Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Bilder Upload
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 294 mal aufgerufen
Umfrage: Soll dieses System weltweit angewandt werden?
Bisher wurden 5 Stimmen zur Umfrage "Soll dieses System weltweit angewandt werden?" abgegeben.
 AntwortenAbgegebene StimmenGrafische Auswertung
1. Ja, es besteht eine dringende Notwendigkeit das System Weltweit anzuwenden 5
100%
2. Nein, es besteht keine Notwendigkeit das System Weltweit anzuwenden 0
0%
Sie haben nicht die benötigten Rechte um an der Umfrage teilzunehmen.
5 Mitglieder haben an der Abstimmung teilgenommen.
 Tagesgeschehen und Politik
funkmausi Offline

Ehrenmitglied


Beiträge: 1.497
Punkte: 5.369

15.10.2009 20:17
Ab 2010 werden vermisste Minderjährige via Alarmsystem gesucht Zitat · antworten

Habe ich gerade im Internet gelesen. Diese Idee finde ich gut. Vielleicht besteht so die Möglichkeit
die Gewalt Verbrechen an Minderjährigen oder Entführungen etwas zu senken?
Was haltet Ihr von dieser Sache ?
Ich meine es gibt genug Gewaltverbrechen und entführungen von Minderjährigen und zwar weltweit, also
sollte das System wenn es funktioniert auch weltweit übernommen werden.


Dabei entscheiden die ersten Stunden nach der Tat über den Fahndungserfolg und die Rettung des Opfers, teilten die Konferenz der Kantonalen Justiz- und Polizeidirektoren (KKJPD) und das Bundesamt für Polizei (fedpol) mit.
Deshalb würden die bestehenden Fahndungsmittel der Polizei mit einem System ergänzt, das "eine sofortige flächendeckende und systematische Verbreitung" von Informationen über eine Kindsentführung ermöglicht.
Den Alarm, der auch von den Nachrichtenagenturen weiterverbreitet wird, lösen kantonale Strafverfolgungsbehörden aus. Sie sind für den Inhalt der Alarmmeldung zuständig, die in Deutsch, Französisch, Italienisch und Englisch verfasst wird.
Die Alarmmeldung wird während drei Stunden vermittelt, danach stoppt die Verbreitung automatisch, auch wenn Opfer und Täter nicht lokalisiert sind. Bei neuen Erkenntnissen kann ein Alarm um maximal zwei Stunden verlängert werden.
Dank der Meldung sollen im fedpol bei einem Callcenter Hinweise aus der Bevölkerung eingehen.
Eine Studie bei Swisscom, Sunrise und Orange soll zeigen, ob die Alarme per SMS auf Mobiltelefone von freiwillig registrierten Benützern übermittelt werden könnten. Zudem wird geprüft, ob das System auch bei Entführungen von Erwachsenen eingesetzt und auf Grenzregionen ausgeweitet werden soll.
Das wäre sicher nicht schlecht?

Den Anstoss für das Alarmsystem gab die Entführung der fünfeinhalbjährigen Ylenia am 31. Juli 2007 in Appenzell. Der Nationalrat überwies im April 2009 stillschweigend eine parlamentarische Initiative vom damaligen Ständerat und jetzigen Bundesrat Didier Burkhalter (FDP/NE).
Der Vorstoss forderte eine Partnervereinbarung als Grundlage für den Entführungsalarm. Der Bundesrat und die zuständigen Stellen der Kantone hatten daraufhin die Arbeit an dem Alarmsystem aufgenommen. Es orientiert sich an einem französischen Modell.
Wurde auch Zeit, dass in dieser Sache mal endlich etwas unternommen wird.

Lieben Gruss Yvonne

Hans-Otto Offline

Administrator


Beiträge: 7.459
Punkte: 10.212

16.10.2009 13:01
#2 RE: Ab 2010 werden vermisste Minderjährige via Alarmsystem gesucht Zitat · antworten

Ich habe mit ja gestimmt, weil ich finde dass das jetzige System im Grunde gar nichts taugt.
Ich hoffe nur, dass das nicht nur auf die Schweiz beschränkt bleibt, sondern europaweit eingeführt wird.

lg, Hans-Otto

per aspera ad astra
(über rauhe Pfade zu den Sternen)


Meine Homepage "erLeben"

Granatapfel Offline

Ehrenmitglied

Beiträge: 6.397
Punkte: 6.427

16.10.2009 13:06
#3 RE: Ab 2010 werden vermisste Minderjährige via Alarmsystem gesucht Zitat · antworten

Wenn das System funktioniert, ist das ein gewaltiger Fortschritt. Genau habe ich aber noch nicht verstanden, wie das geht.

________________________________________________
Dass alles zwei Seiten hat, heisst auch, dass es überall eine Licht- und eine Schattenseite gibt. Ernst Ferstl
Liebe Grüsse, Granatapfel

funkmausi Offline

Ehrenmitglied


Beiträge: 1.497
Punkte: 5.369

16.10.2009 14:37
#4 RE: Ab 2010 werden vermisste Minderjährige via Alarmsystem gesucht Zitat · antworten

Zitat von Hans-Otto
Ich habe mit ja gestimmt, weil ich finde dass das jetzige System im Grunde gar nichts taugt.
Ich hoffe nur, dass das nicht nur auf die Schweiz beschränkt bleibt, sondern europaweit eingeführt wird.

lg, Hans-Otto



Da bin ich auch dafür, dass es Europaweit eingefürt wird.

Lieben Gruss Yvonne

No problem Offline

Ehrenmitglied

Beiträge: 11.362
Punkte: 12.304

20.10.2009 00:01
#5 RE: Ab 2010 werden vermisste Minderjährige via Alarmsystem gesucht Zitat · antworten

Europaweit, das wäre Fortschritt.

GLG
NIna

"Those who bring sunshine into the lives of others cannot keep it from themselves." –
Diejenigen, die Sonnenschein in das Leben anderer bringen, können ihn nicht von sich selber abhalten.
Sir James Matthew Barrie, 9. Mai 1860 Kirriemuir, Schottland – 19. Juni 1937 London

 Sprung  
Aktuelle Unwetterwarnungen für Europa
Counter http://www.bilder-hochladen.net/
Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen