Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Bilder Upload
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 45 Antworten
und wurde 1.551 mal aufgerufen
 Neuigkeiten
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
leolingami ( gelöscht )
Beiträge:

01.06.2007 17:17
#16 RE: Gerade schreckliche im Radio gehört Zitat · antworten

Ich habe den Bericht damals dazu gelesen und Fotos von der Frau gesehen, vor und nach der Operation - es sah sehr schlimm aus! Sie ist sicherlich mit dem Leben davon gekommen, aber wird sie sich mit diesem deutlich sichtbar entstellten Gesicht in die Öffentlichkeit trauen, unter Menschen gehen, wo möglicherweise viele über sie tuscheln werden?? Da gehört schon eine Menge Mut zu und ein sehr starkes Selbstbewußtsein und tatsächlich sehr viel Freude am Leben. Ich kann den Mut dieser Frau daher nur bewundern.

Liebe Grüsse
Leolingami

Fundkatze Offline

Ehrenmitglied


Beiträge: 5.141
Punkte: 13.531

01.06.2007 17:49
#17 RE: Gerade schreckliche im Radio gehört Zitat · antworten

Diese Show muss ja eine Horrorvorstellung werden. Eine krebskranke Frau, 3 Dialysepatienten die auf eine Niere warten. SMS Abstimmung der Zuschauer wer die Niere bekommt. Ich kann so was nicht glauben. Aber die Sensationslust der Menschheit nimmt teilweise schlimme Auswüchse an.
Zum Organspenden selber, es soll jeder für sich entscheiden. Nur wer in der eigenen Familie oder im Freundeskreis schon solche Dinge miterlebt hat, weiß, dass das Leben durch ein Spenderorgan wieder neu beginnen kann, oder jäh zu Ende ist weil kein Spender zu finden war.
Fundkatze

Hans-Otto Offline

Administrator


Beiträge: 7.459
Punkte: 10.212

01.06.2007 18:08
#18 RE: Gerade schreckliche im Radio gehört Zitat · antworten

Zitat von Fundkatze
Aber die Sensationslust der Menschheit nimmt teilweise schlimme Auswüchse an.



Das ist schon keine Sensationslust mehr - das ist pervers.

Hans-Otto

Meine Homepage "erLeben"
[blue]per aspera ad astra
(über rauhe Pfade zu den Sternen)[/blue]

Kochmauserl Offline

Ehrenmitglied


Beiträge: 23.615
Punkte: 36.638

01.06.2007 19:36
#19 RE: Gerade schreckliche im Radio gehört Zitat · antworten

Zitat von Hans-Otto
Das ist schon keine Sensationslust mehr - das ist pervers.
Hans-Otto




Wie wahr!!!!




Lieben Gruß vom Kochmauserl

Ein Tag ohne ein Lächeln ist ein verlorener Tag

Fundkatze Offline

Ehrenmitglied


Beiträge: 5.141
Punkte: 13.531

01.06.2007 19:47
#20 RE: Gerade schreckliche im Radio gehört Zitat · antworten

Das ist schon keine Sensationslust mehr - das ist pervers.
Hans-Otto

Muß mich korrigieren, Du hast vollkommen Recht!
Grüße von Fundkatze

Trollkind ( gelöscht )
Beiträge:

01.06.2007 19:50
#21 RE: Gerade schreckliche im Radio gehört Zitat · antworten

das schlimme aber ist, dass nur die "nachfrage" das angebot bestimmt. auch leider dafür
nochmals zur organspende.
ich denke, viele leute werden erst wach, wenn sie vor den tatsachen stehen entweder neues organ, welches auch immer, oder tot?
aber ich akzeptiere jede meinung, nur halt nicht die, dass leute organe haben wollen für sich oder kinder und selbst gegen die organspende von sich ist.

wer freunde ohne fehler sucht...
bleibt ohne freunde

Brockenhexe ( gelöscht )
Beiträge:

01.06.2007 20:38
#22 RE: Gerade schreckliche im Radio gehört Zitat · antworten

Besonders schlimm finde ich, daß da die Bevölkerung sich das auch noch ansieht.
So etwas gehört verboten!

Liebe Grüße
Brockenhexe (-:

Kräuterfee Offline

im alpinen Olymp


Beiträge: 1.894
Punkte: 2.099

01.06.2007 23:28
#23 RE: Gerade schreckliche im Radio gehört Zitat · antworten

Liebe Brockenhexe, ich sehe immer wieder, dass wir auf einer Wellenlänge sind. Das Schlimme an der ganzen Angelegenheit sind die Menschen, die sich sowas auch noch ansehen. Die sind der Profit, für den man sich so grausame Sachen ausdenkt.
Zu Organspenden an sich - ich bin wie so viele Menschen bisher zu träge gewesen, mich als Organspender registrieren zu lassen. Ich glaube auch, dass ich da kein Einzelfall bin. Weiter gehe ich davon aus, dass die meisten Menschen wohl spenden würden, aber keinen Organspendeausweis haben. Warum kehrt man das ganze nicht einfach um - einen Ausweis braucht derjenige, der nicht spenden möchte. Da fällt mir siedendheiß ein, ich habe meine Patientenverfügung auch noch immer nicht fertig. Tot und Not wird von uns nur zu gern verdrängt - kann aber jeden von uns jederzeit treffen. Übrigens wird seitens des Gerichts ein amtlicher Vormund, falls das im Alter mal notwendig ist, auch dann bestellt, wenn man eigene Kinder hat. Vorbeugen kann man nur, wenn man das schriftlich festhält. Formulare gibt es übrigens online - ich muß aber nochmal schauen, wo. Ich schreibe euch das dann am Wochenende. Ich selbst werde das aber trotzdem in Zusammenarbeit mit einem Anwalt machen.
Wie schnell kann man einen Unfall haben, und nicht mehr selbst entscheiden. Ist erst ein Vormund bestellt, kann euer Ehepartner nicht mal mehr frei über das gemeinsam erworbene Haus verfügen. Auf jedes gemeinsame Eigentum hat bei amtlicher Vormundschaft auch der Vormund die Hand drauf.
Nun war mein Gedankenfaden schon wieder Themenübergreifend. Sorry.
LG Iris

wakeupmaus ( Gast )
Beiträge:

02.06.2007 07:29
#24 RE: Gerade schreckliche im Radio gehört Zitat · antworten

Hallo Kräuterfee, es soll ja das Gesetz kommen, daß jeder als potenzieller Spender gilt, der es nicht ausdrücklich niedergelegt hat. Dann wird gar keine Einwilligung mehr gebraucht und genau dieses von oben herab bestimmen, hat mich dazu veranlasst, mir sofort einen "Nichtspenderausweis" zu besorgen, da wird übrigens empfohlen, diesen alle zwei Jahre zu erneuern. Und so eine Patientenverfügung, die Du meinst, das ist absolut sinnvoll. Haben wir auch. Dir alles Liebe

Trollkind ( gelöscht )
Beiträge:

02.06.2007 09:25
#25 RE: Gerade schreckliche im Radio gehört Zitat · antworten

ENTWARNUNG

gestern war im TV, dass alles nur "joke" war.
dass die produzenten der nl.serie nur wollten, dass die leute "wachwerden"
und das haben sie geschafft, wenn auch auf eine geschmacklose art und weise.
man redet "drüber" und viele machen sich sicher so ihre gedanken.

wer freunde ohne fehler sucht...
bleibt ohne freunde

Kochmauserl Offline

Ehrenmitglied


Beiträge: 23.615
Punkte: 36.638

02.06.2007 10:20
#26 RE: Gerade schreckliche im Radio gehört Zitat · antworten

Ja das hab ich auch gehört. Na gut wenn die Art auch sehr geschmacklos war - aufgerüttelt hat es bestimmt viele und das schien ja genau ihre Absicht gewesen zu sein.

Trotzdem verstehe ich jetzt immer mehr Leute die so eine Organspende ablehnen. Es gab vor über 20 Jahren mal den Film , ich glaube er hieß "Fleisch" es war ein Horrorfilm in dem Hotelgäste einfach verschwanden und als Organspender mißbraucht wurden. Ich befürchte, dass uns diese Horrorvision eines Tages als Realität einholen wird.




Lieben Gruß vom Kochmauserl

Ein Tag ohne ein Lächeln ist ein verlorener Tag

Trollkind ( gelöscht )
Beiträge:

02.06.2007 11:41
#27 RE: Gerade schreckliche im Radio gehört Zitat · antworten
mal jetzt ganz blöde
nachfrage macht angebot
wenn kein angebot da ist, holen sie es sich, egal wo, wer geld hat, kennt da leute, die keine skrupel haben"
"sowas" zu besorgen.

es müsste eine nationale datei geben, die verwaltet. wer was spendet, man kann sich ja auch aussuchen, wer was bekommt.(z.b. augenhornhaut)

wer freunde ohne fehler sucht...
bleibt ohne freunde

Hans-Otto Offline

Administrator


Beiträge: 7.459
Punkte: 10.212

02.06.2007 14:51
#28 RE: Gerade schreckliche im Radio gehört Zitat · antworten

Zitat von Trollkind
ENTWARNUNG
gestern war im TV, dass alles nur "joke" war.
dass die produzenten der nl.serie nur wollten, dass die leute "wachwerden"
und das haben sie geschafft, wenn auch auf eine geschmacklose art und weise.
man redet "drüber" und viele machen sich sicher so ihre gedanken.


Ja jetzt - jetzt ist es auf einmal ein joke - nachdem sie gemerkt haben, dass sowas eben überhaupt nicht ankommt.

Die kommen mir vor, wie gewisse "Freunde" in der Schulzeit, die dich ans Schienbein traten oder so was Ähnliches - wenn Du Dich dann vor Schmerzen gekrümmt hast und auf sie los wolltest....:


"Was hast du denn ? Hab doch nur Spass gemacht"


Euer Hans-Otto

Meine Homepage "erLeben"
[blue]per aspera ad astra
(über rauhe Pfade zu den Sternen)[/blue]

leolingami ( gelöscht )
Beiträge:

02.06.2007 18:08
#29 RE: Gerade schreckliche im Radio gehört Zitat · antworten

Sicherlich haben die meisten Menschen die angekündigte Version der TV-Sendung mit Schrecken und Abscheu erwartet und verurteilt, a b e r: Wie würde man denn urteilen, wenn man selbst oder ein naher Angehöriger dringend auf einen Organspender angewiesen wäre??

Ich kenne einen Herrn, ca. 50 Jahre alt, ehrmals Bauleiter bei einem großen Unternehmen, bis ihn die Krankheit erwischte, er muß schon seit mehreren Jahren 3 x wöchentlich für ca. 4 Stunden an die Dialyse, wartet seit Jahren garantiert absolut s e h n s ü c h t i g auf eine Spenderniere und würde wohl alles dafür tun, so eine Niere zu bekommen. Im TV stand die Chance ja auf 1 zu 3, eine zu bekommen, auf der ellanlangen Warteliste sind seine Chancen geringer. Seine Frau hat sich von ihm getrennt, weil sie das kein "lebenswertes Leben" für sich erachtete, die Tochter ist auch ausgezogen (war aber auch schon 20 und ist nach Berlin gegangen), die Arbeit mußte er aufgeben, weil er die Anforderungen natürlich nicht mehr erfüllen konnte, das Haus mußte er dann auch verkaufen, weil seine Frau ihren Anteil haben wollte und die mickrige staatliche Erwerbsunfähigkeitsrente für ihn so gerade mal zum Überleben reicht, nun wird er dreimal wöchentlich zur Dialyse gefahren und hat einen schweren Stand.

In unserem nächstgelegenen Krankenhaus war heute Tag der offenen Tür, u.a. auch in der Abteilung, wo 3 Nephrologen arbeiten und einer sagte mir, bei Nierenkranken "ginge es ja noch gerade so", aber bei Lebererkrankten sei es so, daß 30% der Patienten wegsterben, bevor ein Organ kommen könnte.

Oder die bedauernswerten Menschen mit schweren Herzproblemen, denen nur noch eine Herztransplantation helfen kann und die auch auf einer langen Warteliste stehen, wieviele sterben da schon unnötig während der Wartezeit?

Heute gab es bei uns in der Stadt zahlreiche Infostände zum Thema Organspende. Dazu sagte man gestern im Fernsehen, daß in Deutschland wohl ca. 80% positiv zur Organspende stehen und dafür seien, aber nur 11% hätten einen Spenderausweis!! Viele treibt die Sorge, es könnten Organe entnommen werden, bevor man wirklich tot sei, aber die Gesetzeslage sieht ja so aus, daß wenn ein Arzt einen Menschen für tot erklärt, vor der Organentnahme erst noch zweit weitere unabhängige Ärzte kommen und prüfen müssen, ob der Hirntod wirklich schon eingetreten ist und erst dann dürfen die Organe entnommen werden. Damit die Organe diese Stunden bis zur Klärung des Sachverhaltes überhaupt in verwertbarer Weise überstehen, werden sie an eine Maschine angeschlossen (ich weiß es nicht mehr genau, ob Herz-Lungen-Maschine oder Sauerstoffversorgung) und so sind die Organe dann noch gut weiter einsetzbar.

Ich habe mir vor 2 Jahren mal einen solchen Ausweis besorgt und meine Bereitschaft dort eingetragen und bei der Angabe, wer die allerletzte Entscheidung bzw. Zusage treffen solle, meine Frau angegeben, aber sie will davon nichts wissen. Sie ist nicht gut genug informiert, will sich auch nicht im Detail damit befassen, das Thema Tod ist doch irgendwie unangenehm und damit möchten sich viele nicht befassen. Ich habe trotzdem heute nochmal neues Infomaterial für meine Frau und mich mitgenommen und hoffe, sie überzeugen zu können.

An dem Infostand bediente mich ein ca. 50jähriger Mann, der mir erzählte, er habe seit 17 Jahren eine Spenderniere, sei unendlich dankbar, ihm gehe es wieder sehr gut und er nutze in der Freizeit seither jede Gelegenheit, um ehrenamtlich über die Organspende zu informieren. Es war beeindruckend und überzeugend, mit ihm zu sprechen.

Die TV-Show war möglicherweise nur Mittel zum Zweck, um die Masse aufzurütteln und das Thema ins Gespräch zu bringen, denn wenn nur 11% einen Ausweis haben, aber 80% grundsätzlich positiv eingestellt sind, dann muß man etwas tun! Wieviele Menschen könnten noch leben, wenn sie ein Spenderorgan bekommen hätten, aber deshalb nicht bekommen haben, weil die potentiellen Spender Vorurteile oder falsche Informationen über die Organentnahme haben, damit auch Ängste verbunden sind und viele Menschen dann unnötigerweise sterben müssen?

Liebe Grüsse
Leolingami

indra1 Offline

höher geht's nimmer

Beiträge: 678
Punkte: 678

02.06.2007 19:40
#30 RE: Gerade schreckliche im Radio gehört Zitat · antworten

Alle Berichte habe ich aufmerksam gelesen. Das Für und Wider eines Spenderausweises auch gut durchdacht. Den Film "Fleisch", liebe Gitti, habe ich ebenfalls in jungen Jahren gesehen, welcher mich sehr schockiert hat. Ich habe auch viel über Organspende gelesen und mich ausreichend informiert. Auch weiß ich, dass es eine Ethikkommission gibt und ein Arzt alleine in solchen Fällen die Entscheidung nicht trifft. Und es ist eine gute Sache, wenn man sicher sein kann, dass alles so abläuft, wie es beschrieben wird. Trotzdem habe ich große Zweifel. Ich spende regelmäßig Blut, einer Knochenmarkspende gegenüber bin ich auch nicht abgeneigt.

Aus der Presse: "1982 erkrankte ihr Mann schwer und unterzog sich am 29. Oktober 1990 im Klinikum Großhadern einer Herztransplantation. Doch sein Körper stieß das neue Herz ab. Eine zweite Transplantation wurde versucht, doch er starb am 14. Dezember 1990 während der Operation." Hierbei handelte es sich um niemand Geringeren als um den Fürsten von Thurn und Taxis.

Wie ist es möglich, dass für den Fürsten innerhalb von 6 Wochen zwei passende Herzen zur Verfügung standen. Das gibt mir zu denken. Ob nicht doch das "liebe Geld" eine Rolle spielt oder wenn es bei mir mal soweit ist, eine große Rolle spielen könnte, wenn ein passendes Organ gefunden werden muss?

Das macht mir Angst und verhindert den letzten Schritt, einen Spenderausweis bei mir zu tragen.

Im Leben geht es nicht darum, wie viele Atemzüge wir machen, sondern darum, wie viele Momente uns den Atem rauben.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  
Aktuelle Unwetterwarnungen für Europa
Counter http://www.bilder-hochladen.net/
Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen