Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Bilder Upload
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 274 mal aufgerufen
 Tagesgeschehen und Politik
Hans-Otto Offline

Administrator


Beiträge: 7.459
Punkte: 10.212

07.01.2010 11:18
Alle reden vom Wetter... Zitat · antworten

...wir nicht.

Ein, zu seiner Zeit schlagkräftiger und durchaus zutreffender Werbeslogan der Bahn.

Aber was heutzutage da abläuft....
besonders zur Zeit auf der Strecke Köln-Berlin und auch anderswo.

Wie Ihr wisst, war ich selbst ja einmal bei dem Verein (zwar nicht im technischen, sondern im kaufmännischen Bereich)
und seinerzeit hatte dieser Spruch durchaus seine Berechtigung. Wetterfragen habe uns wirklich nicht berührt.

Aber in der Zwischenzeit wurde die Bahn ja privatisiert - von einigen Tagträumern und, ja ich muss es sagen, durchgeknallten 68ern.
Alles sollte besser werden wenn die Bahn kein Staatsbetrieb mehr ist.

Aber was kam dabei heraus ? Chaos und Unregelmässigkeiten sind an der Tagesordnung. (und das nicht nur, weil ich da mittlerweile weg bin )

Höchstes Ziel ist nicht mehr der Mensch, der Reisende (der Güterverkehr wurde ja schon vorher dermassen ausgedünnt, dass da nichts mehr zu holen ist)

Es wird kaputtgespart, und das vor Allem an den Mitarbeitern.

Modernste Züge wie der ICE, die einmal weltweit ein Vorbild waren, werden durch Sparmassnahmen und Desinteresse am Kunden herabgewirtschaftet.

und, und, und. Die (ehemalige) Bundesbahn, ein früher komfortables, sicheres und vor allem pünktliches Verkehrmittel wird systematisch herabgewirtschaftet.

Und alle schauen diesem Desaster tatenlos zu.

Hans-Otto

per aspera ad astra
(über rauhe Pfade zu den Sternen)


Meine Homepage "erLeben"

Kochmauserl Offline

Ehrenmitglied


Beiträge: 23.615
Punkte: 36.638

07.01.2010 15:45
#2 RE: Alle reden vom Wetter... Zitat · antworten

Ja das kenn ich so auch von unserer U-Bahn.
Da ist es mittlerweile fast genau so. Die Stadt hat sich zurückgezogen und es wurde ein Genossenschaftsbetrieb.
Alteingesessene Fahrer sind ihnen ein Greuel weil die ja relativ hohe Lohnkosten verursachen. Jeder neu eingestellte Fahrer kriegt ein kleines bißchen über dem Sozialhilfesatz.
Wie kann so ein Familienvater haushalten??? Die Mütter sind heutzutage ja gezwungen mitzuarbeiten.

Lieben Gruß vom Kochmauserl

Keiner verdient deine Tränen und wer sie verdient, wird dich sicher nicht zum Weinen bringen.

 Sprung  
Aktuelle Unwetterwarnungen für Europa
Counter http://www.bilder-hochladen.net/
Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen