Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Bilder Upload
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 431 mal aufgerufen
 Tagesgeschehen und Politik
Granatapfel Offline

Ehrenmitglied

Beiträge: 6.397
Punkte: 6.427

14.02.2010 12:01
Skiunfall am Feldberg Zitat · antworten

FELDBERG (D) – Ein belgischer Snowboarder (29) prallt auf der Piste mit einer Skifahrerin (13) zusammen. Sie wird schwer verletzt, doch der Rowdy ergreift die Flucht – und wird Tage später tot gefunden.

Der Unfall geschah letzten Samstag: Der 28-jährige Belgier prallte am Feldberg im Schwarzwald mit einer Skifahrerin (13) zusammen. Doch er kümmerte sich nicht um die Schwerverletzte, sondern fuhr, selbst leicht verletzt, davon – und verschwand danach spurlos. Polizei und Pistendienst suchten den Mann drei Tage lang. Schliesslich wurde der Snowboarder in einem Bach gefunden. Erfroren.

Die Obduktion ergab, dass die leichten Verletzungen des Belgiers nicht zum Tod geführt haben konnten. Die Polizei geht gemäss «Spiegel Online» vielmehr davon aus, dass er sich nach Zusammenstoss und Flucht verirrt hatte und ihn nach und nach seine Kräfte verlassen hatten. Schliesslich sei er an Unterkühlung gestorben. (gux)

Und eine Lesermeinung (Blick) dazu: "Diese Informationen sind falsch. Ich weiss aus erster Hand dass der Snowboarder das Brett von seinen Füssen gelöst hat und es ihm dann den Berg runter fuhr, da er es nicht durch Bendel am Fuss gesichert hatte. Anschliessend schoss das Brett in eine Mädchen welches unten am Skilift anstand. Schlecht recherchiert."

Herzlich, Euer Granatapfel
Die Zeit ist ewig auf der Flucht vor dem Stillstand

Hans-Otto Offline

Administrator


Beiträge: 7.459
Punkte: 10.212

14.02.2010 13:32
#2 RE: Skiunfall am Feldberg Zitat · antworten

Die ganze Sache ist allerdings doch etwas rätselhaft.

Die, die schon mal am Hüttentreffen waren, können sich das noch besser vorstellen.

Wo das mit der Schülerin passierte, das war oberhalb der Bundesstrasse, gefunden hat man ihn weit unterhalb dieser doch recht oft befahrenen Bundesstrasse.
Für die Hüttentreff-Teilnehmer: weit unterhalb des Hanges wo die Hütte steht, in dem Tal das nach Menzenschwand hinunter führt.

Also wenn er schon verwirrt war, warum bleibt er dann nicht auf der Strasse, wo er ja bald zu Häusern, Kneipen oder sogar Skilifte kommt ?
Man sagt zwar, er sei alkoholisiert gewesen. Aber so besoffen kann man ja nicht sein, dass man in einer unbekannten Gegend noch weiter ins Unbekannte geht, wenn sogar eine Bundesstrasse da ist.

lg, Hans-Otto

per aspera ad astra
(über rauhe Pfade zu den Sternen)


Meine Homepage "erLeben"

Tigerlilie Offline

Administrator


Beiträge: 5.320
Punkte: 5.730

16.02.2010 15:45
#3 RE: Skiunfall am Feldberg Zitat · antworten

.... Ich glaube der stand arg unter Schock!!!! Er hat ja den Unfall mitbekommen und lief danach davon ....

ich hab das so bei uns gelesen:
er war kein Rowdy in dem Sinne sondern er verlor sein Snowboard und da dieses nicht am Bein gesichert war,
rutschte es den Hang runter und hat das Mädchen bös getroffen. Sie musste mit Prellungen ins Krankenhaus.
Er lies prompt seinen Rucksack stehen und hat sich von der Piste entfernt. Seither wurde er nicht mehr gesehen ...
nur noch seiner Freundin schrieb er eine sms, dass er angst hat zu erfrieren .... *schnief - bei der Vorstellung ....
sie hat ihn immer wieder erreichen wollen aber anscheinend sei sein Akku dann leer gewesen.

hier genauer zu lesen: http://www.badische-zeitung.de/tod-im-ti...--26780568.html

Ich finde das ist eine traurige Sache - egal warum er nirgendwo blieb (eine Talstation hatte er ja auch aufgebrochen)
die armen Angehörigen und seine Freundin - denen mein größtes Beileid

~ * ~ ♥ ~ * ~ ♥ ~ * ~

Liebs Grüßle Bigi

Tu was du willst – aber nicht, weil du musst.
~ Buddha ~

Kräuterfee Offline

im alpinen Olymp


Beiträge: 1.894
Punkte: 2.099

17.02.2010 01:40
#4 RE: Skiunfall am Feldberg Zitat · antworten

Ich kann mir schon vorstellen, was da so alles durch den Kopf dieses jungen Mannes geschnellt ist. Ich hatte grad selbst eine dumme Situation. All das ging auch durch meinen Kopf. Ein paar Jahrzehnte älter reagiert man letztendlich anders. Die Flucht nach vorn sieht anders aus. Aber, ich kann mir gerade sehr gut vorstellen, was in diesem jungen Mann passiert ist.

No problem Offline

Ehrenmitglied

Beiträge: 11.362
Punkte: 12.304

28.02.2010 23:00
#5 RE: Skiunfall am Feldberg Zitat · antworten

Ist nicht leicht, eine kopflos Situation nachzuvollziehen.
Mein Beileid gilt auch den Hinterbliebenen. Man wird niemals aufklären können, wie sich das letztendlich zugetragen hat.

GLG
NIna
Träume nicht Dein Leben, sondern lebe Deine Träume

Kräuterfee Offline

im alpinen Olymp


Beiträge: 1.894
Punkte: 2.099

08.03.2010 23:36
#6 RE: Skiunfall am Feldberg Zitat · antworten

Kopflossituationen passieren eigentlich ganz leicht. Wir geraten in eine Situation, in der unheimlich viel Adrenalin in unseren Körper schießt (bei einem Unfall z. B.). Dieses Hormon schaltet in erster Linie den Schmerz ab und befiehlt unserem Körper die Flucht. Das hat unseren Urahnen das Überleben gesichert, weil sie so noch in ihre Höhlen zurückflüchten konnten - um sich wieder gesundpflegen zu lassen. War wohl eher schlafen als unsere heutige Medizin.
Aber, wir sind in solchen Situationen wirklich "kopflos". Der Verstand ist abgeschaltet und der Körper alleine reagiert mit allem, was zum Überleben notwendig ist.
Ich hatte mal mit 19 Jahren einen Verkehrsunfall - und wäre ich da aus dem Fahrzeug flüchtend nicht direkt in liebevolle Arme gelaufen, ich wäre wahrscheinlich direkt nach Hause in mein Bett gelaufen. Die Richtung stimmte immerhin. Der ganze Körper ist auf Flucht programmiert. Und bei mir schien auch noch die Himmelsrichtung genau ausgelotet zu sein. Wahnsinn eigentlich, was der Körper auch nach zigtausendjahren immer noch drauf hat.

 Sprung  
Aktuelle Unwetterwarnungen für Europa
Counter http://www.bilder-hochladen.net/
Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen