Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Bilder Upload
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 16 Antworten
und wurde 676 mal aufgerufen
 Neuigkeiten
Seiten 1 | 2
Fundkatze Offline

Ehrenmitglied


Beiträge: 5.141
Punkte: 13.531

16.02.2008 08:38
Betrunkene Schulkinder Zitat · antworten
Kinder betrunken in Schulklasse

Drei 13-Jährige saßen am Zeugnistag betrunken in der Klasse. Der Lehrer rief nach Polizei, Eltern und Amtsarzt. Zwei Alkotests wurden durchgeführt.

Die Schüler dürften kräftig zugelangt haben. Folgende Szene spielte sich am Freitag in einer Schule tatsächlich ab. Drei Kinder im Alter von 13 Jahren saßen - unübersehbar betrunken - in ihren Bänken. Obwohl der Unterricht am gestrigen Zeugnistag nur vier Stunden gedauert hätte, eskalierte die Situation in der dritten Schulstunde.

"Kein Kommentar". Der Lehrer der drei Schüler wusste sich offensichtlich nicht mehr anders zu helfen. Er, beziehungsweise die Schule, rief die Eltern der Buben an, zudem einen Amtsarzt und sogar die Polizei. "Wir geben dazu keinen Kommentar ab", heißt es seitens der Direktion der Schule. "Die Situation ist höchst unangenehm und ohnehin sind alle Beteiligten schon gestraft genug."

Nicht allein. Dabei steht die Schule mit dem Problem Alkoholmissbrauch von Kindern während des Unterrichts nicht allein. Innerhalb von wenigen Tagen ist dies schon der zweite ähnlich gelagerte Fall. Erst vergangenen Dienstag wollte ein Direktor einer anderen Schule die Polizei ins Haus holen (wie berichtet). Sieben Mädchen hatten in der "großen Pause" Wodka am Damen-WC getrunken. Zwei 13-Jährige standen besonders in Verdacht, getrunken zu haben. Jedoch lehnte die Polizei damals einen Einsatz mit Alkotests ab. Die Begründung: Verpflichtende Alkotests seitens der Polizei dürfen nur im Straßenverkehr durchgeführt werden.

Alkotest an Schulen. Am Freitag war die Situation aber eine andere: Gemeinsam mit dem Amtsarzt und den Eltern holten die Polizeibeamten die betrunkenen Schüler aus der Klasse. Die Erziehungsberechtigten zweier Schüler sprachen sich zudem für einen Alkotest bei ihren Kindern aus. Das genaue Ergebnis ist aber nicht bekannt. Lediglich ein Schüler wurde nicht getestet, seine Mutter sprach sich dagegen aus.
Kochmauserl Offline

Ehrenmitglied


Beiträge: 23.615
Punkte: 36.638

16.02.2008 08:49
#2 RE: Betrunkene Schulkinder Zitat · antworten

Da frag ich moch immer wieder, wie kommen die Kids an Alkohol ran. Schließlich ist es verboten ihn an Jugendlich zu verkaufen.
Merken Eltern nichts, wenn ihre Kinder die Bar plündern?


Lieben Gruß vom Kochmauserl

Ein Tag ohne ein Lächeln ist ein verlorener Tag

Fundkatze Offline

Ehrenmitglied


Beiträge: 5.141
Punkte: 13.531

16.02.2008 09:20
#3 RE: Betrunkene Schulkinder Zitat · antworten
Noch eine Anmerkung: Das Geschehen passierte gestern in Österreich.
Ich bin der Meinung dass das auch bei uns stattfinden kann. Mein Ältester, selber Vater einer noch kleinen Tochter, fährt in seiner Freizeit als Rettungsassistent beim DRK in Baden-Württemberg, Einsätze. Immer wieder erzählt er mir von wirklich sturzbetrunkenen Kindern, die in die Kliniken befördert werden müssen, teilweise werden die in Kneipen oder auch daheim so aufgefunden.
Ob die Kids die Bar daheim plündern, bestimmt auch, aber nicht immer. Außerdem haben manche wirklich viel zu viel Geld zur Verfügung, ein "Großer" wir gebeten, das Zeugs zu besorgen.

LG
Fundkatze
wakeupmaus ( Gast )
Beiträge:

16.02.2008 09:25
#4 RE: Betrunkene Schulkinder Zitat · antworten

Kaum zu glauben, hört sich an wie eine Szene aus einem Science Fiction Film. Aber ich gebe Dir Recht Fundkatze, das Gleiche kann natürlich und wird auch ganz bestimmt hier bei uns so ablaufen. Fürchterlich

Tue Deinem Körper Gutes, damit Deine Seele Lust hat, darin zu wohnen.
Teresa von Avila

No problem Offline

Ehrenmitglied

Beiträge: 11.362
Punkte: 12.304

16.02.2008 15:10
#5 RE: Betrunkene Schulkinder Zitat · antworten

Ganz aktuell in den Medien höre ich immer wieder vom neuen Trend: Komasaufen.
Ein Wirt muss sich jetzt verantworten, weil der minderjährige Teenager wettgetrunken hat und mit über 5,5 Promille ins Koma fiel und dann starb.
Der Wirt (war unlängst in den Nachrichten) bekam aber Wasser und den Jungen haben sie wissentlich mit purem WOdka abgefüllt. Scheusslich und nicht nachempfehlenswert.

NIna
Bevor Du losläufst, achte darauf, Deine Schuhe anzuziehen, damit kein Stein Dir Deine zarten Füße verletzt.

Kräuterfee Offline

im alpinen Olymp


Beiträge: 1.894
Punkte: 2.099

17.02.2008 14:13
#6 RE: Betrunkene Schulkinder Zitat · antworten

Ich glaube, vielen Eltern fällt es einfach schwer, ein klares NEIN zu sagen. Ist ja auch nicht gerade populär. Da toben dann die Kids, und dann wirds einfach unbequem. Versagt - klar - hat dann die Schule. Was hat denn das Elternhaus damit zu tun? Wer ist denn heute noch bereit, Konflikte auszutragen. Aus dem "ich möchte nicht", das du dieses oder jenes tust wird ganz locker ein "man macht das nicht" - falls das überhaupt noch kommt. M. E. ist das alles nur die logische Konsquenz aus der Entwicklung unserer Gesellschaft.
Grenzen werden von Kindern ausgelotet und auch überschritten - bis ein klares NEIN kommt. Nur, es kommt eben keins mehr von der Gesellschaft, und auch von den Eltern nicht. Und letztere sollten die Bezugspersonen sein, die die Grenzen setzen. Klar, wir haben unsere dafür manchmal regelrecht..... aber, als Erwachsene wissen wir doch, dass genau das gut für uns war. Und - danke an meine Eltern, soviele Fehler sie auch gemacht haben, danke für die Grenzen, die aufgezeigt wurden. Das hat immerhin die Kraft gegeben, Pflichten ohne Last zu erfüllen, unliebsames zu ertragen und zu verändern, was zu verändern war.

kaefer Offline

Ehrenmitglied


Beiträge: 3.874
Punkte: 4.003

17.02.2008 16:54
#7 RE: Betrunkene Schulkinder Zitat · antworten

@ Krauterfee
Ich würde nicht sagen das man die Schuld nur auf die Eltern schieben kann. Gerade bei dem Trinken gibt es auch einen Gruppenzwang oder die Kinder versuchen ihre Grenze zu überschreiten weil sie zu Hause nicht dürfen oder kennen .Ich kenne einige Kinder und Jugendliche die aus einem "guten Elternhaus " kamen und mit der "Freiheit " nicht zurechtkamen .Klar wir verschieben gerne die Schuld auf andere ,aber zur Erziehung gehört auch das Kinder auch Fehler machen dürfen ,davon kann sie niemand abhalten. Du hast recht es liegt vielleicht auch an unsrer Gesellschaft ,aber die meisten Kinder verhalten sich normal , vielleicht auch wir in jeder Gruppe bestimmte Regeln herrschen die einfach zum Alltag und Zusammen und Miteinander Leben gehören . Sicher wenn die Kinder "Komasaufen " zu Drogen greifen oder was auch immer , muß ich mir Gedanken machen ,aber da habe ich schon versagt .Wir können unsren Kinder nur das weitergeben was wir selbst vorleben .Klar müssen wir Grenzen setzen ,aber ich vermute ,mit Liebe und Verständnis klappt die Erziehung am Besten .Wir sollten auch das Umfeld und den Freundeskreis der Kinder kennen ,den nur dann können wir eingreifen wenn wir merken das die Kinder "auf dem falschen Weg" sind .
Iris schau dich doch mal auf "Christival 2008 " Ende April um , da gibt es bestimmt nur "nette Kinder und Jugendliche ",aber sie haben auch etwas gefunden was ihren Leben einen Sinn gibt .
Liebe Grüße Kaefer

Übersieh nie
die Menschen, denen du begegnest,
denn sie prägen dein Leben

Kräuterfee Offline

im alpinen Olymp


Beiträge: 1.894
Punkte: 2.099

17.02.2008 17:20
#8 RE: Betrunkene Schulkinder Zitat · antworten
Klar, Kinder können auch in einer kirchlich orientierten Organisation ihren Sinn finden. Bei mir war diese Organisation aber eher mit einer Bierkiste gespickt und einem "Jugendleiter", der mich auch zur Jugendleiterin machen wollte. Frag mich in Gottes Namen nicht warum, weil ich sonst echt ekelig werden muß. Er hat jedenfalls einige bis dahin unbescholtene Mädchen zur "Dorfmatratze" gemacht. Danke an meinen großen Bruder, mich jedenfalls vor diesem christlichen und auch bei der letzten Wahl gewählten Schickal zu bewahren. Ja, solche Deppen sitzen im niedersächsischen Landtag. Er hat sich mit seinem jugentdlichen Engagement gebrüstet. Toll, echt toll - oder, was Frau kirchlich sonst auch nicht braucht. Nee, ich lass mich auf diesen mittelalterlichen Deppenhaufen ganz sicher nicht ein. Tolle Kirche, echt toll.
kaefer Offline

Ehrenmitglied


Beiträge: 3.874
Punkte: 4.003

17.02.2008 17:38
#9 RE: Betrunkene Schulkinder Zitat · antworten

Iris
Du hast ja wirklich nicht Gutes erlebt und ich kann dich verstehen . Sicher gibt es immer wieder Menschen die Ihren "Posten" ausnutzen und den anvertrauten Jugendlichen und Kindern schaden und mir tun die Kinder leid .
Um zum ursprünglichen Thema zurückzukommen .Wir sollten auf unsere Kinder aufpassen ,aber sie nicht überbehüten .
Gerade wenn ich den Anfang vom dem Bericht lese hoffe ich nur das die Eltern mal ganz schnell nachdenken was da passiert ist und wie sie ihren Kinder helfen können .
Ich wünsche die alles gute und viele liebe Grüße Kaefer

Übersieh nie
die Menschen, denen du begegnest,
denn sie prägen dein Leben

Kräuterfee Offline

im alpinen Olymp


Beiträge: 1.894
Punkte: 2.099

17.02.2008 17:56
#10 RE: Betrunkene Schulkinder Zitat · antworten

Das wird wohl kaum gelingen, weil diese Art von Mißbrauch in unserer zivilisierten christlichen Gemeinschaft zunehmend verharmost wird. Glaub mir, die Kinder haben das alle gewollt.... hahaha. Die Männer sind verführte arme Wesen. Das, und genau das ist unsere Gesellschaft. Sehen will es keiner, weil einfach zu viele liebe Männer betroffen sind! Sie sind ja alle ach so unschuldig. Soll ich hier das nächste dutzend Mädels aufführen, dass ich diesen Winter kennengelernt hab. Klar, ich gehe an die Quelle und sehe damit mehr als den Durchschnitt der Bevölkerung. Aber, ich sehe immer noch nur einen Bruchteil, weil der Rest schweigt. Mann liegt nun mal dieses haarlose Wesen Mädchen. Entweder geht die Gesellschaft damit offensiv um oder ich zwinge ungeliebterweise weiter dazu. Überbringer schlechter Nachrichen wurden früher getötet - heute mundtot gemacht. Ja, ich presse weiter den Schmerz in die Wunde - es ist längst nicht mehr meine. Die ist lange schon abgeheilt. Aber ich hoffe, die Gesellschaft ist noch nicht ganz gefühlstot geworden. Nein, es ist nicht irgendeine Glaubensrichtung, es ist einfach Triebwesen. Und der ist Glaubensübergreifend.

No problem Offline

Ehrenmitglied

Beiträge: 11.362
Punkte: 12.304

17.02.2008 22:23
#11 RE: Betrunkene Schulkinder Zitat · antworten
...habe die Tage den aktuellen Kinderjugendkulturratgeber bekommen, der liegt in den Büchereinen aus, im STadthaus, in Schulklassen wird er ausgegeben.
Jeden Tag ein Bisschen durchgehen, welche Angebote gibt es - was kann bei Problemen gemacht werden und gibt es Alkohol oder Alkopops in der Schule - was ängstigt mein Kind, was kann auftreten - manche Dinge sollte vorher durchgesprochen sein, bevor das KInd... aber das wissen wir ja theoretisch eh...
Die grosse Frage, die oft auftaucht, auch wenn ich sie niemals ausspreche:
IST MEIN KIND ALLEIN?
FÜHLT ES SICH ALLEIN?
Meine Kinder auf alle Fälle wissen, wohin sie sich wenden dürfen - mit Toleranz von mir - ich diene für viele Mütter in meiner Nachbarschaft als wandelnde Informationsquelle, wohin sich zu wenden lohnt, wenn dies oder jenes Problem auftritt - ich empfinde dies als überaus wichtig, diese Infos bei Nachfrage weiterzugeben - wer sonst kann jmd helfen, wenn nicht eine Betroffene?
Mein "Auftreten", bzw. meine Selbstsicherheit bei Schwierigkeiten um Hilfe und Rat zu bitten, hat schon mehreren Kindern in meinem Bekanntenkreis geholfen.
Es ist schön, wenn ein Kind auf dich zukommt und dir ins Ohr flüstert: Danke und die Augen leuchten dabei.
Das gilt auch für die Eltern.
Und: ich tu es sehr, sehr gern.
Wer nicht fragt, der nicht gewinnt. Und der Austausch von anderen Müttern und Vätern - Anonymität eingeschlossen, hilft mir auch, zu wissen, was meine Kinder betrifft, ob das Umfeld dem entspricht, was mir zugetragen wird. Manchmal können Kinder sehr schweigsam sein- manchmal aus Angst, manchmal aus Druck von anderen.
Ich möchte nciht, dass meine Kinder die gleiche unliebsame Zeit durchmachen wie ich.

NIna
Bevor Du losläufst, achte darauf, Deine Schuhe anzuziehen, damit kein Stein Dir Deine zarten Füße verletzt.

Kräuterfee Offline

im alpinen Olymp


Beiträge: 1.894
Punkte: 2.099

19.02.2008 22:45
#12 RE: Betrunkene Schulkinder Zitat · antworten

Danke für diesen Punkt - vor und nach dem Komma. Ich hoffe viele verstehen das und einige davon können das auch leben. Es ist ja um jeden so wertvoll.

Beate ( gelöscht )
Beiträge:

20.02.2008 01:35
#13 RE: Betrunkene Schulkinder Zitat · antworten

Bei dieser Diskussion fiel mir ein Punkt ein, den ich seit jeher nicht nachvollziehen kann und der mich anwidert:

In vielen Dörfern ist es üblich, dass die Eltern, die zu dem Zeitpunkt häufig auch schon recht angetrunken sind, um es milde auszudrücken, am Abend des Konfirmationstages den Konfirmanden eine Flasche Hochprozentiges in die Hand drücken, damit diese sich kollektiv den ersten massiven Rausch ihres Lebens zulegen können. Kein Einzelfall. Ich habe es mehrfach in verschiedenen Gegenden erlebt und auch von anderen gehört.

Solange ein solches Verhalten im Umgang mit Kindern und Alkohol so weit verbreitet ist, muss man sich über die Folgen nicht wundern!

Und wenn Du denkst, es geht nicht mehr, kommt irgendwo ein Lichtlein her.

Kräuterfee Offline

im alpinen Olymp


Beiträge: 1.894
Punkte: 2.099

20.02.2008 02:39
#14 RE: Betrunkene Schulkinder Zitat · antworten
In ländlichen Gegenden ist es eigentlich "nur" üblich, dass Eltern ab der Konfirmation nicht mehr bei Alkoholkonsum einschreiten - ups, ich hab es danach gehaßt, die Kontrolle zu verlieren. Geht nicht - ist unmöglich einen Kontrollverlust zu haben. Das ist einfach nicht erstrebenswert. Nein, die meisten jugendlichen, die ich so ländlicherweise kenne sind eigentlich abstinent. Das ist auch einer der Gründe, warum Nachbarssohn uns z. B. nach einer Kohlahrt mitten in der Nacht mit einem niegelnagelneuen Mercedes abholen darf. Der trinkt garantiert nix, wenn der dieses Auto fahren darf. Das ist wie Ostern, Pfingsten und Weihnachten zusammen. Aber, der trinkt sowieso nichts. Also darf er fahren. Und der sitzt dann am Steuer, als wäre das frag mich nicht was. Aber - eben stocknüchtern. Klar, dieser junge Mann bekommt gerne den Schlüssel. Ja, die Dorfdeppen bekommen den Schlüssel nicht. Du siehst doch, wie die jungen Menschen um dich herum drauf sind. Wie sagte meine Mutter gerade heute noch - oh, der ist wie Michael - aber der hat doch bestimmt auch keine Freundin. Stimmt. Warum zählt Abstinenz bei den Mädchen eigentlich nichts mehr? Gut, mein Neffe ist schwul, aber der junge Nachbbarassohn ist das glaube ich nicht. Ja, nein, ich muß einfach nicht alles verstehen. Dickes Gedankenblup auf meinen Lippen - nein, auch ich verstehe nicht alles.
Hans-Otto Offline

Administrator


Beiträge: 7.459
Punkte: 10.212

20.02.2008 09:46
#15 RE: Betrunkene Schulkinder Zitat · antworten
Nun, ich bin ja in einer Zeit aufgewachsen, wo nach einem überstandenen Krieg alles etwas anders war.

Auch als Junge wurde man anders auf da Leben vorbereitet:

Scheinheilige Prüderie und verklemmte Sexualität - aber - "ein richtiger Kerl muss auch mal ab und zu besoffen sein". So hat man sich eben einen angedröhnt, obwohl es gar nicht schmeckte.

Und trotzdem: Diese alkoholischen Exzesse wie Komasaufen, Flatrate-Saufen, von denen man heute so oft hört, gab es da nicht.

LG, Hans-Otto

Meine Homepage "erLeben"
per aspera ad astra
(über rauhe Pfade zu den Sternen)

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Aktuelle Unwetterwarnungen für Europa
Counter http://www.bilder-hochladen.net/
Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen