Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Bilder Upload
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 14 Antworten
und wurde 304 mal aufgerufen
 Tagesgeschehen und Politik
Trollkind ( gelöscht )
Beiträge:

28.08.2008 09:39
40 Jahre im Kellerverlies Zitat · antworten
40 Jahre im Kellerverlies
2 behinderte Kinder sind von ihren Eltern im Westjordanland rund 40 Jahre lang eingesperrt worden.

Der 38-jährige Bassam Musalmeh und seine vier Jahre ältere Schwester Nawal wurden am Dienstag aus ihrem Verlies hinter dem Haus der Familie in der Ortschaft Beit Awwa von Polizisten befreit.

Die Polizisten fanden das Geschwisterpaar zufällig bei der Suche nach Hamas-Anhängern, wie am Mittwoch aus Sicherheitskreisen verlautete. Die beiden waren seit frühester Kindheit in zwei feuchten, verfallenen Betonräumen eingesperrt. Kaum einer in der Ortschaft wusste von den beiden Kindern. Die Eltern hatten nach Polizeiangaben die zwei eingesperrt, weil sie glaubten, die behinderten Kinder könnten die Heiratsaussichten eines gesunden Bruders der beiden schmälern.

Die Polizisten fanden den 38-Jährigen nackt vor, seine Schwester trug ein dünnes Nachthemd, wie der Polizeikommandeur Samih Saifi sagte. Die Räume, in denen sie untergebracht waren, stanken fürchterlich nach Schweiss und Urin.

Der Vater der beiden Kinder wurde festgenommen. Er hatte vor Jahrzehnten eine Cousine ersten Grades geheiratet. Das Paar hatte den Angaben zufolge acht Kinder, sieben davon waren geistig behindert. Fünf der Behinderten starben im Kindesalter. Das einzige gesunde Kind, ein Sohn, ist heute verheirat.

quelle:http://www.20min.ch



im tierheim der stadt herne steht am eingang ein schild
"wehe der menschheit, sitzt auch nur ein tier am tisch des jüngsten gerichtes......."

flouwer ( gelöscht )
Beiträge:

28.08.2008 09:54
#2 RE: 40 Jahre im Kellerverlies Zitat · antworten

Wie kann man nur , dafür fehlt mir jedes Verständnis

** Laß nie zu, dass jemand nach der Begegnung mit dir, nicht glücklicher ist **

hexenfreundin ( gelöscht )
Beiträge:

28.08.2008 11:51
#3 RE: 40 Jahre im Kellerverlies Zitat · antworten

Da sieht man mal wieder, wieviel Schutz Behinderte eigentlich brauchen und das Aufklärung not tut, nicht nur in den sogenannten Entwicklungsländern.
Denn auch bei uns kann so etwas passieren.

Liebe Grüße! Hexenfreundin

No problem Offline

Ehrenmitglied

Beiträge: 11.362
Punkte: 12.304

28.08.2008 22:22
#4 RE: 40 Jahre im Kellerverlies Zitat · antworten

Wie unmenschlich - und das fernab der zivilisierten Welt - bin geschockt

NIna

Zuversicht ist der Weg in die Zukunft.

Brockenhexe ( gelöscht )
Beiträge:

28.08.2008 22:52
#5 RE: 40 Jahre im Kellerverlies Zitat · antworten
Werden bei uns nicht auch noch geistig Behinderte komisch angesehen?
Aber zu geistig Behinderten fällt mir eine Frage ein.
Es gilt ja als Mord wenn jemand sein Kind abtreibt,
auch wenn es schwer geistig behindert zur Welt käme.
Wie steht ihr eigentlich dazu?
Macht sich eine Mutter eines zukünftig geistig behinderten Kindes nicht nur Sorgen um ihre eigenen Beschwernisse, oder hat sie Angst
was aus ihrem Kind wird wenn sie selbst mal nicht mehr ist?

Liebe Grüße
Brockenhexe (-:


Nur der kann die Zukunft gestalten, der die Aufgaben der Gegenwart meistert.

No problem Offline

Ehrenmitglied

Beiträge: 11.362
Punkte: 12.304

28.08.2008 22:59
#6 RE: 40 Jahre im Kellerverlies Zitat · antworten
hab da akutes Beispiel
meine Schulkinder, die ich regelmässig mit abhole, trafen beim heimbringen eine Mutter. Ihr Kommentar. Das ist die mit dem bekloppten Baby und dem toten im Bauch.
Ich frug: SAgt Ihr oft solche Gemeinheiten?
Die zwei - es waren Jungs: Nö, aber wenn sie es nicht tot gemacht hätte, wär sie auch bekloppt gewesen ...
mir fiel die Kinnlade runter
ich ...
jetzt noch berührt es mich -
ist das Lachen eines - modern gesagt: retardierten Kindes - also Down Kind oder ähnlichen Mängeln behafteten nichts wert?
Es gibt etliche Filme über diese netten Menschen, klar, sie brauche Hilfe auf Ewig - aber sie haben eine Daseins - Berechtigung.
DAs Lachen eines Menschen entschädigt für alles.
Und wenn ich - einem Menschen das Leben geschenkt hätte ?
Es hätte so sein sollen
z. B. frug mich mein Gyn nach dem Test, ob ich wissen will, ob mein Kind einen Gendefekt haben könnte.
Ich verneinte, So Gott will, bekomme ich , was er für mich vorschwebt.
Klar, ich beklage mcih manches Mal, aber dafür sind meine Kinder gesund
und
Kinder fordern uns heraus
Was wäre mein Leben langweilig
das merke ich, wenn sie nciht da sind
Und es macht natürlich Angst, zu wissen, dass man vorher heim geht, aber da gibt es dann Freunde, oder etwa nicht?
ach, ich könnte stundenlang weiterschreiben Danke Heike für diese Threadfrage

NIna

Zuversicht ist der Weg in die Zukunft.

flouwer ( gelöscht )
Beiträge:

29.08.2008 09:05
#7 RE: 40 Jahre im Kellerverlies Zitat · antworten

da muß ich mich fragen

was mute ich solch einem Menschen zu , was für Perspektiven hat so ein Kind, dann später ohne Eltern ???

** Laß nie zu, dass jemand nach der Begegnung mit dir, nicht glücklicher ist **

Trollkind ( gelöscht )
Beiträge:

29.08.2008 13:02
#8 RE: 40 Jahre im Kellerverlies Zitat · antworten
nina, auch wenn ihr das wieder nicht versteht,wir würden auch kein down-syndrom-kind kriegen oder eines,das andere schwere missbildungen oder schimme gendefekte hätte, und das hat auch trifftige gründe.
aber diese entscheidung muss jedes paar für sich treffen,und auch jede entscheidung muss akzeptiert werden.



Zitat von No problem
hab da akutes Beispiel
meine Schulkinder, die ich regelmässig mit abhole, trafen beim heimbringen eine Mutter. Ihr Kommentar. Das ist die mit dem bekloppten Baby und dem toten im Bauch.
Ich frug: SAgt Ihr oft solche Gemeinheiten?
Die zwei - es waren Jungs: Nö, aber wenn sie es nicht tot gemacht hätte, wär sie auch bekloppt gewesen ...
mir fiel die Kinnlade runter
ich ...
jetzt noch berührt es mich -
ist das Lachen eines - modern gesagt: retardierten Kindes - also Down Kind oder ähnlichen Mängeln behafteten nichts wert?
Es gibt etliche Filme über diese netten Menschen, klar, sie brauche Hilfe auf Ewig - aber sie haben eine Daseins - Berechtigung.
DAs Lachen eines Menschen entschädigt für alles.
Und wenn ich - einem Menschen das Leben geschenkt hätte ?
Es hätte so sein sollen
z. B. frug mich mein Gyn nach dem Test, ob ich wissen will, ob mein Kind einen Gendefekt haben könnte.
Ich verneinte, So Gott will, bekomme ich , was er für mich vorschwebt.
Klar, ich beklage mcih manches Mal, aber dafür sind meine Kinder gesund
und
Kinder fordern uns heraus
Was wäre mein Leben langweilig
das merke ich, wenn sie nciht da sind
Und es macht natürlich Angst, zu wissen, dass man vorher heim geht, aber da gibt es dann Freunde, oder etwa nicht?
ach, ich könnte stundenlang weiterschreiben Danke Heike für diese Threadfrage



im tierheim der stadt herne steht am eingang ein schild
"wehe der menschheit, sitzt auch nur ein tier am tisch des jüngsten gerichtes......."

hexenfreundin ( gelöscht )
Beiträge:

29.08.2008 21:20
#9 RE: 40 Jahre im Kellerverlies Zitat · antworten

Hallo, Trollkind,
ich verstehe deinen Standpunkt sehr gut und bin deiner Meinung, dass diese Entscheidung immer eine individuelle sein muss und hoffe stark, dass man die Schwangere auch nicht zu irgendeiner Entscheidung zwingt. Meine älteste Nichte hatte das Down-Syndrom und zusätzlich noch andere Schädigungen. Wir haben sie alle sehr geliebt und vermissen noch jetzt, obwohl sie nun schon seit einigen Jahren verstorben ist ( war 27 Jahre ). Ich weiß also, was das Leben mit einem behinderten Kind bedeutet und achte jede Entscheidung, die Eltern treffen, ohne diese mit meinen Vorstellungen überprüfen zu wollen.

Liebe Grüße! Hexenfreundin

Knudili Offline

Edelweiss


Beiträge: 752
Punkte: 752

01.09.2008 09:02
#10 RE: 40 Jahre im Kellerverlies Zitat · antworten

Hallo zusammen,
ich bin ganz der Meinung von Trollkind, jeder trifft seine Entscheidung selber, aber er, bzw. sie muss auch die Entscheidung dann tragen können, die er trifft.

Es ist leicht, zu sagen, ich würde das Kind in jedemfall behalten. Aber was bedeutet ein behindertes Kind für die andere Familie/Geschwister?
Es ist schnell eine Abtreibung vorgenommen, aber was bedeutet es für die Frau, etwas Lebendiges zu töten?

Solche Fragen kann sich nur jemand stellen und ehrlich beantworten, der in dieser Lage ist.

Ich hatte 4 Schwangerschaften und alle sind sehr gut verlaufen, die Geburten sind jetzt schon einige Jahre überstanden und die Kinder waren und sind gesund. Aber wer kann eine Garantie geben? Ein Auto, das zu schnell um die Kurve kommt, ein See der vor der Haustüre ist, eine Steckdose, die irgendwo nicht geschützt ist.....
Es gibt so viele Gefahren für ein Kind. Und wir haben keine Garantie, dass immer alles reibungslos verläuft!
Das Leben ist ein Risiko, als Fötus, Baby, Kind und als Erwachsener.

Wenn ich recht orientiert bin, gibt es auch jetzt noch Kulturen, Religionsgemeinschaften, die die behinderten Kinder in ein Heim stecken, damit die Behinterten unter sich sind oder in der Gemeinschaft nicht auffallen und sich störend benehmen. Aber das ist ein anderes Thema.

Ich wünsche Euch einen schönen Tag
Heidi




Ein Freund ist ein Mensch,der Dich mag,obwohl er Dich kennt!

No problem Offline

Ehrenmitglied

Beiträge: 11.362
Punkte: 12.304

01.09.2008 09:31
#11 RE: 40 Jahre im Kellerverlies Zitat · antworten
[quote="Trollkind"]nina, auch wenn ihr das wieder nicht versteht,wir würden auch kein down-syndrom-kind kriegen oder eines,das andere schwere missbildungen oder schimme gendefekte hätte, und das hat auch trifftige gründe.
aber diese entscheidung muss jedes paar für sich treffen,und auch jede entscheidung muss akzeptiert werden.



Martina, ich habe verstanden - es ist eben eine individuelle. Ich würde mir auch da nie reinreden lassen, so wie Du es unter Garantie auch nicht würdest. Dies waren eben meine Worte und meine Einstellung dazu.

NIna

Zuversicht ist der Weg in die Zukunft.

rico_40 Offline

Edelweiss


Beiträge: 796
Punkte: 796

10.09.2008 12:19
#12 RE: 40 Jahre im Kellerverlies Zitat · antworten



Ich habe vor einiger Zeit einen Beitrag gelesen bei dem es mir echt die Sprache verschlagen hat:

in den 30er und 40er Jahren wurde in Deutschland damals noch Deutsches Reich, etwas scheußliches praktiziert..:
Frauen die schon mal ein behindertes Kind auf die Welt brachten, sei es jetzt körperlich oder geistig behindert, wurden aufs Amt bestellt um vor einem Auskunfstschalter einen Bericht auszufüllen....

was sie nicht wußten: direkt in diesem Möbel oder Auskunftsschalter war ein starker Röntgen oder Gammastrahler versteckt eingebaut der diese Frauen in der Gebärmuttergegend mit einer hohen Dosis bestrahlt hat.

Viele dieser Frauen starben später an Gebärmutterkrebs oder anderen Krebsarten, der Zweck war jedoch erfüllt:
Unfruchtbarkeit...

so regelten die Nazis diese Dinge damals....

Gruß Rico

flouwer ( gelöscht )
Beiträge:

10.09.2008 12:38
#13 RE: 40 Jahre im Kellerverlies Zitat · antworten

das ist ja echt brutal

** Laß nie zu, dass jemand nach der Begegnung mit dir, nicht glücklicher ist **

Brockenhexe ( gelöscht )
Beiträge:

10.09.2008 12:48
#14 RE: 40 Jahre im Kellerverlies Zitat · antworten

Das wurde auch mit Männern gemacht!
Eine scheußliche Praxis.

Liebe Grüße
Brockenhexe (-:


Nur der kann die Zukunft gestalten, der die Aufgaben der Gegenwart meistert.

kaefer Offline

Ehrenmitglied


Beiträge: 3.874
Punkte: 4.003

10.09.2008 13:18
#15 RE: 40 Jahre im Kellerverlies Zitat · antworten

Ich vermute das "Behinderte " teilweise schief angesehen werden und ich kenne Mütter die nicht nur ein "behindertes Kind "haben und auch mit unsrer Gesellschaft und ihren Normen zurechtkommen .Es ist natürlich einfach ein Kind zu verstecken ,damit erspart man sich Probleme ,das klingt gemein gehört aber auch zur Realität .
Keiner kann wissen wie eine Schwangerschaft ausgeht in 9 Monaten kann viel passieren , oder ein Unfall und plötzlich ändert sich das Leben .
Die Schwierigkeiten bestehen wirklich darin das wir wirklich manchmal in "Schubladen " denken.
Wer vorurteilsfrei mit seinen Mitmenschen umgeht und jeden so akzeptiert wie er ist wird auch merken das jeder Mensch auf seine Weise einmalig ist und uns soviel geben kann ,was vielleicht auf den ersten Blick übersehen wird .

liebe Grüße Kaefer



Wenn du ein glückliches Leben willst, verbinde es mit einem Ziel, nicht aber mit Menschen oder Dingen
Albert Einstein


 Sprung  
Aktuelle Unwetterwarnungen für Europa
Counter http://www.bilder-hochladen.net/
Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen