Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Bilder Upload
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 23 Antworten
und wurde 830 mal aufgerufen
 Tagesgeschehen und Politik
Seiten 1 | 2
hexi66 ( gelöscht )
Beiträge:

10.09.2008 21:30
Satanisten töten und essen vier Jugendliche Zitat · antworten

Satanisten töten und essen vier Jugendliche

Acht mutmaßliche Satanisten sind in Russland festgenommen worden,
weil sie vier Jugendliche getötet und Teile von ihnen verspeist haben sollen.

Wie die Zeitung "Komsomolskaja Prawda" am heute berichtete, wurden die vier
Jugendlichen, drei Mädchen und ein Junge im Alter von 16 und 17 Jahren,
in ein Landhaus in der Region von Jaroslawl in der Nähe der Wolga
im Westen Russlands gelockt. Dort wurden sie nach einem satanistischen
Ritual erstochen und zerstückelt, wie die Zeitung unter Berufung auf die
Ermittler weiter berichtete. Anschließend sollen Teile der Leichen am Feuer
gebraten und gegessen worden sein. Die Polizei kam den Satanisten über das
Abhören von Telefonaten auf die Spur.
(@Nachrichten t-online)

In was für einer Welt leben wir eigentlich.....das ist ja einfach nur
abartig!!
Was soll man mit solch kranken Geschöpfen noch machen

hexi

--------------------------------------------------
Jeder Tag an dem Du nicht lächelst, ist ein verlorener Tag (Charlie Chaplin)

Brockenhexe ( gelöscht )
Beiträge:

10.09.2008 21:47
#2 RE: Satanisten töten und essen vier Jugendliche Zitat · antworten

Krank ist wohl der richtige Ausdruck für unsere Welt.
Aber warum ist das so?
Armut, Perspektivlosigkeit?

Liebe Grüße
Brockenhexe (-:


Nur der kann die Zukunft gestalten, der die Aufgaben der Gegenwart meistert.

Trollkind ( gelöscht )
Beiträge:

10.09.2008 22:03
#3 RE: Satanisten töten und essen vier Jugendliche Zitat · antworten

ich denke,dass viele menschen mit allen reizen der welt überflutet sind und
sich einfach mal so auf die schnelle einen neuen "kick" suchen.
krank und pervers.



im tierheim der stadt herne steht am eingang ein schild
"wehe der menschheit, sitzt auch nur ein tier am tisch des jüngsten gerichtes......."

Brockenhexe ( gelöscht )
Beiträge:

10.09.2008 22:08
#4 RE: Satanisten töten und essen vier Jugendliche Zitat · antworten

Da könntest du recht haben.
Welches Kind von heute kennt schon Langeweile?
Langeweile durch die es kreativ wird!
Wir haben ja noch aus den primitivsten Dingen ein interessantes Spiel herausgeholt.

Liebe Grüße
Brockenhexe (-:


Nur der kann die Zukunft gestalten, der die Aufgaben der Gegenwart meistert.

Trollkind ( gelöscht )
Beiträge:

10.09.2008 22:09
#5 RE: Satanisten töten und essen vier Jugendliche Zitat · antworten

wir haben früher mit NICHTS gespielt.
ausser dann mutter und vater und kind:-)
das können die kids heute leider nicht mehr.
habe alle gameboys in den händen,keine heftchen mehr zum malen oder so.



im tierheim der stadt herne steht am eingang ein schild
"wehe der menschheit, sitzt auch nur ein tier am tisch des jüngsten gerichtes......."

Brockenhexe ( gelöscht )
Beiträge:

10.09.2008 22:14
#6 RE: Satanisten töten und essen vier Jugendliche Zitat · antworten

Stimmt!
Liegt aber auch an den Eltern. Oder auch Großeltern?
Hab letztens meinem Enkel erst gezeigt was man mit Murmeln draußen alles machen kann.
Er konnte gar nicht genug davon bekommen.Am nächsten Tag sah ich ihn dann alles mit seinen Freunden nachspielen.

Liebe Grüße
Brockenhexe (-:


Nur der kann die Zukunft gestalten, der die Aufgaben der Gegenwart meistert.

Trollkind ( gelöscht )
Beiträge:

10.09.2008 22:17
#7 RE: Satanisten töten und essen vier Jugendliche Zitat · antworten

weisst du was?
viele kleine kinder kennen gar keine murmeln mehr°°°°
ich habe meine sammlung aus kindertagen noch heute...........



im tierheim der stadt herne steht am eingang ein schild
"wehe der menschheit, sitzt auch nur ein tier am tisch des jüngsten gerichtes......."

Brockenhexe ( gelöscht )
Beiträge:

10.09.2008 22:22
#8 RE: Satanisten töten und essen vier Jugendliche Zitat · antworten

Wie schön!
Meine hat jetzt mein Enkel.
So wie mir, haben es auch ihm die Glasmurmeln angetan.
Aber ich glaub das Weitere zu Murmeln gehört wohl eher in Nostalgie?

Liebe Grüße
Brockenhexe (-:


Nur der kann die Zukunft gestalten, der die Aufgaben der Gegenwart meistert.

flouwer ( gelöscht )
Beiträge:

10.09.2008 22:23
#9 RE: Satanisten töten und essen vier Jugendliche Zitat · antworten

Da bin ich sprachlos wie kann man sowas machen

Es ist unsere Welt , sie sehen Mord und Totschlag, wie eingebrochen wird zeigt uns TV , diese spinnernden Spiele im Internet

ist doch einfacher sich voll zu lullen lassen als mit seinen kindern zu spielen .

Auf was steuern wir da noch zu arme Jugend

** Laß nie zu, dass jemand nach der Begegnung mit dir, nicht glücklicher ist **

Trollkind ( gelöscht )
Beiträge:

10.09.2008 22:28
#10 RE: Satanisten töten und essen vier Jugendliche Zitat · antworten

Zitat von Brockenhexe
Wie schön!
Meine hat jetzt mein Enkel.
So wie mir, haben es auch ihm die Glasmurmeln angetan.
Aber ich glaub das Weitere zu Murmeln gehört wohl eher in Nostalgie?


ja
heute nimmt man ja murmeln, um sie nur in glasvasen zu stecken...



im tierheim der stadt herne steht am eingang ein schild
"wehe der menschheit, sitzt auch nur ein tier am tisch des jüngsten gerichtes......."

Blueyes Offline

im alpinen Olymp


Beiträge: 1.594
Punkte: 1.797

11.09.2008 00:38
#11 RE: Satanisten töten und essen vier Jugendliche Zitat · antworten

Eigentlich überrascht mich das überhaupt nicht. Es gibt nämlich mehr Anhänger
des Satanismus, als wir uns denken können.
Satan verspricht uns Macht und die bekommen diese Leute auch. Macht
über andere Menschen. Deise Dinge, die hier geschehen sind, sind nicht
einmalig. Es geschieht meist im Verborgenen, wo sogar die eigenen Kinder
Satan geopfert werden. Es ist nicht nur ein Zeichen dieser Zeit, sondern
müsste uns eigentlich zu denken geben, ob Satan nicht doch wirklich existiert.

Im ausgehenden 19.Jh. war ein Teil des Bürgertums und auch der Intellektuellen
in Europa auf mystisch orientierter Sinnsuche. Die Industrialisierung,
der sich andeutende endgültige Untergang der Monarchien, das Erstarken der Arbeiterbewegung, der Verlust von Privilegien brachten eine tiefe Verunsicherung
mit sich. Während manche Künstlerinnen und Künstler die Fesseln des
Althergebrachten abstreiten und die Moderne mit Begeisterung begrüßten,
während ein relativ kleiner Teil des Bürgertums sich den demokratischen
Bewegungen anschloss, wandten sich andere dem Okkulten zu. Spiritistische
Séancen mit Tischrücken, Pendeln und Geistbefragungen
waren mehr nur ein
Gänsehaut hervorrufendes Gesellschaftsspiel. Geisterscheinungen, Mitteilungen
Verstorbener über Medien und andere geheimnisvolle Erscheinungen
fanden ein breites Echo.


In dieser gesellschaftlichen Grundstimmung hatten Gemeinschaften, die
sich mit den im dunkeln agierenden Kräften außerhalb dieser (für viele
nicht mehr zu verstehenden) Welt beschäftigten, großen Zulauf. Elitäres
Bewusstsein und romantisierende Vorstellungen brachten verschiedenste
Arten von Orden, Geheimgesellschaften und Logen hervor, in denen nur
Eingeweihte das Wissen vom Wirken der Kräfte des Kosmos hatten. Der
Brite Aleister Crowley (1875-1947), der als Vater des Satanismus im
20.Jh. gilt, agierte genau in diesem Umfeld. Der streng puritanisch
erzogene junge Mann verfasste in seiner Studienzeit in Cambridge Schriften,
die auch heute noch als pornographisch gelten. Überhaupt gebärdete sich
Crowley gern als Enfant terrible. So trat er während des 1. Weltkriegs
als Propagandist der Deutschen auf, eine geradezu unglaubliche Provokation
für die damalige Zeit.

Crowley fühlte sich vom Okkultismus angezogen und fand bald Kontakt zu
dem führenden britischen Okkultisten Alan Bennett, dessen Hermetic Order
of the Golden Dawn (Hermetischer Orden der Goldenen Dämmerung) er beitrat.
Als es dem ehrgeizigen Crowley nicht gelang, die Führung der Gemeinschaft
zu übernehmen, verließ er den Orden wieder und bereiste mit seiner Frau
Indien und Ceylon. Bei einer Zwischenstation in Kairo erschien 1904 das
Geistwesen Aiwaz in seinem Hotelzimmer und diktierte ihm innerhalb von drei
Tagen das Buch »Liber Al vel Legis« (Buch des Gesetzes), das bis heute als
wichtigstes Werk des modernen Satanismus gilt.

LaVey und Anger taten sich zusammen und gründeten zunächst einen
»Magic Circle«, aus dem in der Walpurgisnacht 1966 die »Church of Satan«
(Satanskirche) entstand. Die Anhänger dieser »Satanskirche« standen in
deutlichem Widerspruch zur etablierten Gesellschaft. Sie verstanden sich
als Teil einer auch kulturellen - Gegenbewegung zum Bürgertum. Die Rebellion
von Schülern und Studenten in der westlichen Welt, eine antiautoritäre
Grundhaltung und mancherlei eher pubertär-provokante Vorstellungen hatten
in den ersten Jahren Einfluss auf die Satanskirche. Aber auch manche
Prominente aus dem Showbusiness Hollywoods bekannten sich zur Satanskirche,
z. B. Sammy Davis und Jane Mansfield. Zu einer frühen Fassung von Angers
Film »Lucifer Rising« schrieb Mick Jagger die Musik.

Die neun Regeln:
1) Satan repräsentiert Milde, anstatt Enthaltung!

2) Satan repräsentiert lebendige Existenz, anstatt spirituellen Luftschlösser!

3) Satan repräsentiert unbefleckte Weisheit, anstatt scheinheiliger Selbstbetrug!

4) Satan repräsentiert Güte für jene, die es verdienen, anstatt von verschwendeter

Liebe an Undankbare!

5) Satan repräsentiert Rache, anstatt darbieten der anderen Wange!

6) Satan repräsentiert Verantwortung über die Verantwortlichen, anstatt sich um

imaginäre Vampire zu kümmern!

7) Satan repräsentiert den Mensch als nur ein anderes Tier, manchmal besser,

aber immer öfter schlechter als diese, die auf allen Vieren laufen, welcher,

wegen seiner "göttlichen geistigen und intellektuellen Entwicklung", wurde das

unmoralischste Tier von allen!

8) Satan repräsentiert alle von den sogenannten Sünden, wie sie zu

physikalischen, mentalen oder emotionalen Zufriedenstellung führen.

9) Satan ist der beste Freunde, den die Kirche jemals hatte, denn er hat sie all die

Jahre im Geschäft gehalten.



Drei der 9 Todsünden des Satanismus:



Dummheit — Die oberste der Liste der Satanischen Sünden. Es ist so
blöd, daß Dummheit nicht weh tut. Ignoranz ist eine Sache, aber unsere
Gemeinschaft verfällt verhäuft in die Dummheit. Es hängt von den Leuten
ab wie sie klar kommen, was man ihnen erzählt. Die Medien fördern die
kultivierte Dummheit als eine Haltung die nicht akzeptable, sondern
löblich ist. Satanisten müssen lernen diese Tricks zu durchschauen und
sie können sich es nicht leisten dumm zu sein.

Anmäßigung – Leere Stellungen können am meisten irritierend sein und wird
nicht erwähnt in den Kardinalregeln der geringeren Magie. Es wird zusammen
mit der Dummheit mit dem was das Geld heutzutage im Umlauf hält gleichgesetzt.
Jedem wird vorgetäuscht eine große Nummer zu sein, ob sie nun mit dem Guten
auskommen oder nicht.

Selbstbetrug – Es steht zwar schon in den 9 satanistischen Prinzipien, aber
es ist es wert es hier noch einmal zu wiederholen. Es ist eine Todsünde für
den Satanisten. Der einzige Selbstbetrug sollte sein wenn es in Verbindung
mit Spaß ist, und dann nur bewußt. Aber dann ist es jedoch kein Selbstbetrug
mehr!

Gruss Blueyes

Das Licht ist in die Welt gekommen, aber die Menschen liebten die Dunkelheit mehr als das Licht.

No problem Offline

Ehrenmitglied

Beiträge: 11.362
Punkte: 12.304

12.09.2008 14:41
#12 RE: Satanisten töten und essen vier Jugendliche Zitat · antworten

Wie abartig.
Bloß gut, dass meine Kinder die alten Kinderspiele noch kennen, bei uns gibt es eher das Spiel mit den anderen, als sich mit zuviel an elektronischem Spielzeug den Tag vollzudröhnen.
*
Wo leben wir eigentlich, das kam mir beim Lesen als Erstes in den Sinn.
Meine Güte. und das ist wirklich geschehen...

NIna

Zuversicht ist der Weg in die Zukunft.

History777 ( gelöscht )
Beiträge:

30.10.2008 19:21
#13 RE: Satanisten töten und essen vier Jugendliche Zitat · antworten

Zitat von Blueyes
Eigentlich überrascht mich das überhaupt nicht. Es gibt nämlich mehr Anhänger
des Satanismus, als wir uns denken können.


Damit hast du vollkommen Recht, eines der krassesten Tatsachen ist dass bei uns in der Stadt Kinder zur Blutspende eingeladen wurden von Satanisten. Es gibt einige und in jeder Stadt, oft auch getarnt als Freimaurerloungen usw...
Auch an die nicht Christen hier wir leben in einer gefallnen welt wo Satan der Fürst der welt ist.Und nich alle Satanisten rennen in schwarzer kleidung dne ganzen Tag herum, dass kann selbst der nette Nachbar sein der am Schalter von der Sparkasse arbeitet.Ich schreibe nicht um unötige angst zu schüren aber ich will euch bewusst machen was Tatsache ist.

Trollkind ( gelöscht )
Beiträge:

30.10.2008 19:52
#14 RE: Satanisten töten und essen vier Jugendliche Zitat · antworten

aber wer sich mit den sogenannten satanisten als erwachsener einlässt, ist selbst schuld.
und kinder können nur in begleitung der erziehungsberechtigten zum blutspenden gehen,
man kann nicht einfach zur blutspende aufrufen.
das macht das DRK.



im tierheim der stadt herne steht am eingang ein schild
"wehe der menschheit, sitzt auch nur ein tier am tisch des jüngsten gerichtes......."

History777 ( gelöscht )
Beiträge:

30.10.2008 23:09
#15 RE: Satanisten töten und essen vier Jugendliche Zitat · antworten

Zitat von Trollkind
aber wer sich mit den sogenannten satanisten als erwachsener einlässt, ist selbst schuld.
und kinder können nur in begleitung der erziehungsberechtigten zum blutspenden gehen,
man kann nicht einfach zur blutspende aufrufen.
das macht das DRK.

Hab mal vorhin genauer nachgefragt die haben flyer verteilt dafür ;) und tatsächlich im satanisten dress also mit spitzkaputze und kutte.

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Aktuelle Unwetterwarnungen für Europa
Counter http://www.bilder-hochladen.net/
Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen