Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Bilder Upload
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 294 mal aufgerufen
 Tagesgeschehen und Politik
Icy_69 Offline

Edelweiss


Beiträge: 997
Punkte: 997

13.09.2009 06:53
Folgen der Wirtschaftskrise? Zitat · antworten

Treibt die ganze finanzielle Situation die Leute dazu sowas zu erfinden oder was ist nur in unserer Gesellschaft los? Was denkt Ihr?:

1.Fall:
Taxilenker erfand Überfall
Der bewaffnete Raubüberfall auf einen Taxilenker in Leoben am Freitag hat nie stattgefunden: Das angebliche Opfer, der 51-jährige Taxilenker, hat den Überfall erfunden.
Der Mann gab an, er sei am Freitag von einem Fahrgast mit einer Pistole bedroht und ausgeraubt worden.

Als Motiv nannte der 51-Jährige seine Spielsucht: In besagter Nacht habe er den gesamten eingenommenen Fuhrlohn, den er eigentlich abliefern hätte sollen, in verschiedenen Wettcafes verspielt.

Der Steirer wurde wegen der Vortäuschung einer mit Strafe bedrohten Handlungen, Veruntreuung und falscher Beweisaussage angezeigt.

2.Fall:

Juwelier: Verkäuferin täuschte Überfall vor
Nur vorgetäuscht war ein Überfall auf ein Juweliergeschäft in Wien-Favoriten Ende August. Eine 25-jährige Verkäuferin hatte den Schmuck gestohlen und versucht, Teile der Beute bei einem anderen Juwelier weiterzuverkaufen.

Die Polizei war am Vormittag des 29. August zu dem Uhren- und Juwelenfachgeschäft in der Favoritenstraße gerufen worden. Ein Räuber habe sie mit einer Pistole bedroht und zur Herausgabe von Schmuck und Bargeld gezwungen, gab die Verkäuferin an.

Der Täter sei anschließend zu Fuß geflüchtet. Die Frau machte eine detaillierte Personenbeschreibung des Räubers. Die Polizei rief Zeugen auf, sich zu melden.

Nun aber stellte sich heraus, dass die Verkäuferin den Überfall einfach erfunden hatte. Sie hatte die vermeintliche Beute im Wert von rund 40.000 Euro einfach selbst eingesteckt.

Als sie versuchte, Teile davon an einen anderen Juwelier weiterzuverkaufen, flog der Diebstahl auf. Der Juwelier schöpfte Verdacht und alarmierte die Polizei. Diese konnte die angebotenen Schmuckstücke der Beute aus dem vermeintlichen Überfall zuordnen.

Die 25-Jährige gab gegenüber der Polizei zu, die Schmuckstücke selbst gestohlen zu haben. Dabei gestand sie auch einen weiteren Schmuckdiebstahl bei einem Juwelier, bei dem sie früher beschäftigt war. Die Frau wird wegen Diebstahls und Vortäuschung einer gerichtlich strafbaren Handlung angezeigt.

lg Sabine
Tatsachen hören nicht auf zu bestehen, nur weil sie ignoriert werden.

(Aldous Huxley)

Hans-Otto Offline

Administrator


Beiträge: 7.459
Punkte: 10.212

13.09.2009 21:57
#2 RE: Folgen der Wirtschaftskrise? Zitat · antworten

In Antwort auf:
Treibt die ganze finanzielle Situation die Leute dazu sowas zu erfinden


Glaube ich weniger liebe Sabine. Leute, die glauben sich mit Gaunereien durch's Leben mogeln zu müssen gab es schon immer.

Nur - diejenigen, die solche Dinger drehen und dabei erwischt werden, nennt man Kleinganoven.

Die, die nicht erwischt werden und die mit ihren Gaunereien das grosse Geld machen, nennt man Bankdirektor, Vorstandsvorsitzender oder Politiker...

Hans-Otto

per aspera ad astra
(über rauhe Pfade zu den Sternen)


Meine Homepage "erLeben"

«« Rente mit 69
 Sprung  
Aktuelle Unwetterwarnungen für Europa
Counter http://www.bilder-hochladen.net/
Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen