Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Bilder Upload
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 346 mal aufgerufen
 Tagesgeschehen und Politik
Kochmauserl Offline

Ehrenmitglied

Beiträge: 23.615
Punkte: 36.638

07.08.2013 07:26
Gustl Mollath ist frei Zitat · Antworten

Am Abend verließ er gestern mit einem Pflanzentopf und in Begleitung von (treuen) Freunden das Gebäude der Psychiatrie in Bayreuth.
Sieben Jahre saß er dort gegen seinen Willen. Zuvor hatte das Oberlandesgericht Nürnberg seine sofortige Freilassung und die Wiederaufnahme des Verfahrens gegen ihn angeordnet. Dennoch: wo er nach dieser langen Zeit hin soll, weiß Mollath nicht.

Seine Frau war wohl der treibende Keil, der ihn dort hinein gebracht hat - hoffentlich zerspringt jeder Spiegel in den sie schaut.
Seine angeblich "Wirren Aussagen" haben sich größtenteils ja bestätigt.

Lieben Gruß vom Kochmauserl



Wenn dir das Leben eine Zitrone gibt, mach Limonade daraus!

Hans-Otto Offline

Administrator


Beiträge: 7.459
Punkte: 10.212

07.08.2013 10:29
#2 RE: Gustl Mollath ist frei Zitat · Antworten

Egal was er im Vorfeld getan oder nicht getan hat. Das war jedenfalls die größte Ungerechtigkeit, von der ich gehört habe und lässt sehr an unserem Rechtssystem und der Rechthaberei einiger unserer Richter zweifeln.

Hans-Otto

Ich bin nicht perfekt (aber verdammt nah dran);-)

http://www.glaser-live.de

Maitreya ( gelöscht )
Beiträge:

07.08.2013 15:59
#3 RE: Gustl Mollath ist frei Zitat · Antworten

Was ist daran so ungewöhnlich, dies ist nicht der erste und nicht der letzte der schuldlos da landet, sondern eher schon Alltag und inzwischen schon fast üblich. Die USA wollen jetzt sogar ein Gesetz herausbringen, daß sie jeden der die Regierung kritisiert, als irrsinnig in die Klapse stecken dürfen. Leider kein Witz und auch hier bei uns schon möglch. Wen dies so weitergeht kann man die Zahl der Arbeitslosen gut senken, entweder finden die sich dann in der Klapse wieder oder dürfen neue Klapsmühlen bauen, da sie mehr brauchen.

Tatsächlich wollte mich die ARGE auch für verrückt erklären laßen, um mich los zu sein, nur hatte ich Glück, sie kamen damit nicht durch. Sie machten nämlich den Fehler und schickten mich zuvor zu einem Amtsarzt, welcher mir sagte, die ARGE würde behaupten, daß ich drogensüchtig wäre, was widerlegt werden konnte, danach versuchten sie mich als verrückt zu erklären, doch durch ihre falsche Beschuldigung, ich wäre drogensüchtig, gelang dies nicht. Der Grund war allerdings nicht, daß ich einem von der ARGE verprügelte, sondern zweimal die ARGE verklagte und durchkam und ihnen mit einer 3.ten Klage drohte. Aus dem Grund bin ich auch froh, daß ich mich von der ARGE trennte und lieber auf das Geld verzichte, als ständig gegen die ARGE zu klagen und dann ständig Ärger mit ihnen habe, besonders nachdem man dann versuchte mich ebenfalls für irre hinzustellen. Und wäre ich länger dort geblieben, hätte ich wieder und wieder gegen die ARGE geklagt und je öfter ich recht bekommen hätte und habe, merke und merkte ich, daß sie auch versuchten mich immer mehr unter Druck zu setzen und wer dies bei mir versucht, erreicht bei mir im besten Fall gar nicht oder im nicht besten Fall genau das Gegenteil. Deshalb drohte ich auch mit einer 3.ten Klage und da kam dann de Punkt, wo es mir auch so ging, erst drogensüchtig, dann irre und dann sagte ich, was sie mich nun können und verabschiedete mich. War wahrscheinlich nicht der einfachere und der feigere Weg, aber jetzt denke ich doch, daß es der besser war. Aber aus dem Grund glaube ich auch dem Beamten, wenn sie schon bei mir anfangen ud versuchen mich für irre zu erklären, nur weil ich gegen sie klagte und wieder klagen wollte, ist dies noch ein Kindergartenspiel, im Gegensatz zu dem, was geschieht, wenn man versucht öffentlich gegen den Staat zu klagen.

Leider wieder 2 etwas lange Clips, wie schnell man sich in der Klapse finden kann. Tatsache ist, daß aufgrund der Meinungsfreiheit, die wir nicht mehr haben in Schweiz jeden Monat 7.000 und in D jeden Monat 10.000 Menschen in der Klapse enden, weil sie die Wahrheit über den Staat sagen und sogar Beweise dafür haben, eben wie der Mann in dem 1.sten Clip. Das schlimme daran, einmal drin, gibt es kaum eine Möglichkeit wieder rauszukommen, da die Klapse in die man sie bringt meist staatliche sind. Es wird ihnen verboten einen Anwalt anzurufen und man schneidet ihnen alle Wege zu Außenwelt ab.

Interessant fand ich da besonders den 1.ten Clip, wo der ehemalige Beamte in der Klapse landete und eine alte Frau ihm erzählte, wie sie da landete. Nach dem Tod ihres Mannes, beschloß sie, daß Wohnzimmer in das Schlafzimmer zu verlegen und etwas umzuräumen. Ihr Sohn kam nach Hause, sah das und rief die mit den weißen Turnschuhen, daß seine Mutter, daß Schlafzimmmer ins wohnzimmer verlegte und das Wohnzimmer ins Schlafzimmer und alles umgeräumt hätte und sich seltsam verhalten würde. Und schwupps, fand sie sich in der Klapse wieder. Ich denke mal, in dem Fall werde ich lieber meine Zimmer da laßen wo sie sind.

Und auch, wie der Mann in die Klapse kam und was da ablief ist einfach unglaublich und das, obwohl er ein Beamter war. Aber heutzutage leider die Regel.

http://www.youtube.com/watch?v=QYW0UJiHf-0

http://www.youtube.com/watch?v=P0TQhYX4wJ8

Selbst einer großen Armee kann man dem Führer rauben, aber nicht einmal einem einfachen Mann seinen Willen!

«« Notruf
Radarfallen »»
 Sprung  
Aktuelle Unwetterwarnungen für Europa
Counter http://www.bilder-hochladen.net/
Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz