohnmacht, sag einfach: „Bitte!“

„VIELEN DANK“
Genau das Gegenteil. Sie fühlt sich brüskiert „wie noch nie in ihrem GANZEN Leben!“ Meistens folgt dann ein „LAUTES SEUFZEN“. Frage dann NIEMALS nach, was los ist, sonst folgt ein „NICHTS!!!“

Naaa, wieviel Wahres ist da dran???? hmmmm ich hab mich in einigen Sachen wieder gesehen, lach

lg von hexi

--------------------------------------------------
Jeder Tag an dem Du nicht lächelst, ist ein verlorener Tag (Charlie Chaplin)

Hans-Otto Offline

Administrator


Beiträge: 7.459
Punkte: 10.212

11.04.2007 07:24
#11 RE: Frauen Zitat · Antworten

Voll getroffen liebe Hexi.

Wir Kerle kennen das zwar, laufen aber immer wieder voll in den Hammer.

Aber wie ich schon sagte - ohne Euch Frauen würde das ganze Leben keinen Spass machen.

GLG Hans-Otto


Meine Homepage "erLeben"
per aspera ad astra
(über rauhe Pfade zu den Sternen)

Kochmauserl Offline

Ehrenmitglied

Beiträge: 23.615
Punkte: 36.638

11.04.2007 07:29
#12 RE: Frauen Zitat · Antworten

Zitat von hexi66
ich hab mich in einigen Sachen wieder gesehen, lach
lg von hexi


Lach, ich auch Hexi, ich auch!!!!!!




Lieben Gruß vom Kochmauserl

Ein Tag ohne ein Lächeln ist ein verlorener Tag

No problem Offline

Ehrenmitglied

Beiträge: 11.363
Punkte: 12.309

11.04.2007 07:47
#13 RE: Frauen Zitat · Antworten

Liebe Hexi
Dein Beitrag trifft volle Lotte ZU!

Nina

Man sollte nie der ersten Gefühlswallung nachgeben, denn sie ist edel, aber unklug.
(Charles Maurice de Talleyrand)

sonnenblume ( gelöscht )
Beiträge:

12.04.2007 19:22
#14 RE: Frauen Zitat · Antworten

Ich glaube, ein Mann will von einer Frau das Gleiche wie eine Frau von einem Mann: Respekt. (Clint Eastwood)

......gebt`s ruhig zu, ihr habt bestimmt an was gaaaanz anderes gedacht, gell....................

Liebe Grüße
Chris

Betrachte immer die helle Seite der Dinge!....und wenn sie keine haben? Dann reibe die dunkle bis sie glänzt!

Hans-Otto Offline

Administrator


Beiträge: 7.459
Punkte: 10.212

12.04.2007 21:57
#15 RE: Frauen Zitat · Antworten

Stimmt,

aber der liebe Clint hat auch recht.


Meine Homepage "erLeben"
per aspera ad astra
(über rauhe Pfade zu den Sternen)

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
Aktuelle Unwetterwarnungen für Europa
Counter http://www.bilder-hochladen.net/
Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz