Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Bilder Upload
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 25 Antworten
und wurde 1.110 mal aufgerufen
 Tagesgeschehen und Politik
Seiten 1 | 2
Felicia ( gelöscht )
Beiträge:

22.08.2015 13:44
Flüchtlinge Zitat · Antworten

Sie fliehen vor Not, Angst, Krieg und politischer Verfolgung. Zu Millionen sehen sich Menschen auf der ganzen Welt gezwungen, ihre Heimat zu verlassen. Vor allem aus den Krisenregionen in Afrika und dem Nahen Osten versuchen viele, über das Mittelmeer nach Europa zu gelangen - oft verlieren sie dabei ihr Leben.
Es vergeht auch kein Tag an dem nicht Flüchtline auf der Autobahn von diversen Schlepperbanden ausgesetzt werden.
Wohin mit all diesen Menschen? Viele haben auch ein verklärtes Bild von Europa und denken hier ist ein Schlarafenland. Hier bekommt man ev. alles umsonst und dabei gibt es aber auch im eigenen Lande sehr viele Menschen die an der Armutsgrenze leben und kaum um die Runden kommen.
Die Politik ist überfordert und in der Bevölkerung nimmt der Unmut zu.
Was meint ihr dazu?

Kochmauserl Offline

Ehrenmitglied

Beiträge: 23.615
Punkte: 36.638

24.08.2015 08:26
#2 RE: Flüchtlinge Zitat · Antworten

Oh ja! Auch ich kann nicht verstehen warum gerade wir für alle Not der Welt gerade stehen müssen!!!
Natürlich tun mir die Flüchtlinge leid . . . aber warum flüchten sie alle nach Deutschland? Eigentlich tun sie es selber gar nicht in diesem Maße, sie werden von den umliegenden Ländern auch oft genug weitergeschoben zu uns!
Außerdem sind gar nicht alle wirklich Flüchtlinge die um ihr Leben fürchten müssen. Viele sind aus Ländern, in denen es gar keinen Krieg, sondern nur Armut gibt.
Ich kann schon verstehn warum die Bevölkerung unmutig wird und sich gegen den übermächtigen Ausländerstrom wehrt.
Selbst die Bürgermeister in unseren umliegenden Gemeinden sowie die Polizei ist hier überfordert.

Es wird in der Presse berichtet dass "unsere Asylanten" nicht menschenwürdig untergebracht sind - sie haben entweder nur ein kleines Zimmer mit einem Bett, einem Stuhl und einem Schrank zur Verfügung oder sie sind in Turnhallen untergebracht wo es keine Duschen gibt, die Armen müssen sich am Waschbecken waschen.

Aber Hallo!!! Wenn ich aus meinem Land flüchten muss, weil dort mein Leben nicht mehr sicher ist, dann wäre ich heilfroh eine solche Unterkunft zu kriegen.

Ich arbeite ehrenamtlich in einer Art Kleiderkammer in der "Klawotte" und hier wurden für die Asylanten Kleidung abgegeben - diese Sachen werden mittlerweile gar nicht mehr abgeholt weil sie nicht neu und schon gar keine Designer-Klamotten sind.
Ein jeder von denen hat ein neues und superteures Smartfon, das können sich unsere eigenen Leute nicht viele leisten. Also ich kann die herrschende Unmut sehr gut verstehn!

Lieben Gruß vom Kochmauserl



Wenn dir das Leben eine Zitrone gibt, mach Limonade daraus!

Kochmauserl Offline

Ehrenmitglied

Beiträge: 23.615
Punkte: 36.638

28.08.2015 09:44
#3 RE: Flüchtlinge Zitat · Antworten

Bis zu 50 tote Flüchtlinge in LKW entdeckt

Bei dem Flüchtlingsdrama auf einer Autobahn in Österreich sind noch weit mehr Menschen umgekommen als zunächst befürchtet. Die Polizei barg in der Nacht zum Freitag mehr als 70 Leichen aus dem von Schleppern zurückgelassenen Lastwagen. Das sagte Innenministeriumssprecher Alexander Marakovits der österreichischen Nachrichtenagentur APA. Die "Kronen-Zeitung" berichtet unter Berufung auf eine nicht näher bezeichnete Quelle von 71 Toten. Dem österreichischen Nachrichtenportal zufolge führe die Spur der Schlepper nach Ungarn und Rumänien.

Ermittler waren zunächst von bis 50 Toten ausgegangen. Der auf einem Pannenstreifen der Autobahn A4 knapp 50 Kilometer südöstlich von Wien abgestellte Lkw war Donnerstagabend in eine ehemalige Veterinärmedizinische Anstalt gebracht worden, wo eine entsprechende Kühlung vorhanden ist. Die Leichen aus dem Laderaum sollen laut Polizeiangaben in der Gerichtsmedizin in Wien untersucht werden.

Dabei soll unter anderem die Todesursache ermittelt werden. Bislang gehen Experten davon aus, dass die Menschen erstickten. Zudem bemühen sich die Gerichtsmediziner um die Feststellung der Identität der Opfer. Unklar ist bisher auch noch, woher die Flüchtlinge stammten und wann sie gestorben sind.

Mitarbeiter des Autobahn-Streckendienstes Asfinag hatten den 7,5 Tonnen schweren Lkw am Donnerstag im Autobahnabschnitt bei Parndorf (Bezirk Neusiedl am See) entdeckt. Der Lastwagen war aus Ungarn gekommen. Die österreichische Polizei hat mit Unterstützung ungarischer Ermittler eine Großfahndung nach den Schleppern in Gang gesetzt.


Auch wenn ich über soviel Asylanten in unserem Land nicht glücklich bin - Sowas darf einfach nicht passieren! Ich hoffe dass der Schlepper gefunden wird.
Aber wie kann man denn Identität der Opfer feststellen?
Die Asyl-Geschichte ist meiner Meinung nach noch lange nicht beendet und wird noch viel Leid bringen.
Warum müssen alle Asylanten bloß nur in Deutschland untergebracht werden???

Lieben Gruß vom Kochmauserl



Wenn dir das Leben eine Zitrone gibt, mach Limonade daraus!

Passionsblume Offline

Ehrenmitglied


Beiträge: 2.543
Punkte: 6.824

28.08.2015 19:14
#4 RE: Flüchtlinge Zitat · Antworten

Wirklich traurig, was sich momentan abspielt.

Mir tun die Menschen leid. Alles zurücklassen, Todesängste, hohe Investitionen um überhaupt wegzukommen, um die Angehörigen bangen, nicht wissen ob sie ihr Ziel überhaupt erreichen werden, ob sie in Sicherheit bleiben können usw.

Viel Unmut gibt es in der Bevölkerung, wie Felicia schon geschrieben hat. Doch kann man sich wirklich in die Lage dieser Menschen einfühlen?

Zitat von Kochmauserl im Beitrag #3
Aber wie kann man denn Identität der Opfer feststellen?

Ausweise? Gerichtsmedizinisch durch Zahnröntgen, OP-Narben und wohl auch durch DNA-Proben? Vielleicht auch durch Angehörige, die auf eine Rückmeldung warten? Schrecklich!

Zitat von Kochmauserl im Beitrag #2
Ein jeder von denen hat ein neues und superteures Smartfon ...

Ich glaube, dass das oft das einzige ist, das die Menschen noch in ihre Jacke stecken können, bevor sie flüchten. Ich würde mein Handy bestimmt auch mitnehmen, wenn ich plötzlich weg muss.

Es ist bestimmt nicht einfach, sich für eine Flucht zu entscheiden. Die Angehörigen im Krisengebiet zurück zu lassen, nicht wissend was auf sie zukommt und ob sie ihre Familien überhaupt wieder einmal sehen werden.

Ganz wichtig ist es, dass man nichts verallgemeinert, sich nicht durch soziale Netze beeinflussen lässt. Wünschen würde ich mir, dass die Bevölkerung mehr informiert wird. Oder kennt ihr euch mit den Hintergründen zu der momentanen Situation genau aus?

Es sind "Menschen", die in kriegsfreien Zeiten gearbeitet, Existenzen aufgebaut, Familien gegründet und bestimmt genauso einen gewissen Lebensstandard hatten. Außerdem geben sie für die Chance, an einen sicheren Ort zu kommen, oder um ihre Kinder aus einer Gefangenschaft zu befreien, all' ihre Existenz und ihr Geld her.

Was ihnen dann bleibt ist ihr Leben - und dieses versuchen sie zu retten, obwohl sie nicht wissen, ob es ihnen gelingt. Schlimm! Was die aktuelle Situation mit den 71 Toten betrifft ... wie groß muss die Not dieser Menschen sein, dass sie sich unter solchen Bedingungen von Schleppern transportieren lassen und bestimmt viel Geld ausgeben! Wie groß muss die Hoffnung für ein besseres Leben sein! Traurig!

Und heute spielte sich im Mittelmeer schon die nächste Katastrophe ab. Sollte man nicht dankbar sein, dass man selbst nicht in solch einer Situation steckt?


Liebe Grüße von
Passionsblume

_____________________________________________________________________________________
"Trage immer einen grünen Zweig im Herzen, es wird sich ein Singvogel darauf niederlassen." (aus China)

Felicia ( gelöscht )
Beiträge:

29.08.2015 09:21
#5 RE: Flüchtlinge Zitat · Antworten

Auszug aus dem heutigen "Kurier":

Insgesamt 71 Menschen auf rund 14 Quadratmetern. Pro Person nicht einmal so viel Platz wie eine KURIER-Doppelseite. 71 Menschen im Kühl-Lkw zusammengepfercht, vermutlich bei ein paar Grad über null. Auf Knien oder in der Hocke kauernd. Dazu Dunkelheit. 59 Männer, acht Frauen und vier Kinder – darunter ein Mädchen von nicht einmal zwei Jahren und drei acht- bis zehnjährige Buben. Die Toten von Parndorf können niemanden unbeteiligt lassen.

Nach derzeit wahrscheinlichster Theorie sind die 71 Menschen an Sauerstoffmangel gestorben. Die "grausigste Vorstellung", selbst für eine an Leichen gewöhnte Gerichtsmedizinerin, ist aber: "Dass sie nicht alle zur gleichen Zeit gestorben sind. Im Dunklen müssen sie gemerkt haben, wie Leute neben ihnen sterben. Zum Umfallen ist kein Platz, aber sie sacken zusammen", sagt Universitätsprofessorin Edith Tutsch-Bauer im Gespräch mit dem KURIER.

Das Einzige, vielleicht ein wenig tröstliche an der Vorstellung ist die medizinische Erkenntnis, dass die Flüchtlinge im Lkw beim Sterben wahrscheinlich nicht gelitten haben. Zumindest körperlich. Die Leiterin der Salzburger Gerichtsmedizin, die Tsunami-Opfer in Thailand und die 155 Toten der Seilbahn-Katastrophe in Kaprun identifiziert hat, kann das Bild des qualvollen Erstickens unter Sauerstoffmangel aus der Entfernung etwas relativieren: "Wenn man frei abatmen kann, fällt der Erstickungsvorgang weg. Wie in der Garage mit den Abgasen vom Auto oder im Weinkeller. Man merkt gar nicht, dass man in Gefahr ist." Laut Tutsch-Bauer wird einem schwindlig, "ob man noch Kopfschmerzen entwickeln kann, ist fraglich", dann wird man ohnmächtig, dann tritt der Tod ein.

Freilich: Psychisch haben die Flüchtlinge sehr wohl gelitten, "der Stress im engen Laster, hoher Adrenalinausstoß, da überlagert sich alles."




Warum müssen alle Asylanten bloß nur in Deutschland untergebracht werden???
Die meisten Flüchtlinge wollen nach Deutschland, England oder Schweden. Sie hoffen wahrscheinlich da eine Zukunft zu haben. ABer wo will man sie unterbringen. Die Flüchtlingslager sind überall überfüllt. Siehe Traiskirchen, und auch diese Zeltstätten sind keine Lösung. Der Herbst bzw. Winter kommt.

Jeden Tag überqueren ca. 2.500 Menschen die Grenze nach Ungarn. Und ein Ende ist nicht in Sicht.
Sollte man nicht endlich mal in den Kriegsgebieten anfangen und versuchen Ordnung schaffen?

Kochmauserl Offline

Ehrenmitglied

Beiträge: 23.615
Punkte: 36.638

30.08.2015 06:57
#6 RE: Flüchtlinge Zitat · Antworten

Zitat von Felicia im Beitrag #5

Sollte man nicht endlich mal in den Kriegsgebieten anfangen und versuchen Ordnung schaffen?



Da stimme ich dir voll zu!!!

Lieben Gruß vom Kochmauserl



Wenn dir das Leben eine Zitrone gibt, mach Limonade daraus!

Kochmauserl Offline

Ehrenmitglied

Beiträge: 23.615
Punkte: 36.638

09.09.2015 08:12
#7 RE: Flüchtlinge Zitat · Antworten

Wir haben hier bei uns auch viele Asylanten in den Turnsälen unserer Gymnasien untergebracht.
Nun zeigt sich dass sie wie wilde Tiere hausen: sämtliche Installationen wurden von der Wand gerissen - aber wen stört es denn?
Wir zahlen doch die Instandsetzung!
Die Presse hat einen Maulkorb aufgezwungen bekommen, sie dürfen über solche Missstände nicht berichten.

Lieben Gruß vom Kochmauserl



Wenn dir das Leben eine Zitrone gibt, mach Limonade daraus!

Hans-Otto Offline

Administrator


Beiträge: 7.459
Punkte: 10.212

11.09.2015 10:32
#8 RE: Flüchtlinge Zitat · Antworten

Zitat
Die Presse hat einen Maulkorb aufgezwungen bekommen, sie dürfen über solche Missstände nicht berichten.


Wir erfahren vieles nicht. Was zur Zeit in unserer Medienlandschaft abgeht - Zensur, Unterlassung, stimmungsmachende Berichte Manipulation, usw. ist einfach unter aller Sau.
Wenn man dazu Leute befragt, die das dritte Reich miterlebt haben, erinnern diese Praktiken doch sehr an die 12 Jahre mit Adolf H.

Hans-Otto

Vergangenheit ist Geschichte, Zukunft ist Geheimnis, und jeder Augenblick ein Geschenk.

http://www.glaser-live.de

Felicia ( gelöscht )
Beiträge:

12.09.2015 14:34
#9 RE: Flüchtlinge Zitat · Antworten

In der Südoststeiermark wurde eine Kaserne geschlossen und nun für Flüchtline bereitgestellt.
Davor musste noch umgebaut werden, da die Kaserne den "Standards" nicht gerecht war. Die Zimmer wurden mit Duschen, WC versehen, die Küche umgebaut usw.

Weiters wollte man in einem Ort in der Südoststeiermark in einem zur Zeit nicht mehr benutzten Kurheim (es handelt sich um drei Häuser) auch Flüchtlinge unterbringen. Aber das wurde dann nicht genehmigt, da die Häuser nicht den - wie schon oben erwähnt - "Standards" gerecht waren.

Nun fragt man sich - und da wird der Unmut der Bevölkerung sehr laut - dass jahrzehntelang das Kurheim für die Kurgäste gut genug war und ebenso auch die Kaserene für die jungen Soldaten. Die sich übrigens pro Etage ein Badezimmer teilen mussten.
Was erwarten sich die Menschen den in Europa. Dass wir sie alles freudestrahlend empfangen und in Viersterne-Unterkünfte unterbringen.

Man kann durchaus Menschen in Not helfen, aber was sich derzeit teilweise abspielt .... - ich weiß nicht wohin das führen soll.
Man stelle sich mal vor die Situation wäre umgekehrt. Wir in Europa müssten da hinunter fliehen. Ich denke, dass ein großteil der Menschen schon vor der Grenze unter der Erde wären.

Meiner Meinung nach versagt die EU bei dieser Flüchlingspolitik auf der ganzen Linie.

Passionsblume Offline

Ehrenmitglied


Beiträge: 2.543
Punkte: 6.824

12.09.2015 19:58
#10 RE: Flüchtlinge Zitat · Antworten

Es gibt viele Altbauwohnungen, die vermietet werden und nicht den "Standards" entsprechen. Wenn man es anders haben möchte, muss man selbst investieren. Da fragt auch keiner, ob man das Geld dazu hat oder nicht.


Liebe Grüße von
Passionsblume

_____________________________________________________________________________________
"Trage immer einen grünen Zweig im Herzen, es wird sich ein Singvogel darauf niederlassen." (aus China)

Passionsblume Offline

Ehrenmitglied


Beiträge: 2.543
Punkte: 6.824

16.09.2015 12:30
#11 RE: Flüchtlinge Zitat · Antworten

Wie soll das weitergehen? Langsam glaube ich, dass ein "göttliches Hilfsprogramm" notwendig ist. Die Menschheit ist mit der Thematik überfordert.


Liebe Grüße von
Passionsblume

_____________________________________________________________________________________
"Trage immer einen grünen Zweig im Herzen, es wird sich ein Singvogel darauf niederlassen." (aus China)

Kochmauserl Offline

Ehrenmitglied

Beiträge: 23.615
Punkte: 36.638

17.09.2015 07:19
#12 RE: Flüchtlinge Zitat · Antworten

Ja wenn das so weitergeht ist Syrien bald menschenleer ... und was kommt dann?

Lieben Gruß vom Kochmauserl



Wenn dir das Leben eine Zitrone gibt, mach Limonade daraus!

Hans-Otto Offline

Administrator


Beiträge: 7.459
Punkte: 10.212

18.09.2015 11:27
#13 RE: Flüchtlinge Zitat · Antworten

Nochmals zu den Standards: Hier gab es Beschwerden, weil in der Anlage für Flüchtlinge nur jeden 2. Tag die Toiletten gereinigt werden. Wohlgemerkt von einer extra dazu engagierten Reinigungsfirma.
Es müsste doch möglich sein, dass das von den Benutzern selbst gemacht wird - zumal ja immer gejammert wird, weil sie nichts zu tun haben.

Dass solche Berichte nicht erfunden sind, habe ich selbst erlebt: Hier in der Nähe war einmal eine Asylantenunterkunft. Immer wenn Müllabfuhr angesagt war, mussten städtische Arbeiter extra hierherkommen um die Eimer an die Straße zu stellen.

Die sog. "Willkommenskultur" ist ja schön und recht - aber man kann's auch übertreiben.

Hans-Otto

Vergangenheit ist Geschichte, Zukunft ist Geheimnis, und jeder Augenblick ein Geschenk.

http://www.glaser-live.de

Kochmauserl Offline

Ehrenmitglied

Beiträge: 23.615
Punkte: 36.638

19.09.2015 08:07
#14 RE: Flüchtlinge Zitat · Antworten

Nicht nur das, mittlerweile randalieren sie weil sie sich nicht gleichberechtigt behandelt fühlen.
Man sag dass die Syrer gebildet wären . . . also alles was recht ist, wir können das nicht so sehen.

Unsere Kunden kommen mir vielen Sachspenden, die werden hier nicht mal mehr abgeholt weil es entweder keine neuen Sachen sind oder keine Designer-Mode.
Ab sofort nehmen wir keine Spenden für die Flüchtlinge an.

Lieben Gruß vom Kochmauserl



Wenn dir das Leben eine Zitrone gibt, mach Limonade daraus!

Hans-Otto Offline

Administrator


Beiträge: 7.459
Punkte: 10.212

19.09.2015 11:28
#15 RE: Flüchtlinge Zitat · Antworten

Es stellt sich ganz klar die Frage, ob die nun kommen, weil sie bedroht sind, oder nur um unser soziales System zu benutzen.

Wenn ich von mir ausgehe: Wenn ich flüchten muss weil mein Leben bedroht ist, dann bin ich froh, in Sicherheit zu sein. Dann genügt es mir auch, wenn ich was zum essen bekomme und bin selbst mit einer Isomatte an einem trockenen und warmen Platz zufrieden.

Hans-Otto

Vergangenheit ist Geschichte, Zukunft ist Geheimnis, und jeder Augenblick ein Geschenk.

http://www.glaser-live.de

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Aktuelle Unwetterwarnungen für Europa
Counter http://www.bilder-hochladen.net/
Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz