Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Bilder Upload
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 26 Antworten
und wurde 1.103 mal aufgerufen
 Tagesgeschehen und Politik
Seiten 1 | 2
Micha Offline

höher geht's nimmer


Beiträge: 430
Punkte: 432

06.01.2007 08:47
#16 RE: Power-shoppen Zitat · antworten

liebe tina, leider schaffen nicht gleich längere öffnungszeiten auch neue arbeitsplätze.erst einmal wird das vorhandene personal gestreckt. sind halt dann weniger leute zur gleichen zeit auf der fläche, die aber auch das geforderte tagesgeschäft abwickeln müssen.mehr umsatz muss erst mal von den kunden kommen, aber die haben auf grund der verlängerten öffnungszeiten auch nicht mehr geld in der tasche.
der erfolg von heute ist morgen von gestern

veetina ( gelöscht )
Beiträge:

06.01.2007 08:52
#17 RE: Power-shoppen Zitat · antworten

Lieber Micha,
ja leider wird es so gehandhabt, wie Du schreibst und da liegt der Fehler. Es kann doch nur mehr Geld in die Taschen kommen, wenn auch mehr Leute Arbeit haben und nicht mehr Arbeit fürs gleiche Geld.
So - muss das in die Hosen gehen!


Tina

morgen ist auch noch ein Tag!

indra1 Offline

höher geht's nimmer

Beiträge: 678
Punkte: 678

06.01.2007 11:38
#18 RE: Power-shoppen Zitat · antworten

hallo micha,
du sagst es genau richtig. Man wird das Personal strecken, außerdem wird man die Möglichkeiten nutzen, die tariflich vereinbarten Wochenarbeitszeiten zu erhöhen. Dahin geht die Tendenz, dass Personalkosten eingespart werden sollen. Es werden Überstunden ohne Ausgleich gemacht, nur aus Angst, seinen Arbeitsplatz nicht zu verlieren.

In Frankreich haben sie auch längere Öffnungszeiten, aber dafür sind montags die Läden geschlossen oder öffnen erst nachmittags. Außerdem schieben sie dort eine längere Mittagspause ein.

Kochmauserl Offline

Ehrenmitglied


Beiträge: 23.615
Punkte: 36.638

06.01.2007 11:42
#19 RE: Power-shoppen Zitat · antworten



Ich hab hier bei uns in sämtlichen Einkaufscentern nachgefragt, wegen einer Nebenbeschäftigung - aber sie stellen niemanden ein! Also muß das Personal wieder alleine herhalten! Letztendlich auch die Kunden, wenn sie von unmotiviertem Personal bedient werden sollen.

Lieben Gruß vom Kochmauserl

Ein Tag ohne ein Lächeln ist ein verlorener Tag

Flachländler Offline

höher geht's nimmer

Beiträge: 719
Punkte: 719

31.01.2007 04:31
#20 RE: Power-shoppen Zitat · antworten

Moin allerseits!
Als erstes möchte ich kundtun, dass ich den Ausdruck "power-shoppen" schwachsinnig, weil irreführend ist. So ähnlich wie "power-walking", was meines Wissens nach eine Art kraftvolles Wandern ist. Als ich das Wort "power-shopping" gelsen habe, habe ich erstmal gedacht, da rennen Leute mit 1000 Taschen von Laden zu Laden, um in möglichst kurzer Zeit möglichst viel Zeug zu kaufen. Dann, beim 2. Hingucken hab ich dann bemerkt, dass es um die freigegebenen Ladenschlusszeiten geht. Zu diesem Thema bin ich der Meinung, dass es sicher hier und da Sinn macht, einen Laden bis Mitternacht auf zu halten, aber weniger Sinn, ihn 24 Std. am Tag offen zu lassen. Ich denke mir, dass sich das ohnehin noch von selber regeln wird, wenn die Ladenbesitzer merken, dass die 24-Std-Öffnungszeit einfach nicht lohnt. Ich habe schon Berichte im Fernsehen (3.Programme!)gesehen, in denen Ladenbesitzer die "neue Freiheit" erstmal antesten mit der Option, zu den alten Öffnungszeiten zurückzukehren. Es bleibt also abzuwarten, wie es sich entwickelt!

Gruß vom Flachländler
_____________________

"Erwarte viel von dir selbst und nichts von den anderen. So bleibt dir viel Ärger erspart..."

kamikaze kappa ( Gast )
Beiträge:

03.03.2007 09:08
#21 RE: Power-shoppen Zitat · antworten

Die neuen Ladenschlusszeiten sind eine sehr gute Option für Großstädte.
Ich hatte das Glück zwischen Weihnachten und Neujahr in Köln zu sein.
Dort haben die meisten namhaften Geschäfte auf der Schildergasse/Hohe Str. bis 22 Uhr geöffnet.
Es war ein munteres Treiben aus aller Herren Länder. Köln wird sehr stark durch Niederländer, Belgier
und Engländer frequentiert. Das bunte Volk der Rheinländer mischte sich dazwischen und es war ein
Einkaufsgefühl wie zur besten Tageszeit.
Du meine private Verbindung zum Rheinland sind mir schon öfter gravierende Unterschiede gegenüber
z.B. München aufgefallen. Selbst in den Vororten haben die Kioske bis 22 Uhr geöffnet.
Von den Sperrzeiten (die es dort praktisch gar nicht gibt) können wir hier nur träumen.
Ob es sich rechnen läßt? Ich glaube schon. Die Leute dort sind es gewohnt.

In Bezug auf Berlin denke ich, es wird genauso sein. Eher noch stärker. Berlin ist eine Stadt, die
24 Std. brummt. Man sollte das nicht auf kleine Städte übertragen.
Es besteht für mich ein Unterschied, ob ich meine Besorgungen für das tägliche Leben im Supermarkt mache oder
eine Shoppingtour in der Stadt.

Ihr sprecht auf der anderen Seite von "Ausbeutung" des Verkaufspersonals. Bei diesen neuen Ladenschlußzeiten
sind doch nur die wirklich großen Einzelhandelsketten beteildigt. Ich kann mir nicht vorstellen, daß eine
solcher Ketten sein Personal ausbeutet. Das würde doch morgen schon in der Presse stehen und der Ruf wäre für immer hin. Solche Giganten haben eine Mischkalkulation, die das auffängt.

leolingami ( gelöscht )
Beiträge:

05.03.2007 10:15
#22 RE: Power-shoppen Zitat · antworten

Ich denke auch, daß das alles nur eine lohnende Sache in Großstädten ist. Ich kenne Berlin, München, Hamburg und habe lange Jahre in Köln gelebt, da geht sowas, da kommen genug Leute hin, teils um wirklich zu kaufen, teils nur um zu gucken, die Atmospähre zu erleben. Das Problem ist aber, daß uns Menschen ja deshalb leider nicht mehr Geld zur Verfügung steht und wenn die Einzelhändler ihre Läden langer öffnen, brauchen sie mehr Personal, haben höhere Kosten und das wird dann selbstverständlich auf die Preise "umgelegt". Wir alle zahlen den Spaß...

Es grüßt sehr herzlich LeoLingami und folgendem Spruch: "Beurteile nie einen Menschen nur mit den Augen sondern mit dem Gefühl, denn es ist wie mit den Früchten – die Schale wirft man weg und das Innerste genießt man!" (Autor unbekannt) Habe ein großes Faible für solche "Weisheiten"...

geli Offline

Ober - Berggeist


Beiträge: 360
Punkte: 360

16.07.2007 23:15
#23 RE: Power-shoppen Zitat · antworten

Bin mich hier in den letzten Tagen mehr am durchlesen der alten Beiträge, und das ist einer der auch mich "betrifft" auch wenn er alt ist....

Power-shoppen ist nicht so aktuell, meine Erfahrung ist, das die Menschen mehr "Erlebnis-shoppen" "brauchen", wenn Attraktionen zusätzlich zu den langen Öffnungszeiten winken, dann kommen sie gströmt in Massen....

Ansonsten weiß ich aus Erfahrung, das die letzten Stunden, egal nun ob bis 22 Uhr, in Berlin oft bis 24 Uhr oder gott sei Dank wieder (jedenfalls bei uns) nur Freitags bis 21 Uhr eher spärlich besucht sind...

Fakt bleibt, jeder Euro kann nur einmal ausgegeben werden, egal nun zu welcher Tageszeit!

Und das die langen Öffnungszeiten auf die Preise umgelegt werden, ist ein Irrtum! Es wird auf´s Personal umgelegt...Es werden die stark besuchten Zeiten besser mit Pesonal "bestückt" als die nicht so gut besuchten Zeiten, es wird an Menschen, an Personal gespart....selbstverständlich alles im Rahmen von Statistiken, die man ja meiner Meinung nach immer so oder so gestalten kann, so wie es grad gebraucht wird....
Und wenn die Statistik und damit die Planung mal nicht stimmt, dann müssen die wenigen Menschen eben für zwei oder auch mal drei arbeiten....die Kosten auf die Endverbraucherpreise umzulegen könnte sich kaum noch ein Unternehmen leisten, hier sind andere Maßnahmen angesagt, leider!
Da ich gewissen Einblick habe, auch in die Planung vom Ganzen, kann ich dies mit Bestimmtheit sagen....

und leider werden die Menschen, die zum Powershoppen beitragen, indem sie ihre Arbeitskraft zur Verfügung stellen überhaupt nicht gefragt...wir leben in einer Zahlenwelt......in einer Welt voll mit Statistiken.....aber Menschen???

War mir einfach ein Bedürnis, hier etwas richtig zu stellen, so wie der Hase tatsächlich läuft...das ganze ist nur möglich, weil an Personal gespart wird.

Angelika

Hans-Otto Offline

Administrator


Beiträge: 7.459
Punkte: 10.212

16.07.2007 23:52
#24 RE: Power-shoppen Zitat · antworten

Ja liebe geli - und genau so ist es, und ich bedaure jede/jeden, die oder der dazu gezwungen ist, sich diese inhumane Behandlung gefallen zu lassen.

LG, Hans-Otto

Meine Homepage "erLeben"
per aspera ad astra
(über rauhe Pfade zu den Sternen)

geli Offline

Ober - Berggeist


Beiträge: 360
Punkte: 360

17.07.2007 08:05
#25 RE: Power-shoppen Zitat · antworten
Tja Hans, mit dem bedauern, das ist so ne Sache....ich bedaure mich persönlich nicht, bin ein "Kind" des Einzelhandels, würde aber niemanden empfehlen, diesen Beruf zu ergreifen, aber für mich selbst weiß ich auch, wenn die Zeit reif ist, wird was Anderes kommen.
Denn bis ans Ende der "Arbeits-Lebenszeit" lässt sich dieser Stress wohl kaum aushalten.

Persönlich stehe ich im Arbeitsleben zwischen zwei Stühlen, dem Stuhl von "oben" und dem Stuhl "unserer" Mitarbeiter, und alle wollen "zufrieden" sein, da heißt es, sich auch mal gegen "oben" aufbäumen, und sagen, ne halt, jetzt ist es genug, scheiß auf die Planung wir teilen jetzt mehr Leutchen ein....!!!! Und was mir persönlich wichtig ist, die Bedürfnisse der Mitarbeiter zu berücksichtigen, eine alleinerziehende Mutter kann ich doch nun mal am besten einsetzen, wenn sie weiß ihr Kind ist gut versorgt, also am Tage und nicht in den Abendstunden...und einen Studenten, der bis in die Puppen lernt, und dann mal gern ausschläft, dem bereite ich wohl eher eine Freude, wenn ich ihn zum Abend einteile und nicht in den ersten Stunden. Aber um die persönlichen Bedürfnisse zu kennen, muss man Zeit und Interesse investieren, aber allein das bleibt leider so sehr auf der Strecke. Das Interesse hab ich und die Zeit die nehm ich mir....

Ich wäre sehr für Betriebskindergärtem, inzwischen auch für einen Betriebspsychologen...!!! Bring das auch immer wieder mal an, aber der lohnende Profit bleibt bei solchen Themen in den Augen von "oben" aus, aber ich geb so etwas nicht auf, lehn mich mal ab und an gern aus dem Fenster und versuche auf Mißstände aufmerksam zu machen! Auch wenn ich damit in den Augen von "oben" oft gegen den Strom schwimme....aber nur mitschwimmen, mit etwas mit dem ich mich nicht identifizieren kann, das liegt mir nicht, also darf ich auch mal anecken, und hoffe immer wieder, vielleicht mal auf ein offenes Ohr, zumindest in unserem Betrieb zu stoßen....der die Notwendigkeit sieht!
Wie heißt es, die Hoffnung stirbt zuletzt....

Ein kleines Beispiel für ne Statistik, die die späten Ladenöffnungszeiten "rechtfertigt"

Wenn ein ganz bestimmter Artikel nun um 20:30 verkauft wird, dann bedeutet dies: in der letzten Stunde des Tages wurden in dem Artikelbereich 100% Umsatz gemacht, wenn nun geschlossen gewesen wäre, wäre der Umsatz an einen Mitbewerber geflossen...100% Umsatz in der letzten Stunde, das allein rechtfertigt dies.

Es wird nicht gefragt, ob dieser Artikel vielleicht auch um 16 Uhr gekauft worden wäre, denn dazu hätte man genau diesen einen Kunden befragen müssen, ob es vielleicht ein Zufall war, das er um die Zeit noch unterwegs war, ob ein Mitbewerber überhaupt diesen Artikel führt.....

Ein nur klitzekleines Beispiel für ne Statistik, die mir persönlich zum Halse raushängen, denn sie sagen NICHTS!

Sie zeigen Zahlen, Zahlen, Zahlen und zwar so wie sie gesehen werden wollen!

So nun kann ich nur hoffen, das meine Worte niemand aus meiner "Knochenmühle" lesen wird....

Angelika
Kräuterfee Offline

im alpinen Olymp


Beiträge: 1.894
Punkte: 2.099

17.07.2007 18:49
#26 RE: Power-shoppen Zitat · antworten

Die Zeilen kann auch jeder aus deiner "nochenmühle" lesen. Du greifst niemanden an - du schreibst nur, wie es eben ist. Ich kenne das mit den Statistiken auch sehr gut. Ich hatte zwar - auf dem zweiten Bildungsweg - Dozenten, die mit beigebracht haben, dass man eben genau so nicht lesen darf. Dass reale Leben auch noch aus ganz anderen Faktoren besteht. Leider gabs dann aber Inhaber und Geschäftsführer, die da waren, wie von dir beschrieben. Schlimmer eigentlich noch. Wenn die normale Darstellung zum Drangsalieren der Mitarbeiter nicht ausreichte, mußte ich weiter dran rumfeilen, bis das Bild passte und seinen Zweck erfüllte. Das ich mich als mißbrauchtes Werkzeug fühlte, kannst du sicher verstehen.
Das war zwar Großhandel, aber die Daumenschrauben des Einzelhandel werden auch da eingesetzt. Die großen Einzelhandels- und Baumarktketten verfügen inzwischen über eine so große Macht, dass sie in der Lage sind, Preise und Konditionen zu diktieren. Und wenn man dann nicht in der Lage ist, eine bundesweite Logistik aufzubauen, dann ist man auch raus. Der Lieferant wird auf diesem Wege völlig abhängig gemacht und wenn er für eine Übernahme interessant ist, dann wird er - nachdem er vorher in die Pleite getrieben wurde - preisgünstig übernommen. Ist er uninteressant, dann gibt es die Arbeitsplätze nicht mal mehr mit Knebelverträgen, dann sind sie ganz weg.
Behalte deinen Mut, Angelika, und du schreibst ja selbst: wenn die Zeit reif ist, wird was Anderes kommen.
Liebe Grüße Iris

geli Offline

Ober - Berggeist


Beiträge: 360
Punkte: 360

17.07.2007 20:55
#27 RE: Power-shoppen Zitat · antworten
Ja, liebe Iris, meinen Mut und auch meine Hoffnung, das sind die Dinge, die mir kein Mensch mehr nehmen kann! Ich hab keine Scheu mehr auch mal anzuecken, denn mit nur jammern ist es nicht getan, ich bleib da am Ball und wer weiß????

Angelika
Seiten 1 | 2
 Sprung  
Aktuelle Unwetterwarnungen für Europa
Counter http://www.bilder-hochladen.net/
Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen