Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Bilder Upload
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 45 Antworten
und wurde 1.859 mal aufgerufen
 Tagesgeschehen und Politik
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
der Rentner ( gelöscht )
Beiträge:

24.06.2011 11:24
#16 RE: Recht oder Unrecht? Wo ist die Grenze? Zitat · Antworten

@ Blueyes:

Ja, du machst anscheinend deinem Namen alle Ehre.
Wer will denn "gegen den Strom" schwimmen, ohne sofort auf die "Lümmelbank" abgeschoben zu werden? Es ist doch einem einzelnen nicht möglich, etwas durch zu setzen, was die PC nicht wünscht. Im Zweifelsfall schiebt man solche "Störenfriede" einfach ab und wenn sie zu viel nerven und sie bekommen auch noch Zuspruch - dann ist da immer noch die "rechte Ecke" möglich. Damit ist jeder erledigt, der es wagt, die PC bzw. das Gutmenschentum in ihrem Glauben zu erschüttern.

Das Volk muss Angst haben, dann lässt es sich leichter dahin lenken, wo man es hinhaben will.

Und das keiner mehr zur Wahl geht, das wirds nicht geben. Zumindest die Beamten und deren Angehörige werden immer wählen. Sie wollen ihren tollen Job doch nicht verlieren.
Und selbst wenn nur 11% zur Wahl gehen würden, wenn die "richtigen" gewählt wurden, dann ist es den Politikern völlig egal.
Wie sagte mal ein unseeliger Sozialist im Cognacrausch: Gewählt ist gewählt.

Grüsse vom Rentner

der Rentner ( gelöscht )
Beiträge:

24.06.2011 11:56
#17 RE: Recht oder Unrecht? Wo ist die Grenze? Zitat · Antworten

Zitat von Hans-Otto

Schule-Studium-Politik.


Da kenn ich was besseres: Schule, Studium (natürlich nix fertig studiert, aber immer BaFöG kassiert), dann etwas Steine werfen auf Ordnungshüter, nebenbei etwas (schwarz?) Geld als Taxifahrer verdienen und als krönenden Abschluss Aussenminister.
The american way of life? Nee, denn wir alimentieren diesen Typen nun für den Rest seines Luxuslebens.
Der deutsche weg des real existierenden Sozialismus.

Zitat

Aber:

Wir, das Volk, brauchen einfach jemanden, der für uns entscheidet, einen Leithammel, ein Alphatier.


Hatten wir alles schon. Fürsten, Könige, einen Kaiser, einen Führer, einen amerikanischen General, einen norwegischen Major und auch einen Gas-Gerd.
Und - was haben sie dem Volk, außer Leid und Not gebracht?

In diesen Zeiten der Globalisierung und Informationen lassen wir immer noch zu das solche "Ganoven" ein ganzes Volk regieren. Jedem Diktator liegen sie zu Füssen - hauptsache er hat Öl und Macht. Und natürlich, wenn diese Ganoven eine Chance bekommen fördern sie auch einen Aufstand gegen dieselben. Mit Geld, Waffen und sogar dem Einsatz von Militär. Das Leid und die Qualen der Menschen ist diesen allen völlig egal.

Und sowas (w)sollen wir wählen?

Zitat

Denn - schauen wir uns doch einmal um - es ist doch Tatsache, dass die grosse Masse schlicht und einfach nicht in der Lage ist.... ach, um es einfach auf einen Nenner zu bringen: sie sind zu blöd.

Da sind wir absolut einer Meinung. Wenn wir aber jedem unter IQ 85 das Wahlrecht entziehen, sind nur noch 15 - 18% der Bevölkerung Wahlberechtigt!
Dagegen ist aber die regierende Administration. Das erkennt man an solchen(hab ich schon mal genannt), völlig die Demokratie und Freiheit verspottenden Gesetzten, mit denen wir z.Zt. überzogen werden.

Zitat


Schau Dich ebenfalls mal um: Warum haben wir denn so viele Gesetze und Verordnungen ?


Siehe oben.

Zitat

Es muss sein. Denn, wenn etwas nicht ausdrücklich verboten ist, dann denkt doch jeder, das wäre erlaubt und keiner kommt auf die Idee, sich zu fragen ob es auch rücksichtsvoll ist seinen Mitmenschen gegenüber. Ob er die Freiheit (die er für sich selbst einfordert) eines anderen nicht beschneidet ?

Dummheit ? Rücksichtslosigkeit ? - Ich denke, von jedem etwas.


Ja, leider zuviel von allem.

Zitat


Und Dein Zitat: "Werden Politiker zur Rechenschaft gezogen, wenn sie Steuern verschwenden?
Oder wenn sie Wahlversprechen brechen?"

Ja nun, das liegt ja ganz an uns: Wir sind ja schliesslich die Arbeitgeber der Politiker und Abgeordneten.


Glaubst du wirklich das wir darüber etwas zu entscheiden haben?

Zitat

Wenn mein Arbeitgeber mit meiner Arbeit nicht zufrieden ist, schmeisst er mich raus - und zwar schneller, als ich kucken kann.
Warum schmeissen wir, diese Angestellten nicht raus wenn sie ihren Job nicht machen wie wir es erwarten ?


Ja, wir kündigen probeweise mal dem Bremer Senat, weil derselbe seit über 60 Jahren nur Schulden macht, auch dann wenn die Wirtschaft brummte.
Danach schicken wir dem "Sonnenkönig" von Berlin eine Kündigung. Gleiche Gründe. Dann Bayern, BW, Sachsen usw.usw.

Aber soweit kommen wir gar nicht. Spätestens bei Wowereit sitzen wir geschlossen in der Klapse.

Zitat


Warum lassen wir es zu, dass diese Leute X Nebenjobs und "Beratertätigkeiten" annehmen (und somit die Interessen ihrer Auftraggeber vertreten) während wir uns über Schwarzarbeit empören, wenn ein Malergeselle am Samstag seinem Kumpel die Garage streicht ?


Bloß nicht auffallen. Nix hören, nix sehen, nix sagen.
Aber den Kumpel mal eben wegen Schwarzarbeit denunzieren, das geht ja mit dem anonymen Telefon.

Zitat

Ach, es ist ein weites Feld. Aber Tatsache ist, dass wir diese ungeliebten Typen doch brauchen.
Schlicht und einfach deshalb, weil wir nicht in der Lage sind, selbst etwas auf die Reihe zu kriegen - weil wir dann das perfekte Chaos haben.

Und das will ja auch niemand.


Schön das es genug Leute gibt, die diesen Unsinn glauben. Unsere Beamten lassen sich schon nicht "entmachten", die werden uns schon zeigen wer hier was zu Sagen hat. Denen ist es sogar völlig egal wer unter ihnen als Bundeskanzler arbeitet.

Zitat


lg, Hans-Otto



Den lg schließe ich mich an.

euer Rentner

Blueyes Offline

im alpinen Olymp


Beiträge: 1.594
Punkte: 1.797

24.06.2011 23:48
#18 RE: Recht oder Unrecht? Wo ist die Grenze? Zitat · Antworten

Zitat
Wer will denn "gegen den Strom" schwimmen, ohne sofort auf die "Lümmelbank" abgeschoben zu werden? Es ist doch einem einzelnen nicht möglich, etwas durch zu setzen, was die PC nicht wünscht. Im Zweifelsfall schiebt man solche "Störenfriede" einfach ab und wenn sie zu viel nerven und sie bekommen auch noch Zuspruch - dann ist da immer noch die "rechte Ecke" möglich. Damit ist jeder erledigt, der es wagt, die PC bzw. das Gutmenschentum in ihrem Glauben zu erschüttern.



Das ist richtig. Doch finde mal eine gute Einigung sobald mehrere Menschen
mit im Spiel sind.
Das Beste Beispiel ist genau diese Thema hier.
Es gibt keine oder fast keine Einigung, gleiche Meinung, gleiche Ansicht.
Das wird immer so sein. Egal welche Partei ans Ruder kommt. Oder auch keine Partei.
Es sind Menschen und mag sein dass Du jetzt anders denkst.
Doch habe erstmal die Macht und das gGeld vor Augen, dann reden wir ein Jahr später darüber
um wieviel besser Du die Welt regiert hast.

Übrigens ich schwimme zwischendurch ganz gerne mal gegen den Strom.

Leider werden politische Themen ganz gern mal an den Stammtischen erörtert und einer kommt
sich schlauer als der andere vor. Doch mit dem ist es nicht getan.
Reden kann man viel, doch es gehört auch Handeln dazu.

Gruss Blueyes

Das Licht ist in die Welt gekommen, aber die Menschen liebten die Dunkelheit mehr als das Licht.

Benno ( gelöscht )
Beiträge:

25.06.2011 01:07
#19 RE: Recht oder Unrecht? Wo ist die Grenze? Zitat · Antworten

Es geht um die Grenze.
Also links geht es ins Recht und Rechts geht es ins Unrecht.
Und ich stehe in der Mitte und soll mich entscheiden.
Wenn ich aber geradeaus gehe, mache ich eine Gratwanderung zwischen Recht und Unrecht.
Das ist der Weg der Politiker. So sind auch ihre Handlungen.

Benno

Denke nicht so oft an das, was Dir fehlt, sondern an das, was Du hast.
Marc Aurél

der Rentner ( gelöscht )
Beiträge:

25.06.2011 15:37
#20 RE: Recht oder Unrecht? Wo ist die Grenze? Zitat · Antworten

Zitat von Blueyes

Zitat


Das ist richtig. Doch finde mal eine gute Einigung sobald mehrere Menschen
mit im Spiel sind.
Das Beste Beispiel ist genau diese Thema hier.
Es gibt keine oder fast keine Einigung, gleiche Meinung, gleiche Ansicht.


Was ja auch, zumindest am Anfang ziemlich bedenklich wäre, oder?[quote]
Das wird immer so sein. Egal welche Partei ans Ruder kommt. Oder auch keine Partei.
Es sind Menschen und mag sein dass Du jetzt anders denkst.


Ja, da denke ich schon etwas anders. Was ich absolut nicht verstehen kann sind faule Kompromisse. Und seltsamerweise geht es in den meisten Fällen damit aus.
Das ist - meiner Überzeugung nach, für die Menschen in unserem Land einfach unzumutbar.
Lieber gar keinen Kompromiss als einen schlechten.
Das Problem ist in diesem Lande die Politica correctness, kurz auch PC genannt. Hat eine Partei etwas vorgeschlagen, ist die andere Partei - zuerst grundsätzlich dagegen. Und dann beginnt das "Krötenschlucken" und schachern. Dann sind den Schacherern die Menschen, um die es eigentlich geht, völlig egal. Es siegt die Parteidisziplin.
Ganz nebenbei ist Parteidisziplin ein höchst bedenklicher Schritt gegen die Demokratie. Beispiele gibts genug und hier nur mal zwei. Heide Simonis und Thilo Sarrazin.

Zitat

Doch habe erstmal die Macht und das gGeld vor Augen, dann reden wir ein Jahr später darüber
um wieviel besser Du die Welt regiert hast.

Das wollt ich mir nicht anmaßen, aber ich hätte - wäre ich ab Montag Kanzler (will ich nie werden!!!), ab dem 1.7.2011 eine Arbeitslosenquote von 0%. Allerdings bräuchte man dazu Diktatorische Macht. Aber es wäre gut möglich.

Zitat

Übrigens ich schwimme zwischendurch ganz gerne mal gegen den Strom.


Das gelingt mir schon fast ein ganzes Leben, nur jetzt als Rentner, da werd ich ruhiger. Liegt aber auch in der Natur der Dinge.

Zitat

Leider werden politische Themen ganz gern mal an den Stammtischen erörtert und einer kommt
sich schlauer als der andere vor. Doch mit dem ist es nicht getan.
Reden kann man viel, doch es gehört auch Handeln dazu.


Ja die Stammtischhanseln. Zuerst sind`s Demokratische Sozialisten, nach 5 Bier nur noch Sozialisten 5 Korn und 2 Bier weiter werden sie entweder Rot oder Braun. Aber auch dann sind`s halt Sozialisten.

Zitat


Gruss Blueyes



auch dem Gruß schliess ich mich an.
euer Rentner

der Rentner ( gelöscht )
Beiträge:

25.06.2011 15:45
#21 RE: Recht oder Unrecht? Wo ist die Grenze? Zitat · Antworten

Zitat von Benno
Es geht um die Grenze.
Also links geht es ins Recht und Rechts geht es ins Unrecht.
Und ich stehe in der Mitte und soll mich entscheiden.
Wenn ich aber geradeaus gehe, mache ich eine Gratwanderung zwischen Recht und Unrecht.
Das ist der Weg der Politiker. So sind auch ihre Handlungen.

Benno


Na ja, da hab ich eher den Eindruck, das unseren Politikern völlig egal ist, wie das Volk denkt. Für diese Bande ist nur wichtig an der Macht zu bleiben und ihr eigenes Leben recht prunkvoll ( siehe Sonnenkönig von Berlin ) und auch finanziell aufwendig weiter leben zu können.
Da werden selbst langjährige Freunde ( Kohl - Schäuble ) zu erbitterten Feinden.
Denk mal daran, was die Grün/innen so über die BRD absondern. Mein lieber Scholly, da fliegt einem aber der Draht aus der Mütze.
Es spielt keine Rolle welche Farbe der Mantel der Sozialisten hat, ob braun, rot, grün oder rosa. Es sind und bleiben Sozi`s.

Faust Offline

höher geht's nimmer

Beiträge: 313
Punkte: 454

26.06.2011 01:28
#22 RE: Recht oder Unrecht? Wo ist die Grenze? Zitat · Antworten

Zitat von der Rentner


Das wollt ich mir nicht anmaßen, aber ich hätte - wäre ich ab Montag Kanzler (will ich nie werden!!!), ab dem 1.7.2011 eine Arbeitslosenquote von 0%. Allerdings bräuchte man dazu Diktatorische Macht. Aber es wäre gut möglich.


Eine Arbeitslosenquote von 0 % gabs früher in der DDR - und zu was diese "Vollbeschäftigung" geführt hat, wissen wir ja.
Einen Diktator hatten wir ja auch schon mal ....

Benno ( gelöscht )
Beiträge:

26.06.2011 10:33
#23 RE: Recht oder Unrecht? Wo ist die Grenze? Zitat · Antworten

Zitat
Eine Arbeitslosenquote von 0 % gabs früher in der

Zitat
DDR

- und zu was diese "Vollbeschäftigung" geführt hat, wissen wir ja.Einen Diktator hatten wir ja auch schon mal ....




1. 0% ist niccht wahr! Das ist eine Lüge. Es gab genauso Arbeitslose wie hier. Nur wurde dazu keine Statistik geführt und in der Öffentlichkeit totgeschwiegen.
2. Wozu das geführt hat? Was "weißt" Du den wirklich darüber?
3. Ich wurde in der russischen Besatzungszone geboren. Habe 40 Jahre DDR "erlebt". Hier leben nicht nur "faule" Menschen, die sich 40 Jahre ausgeruht haben.

Benno

Denke nicht so oft an das, was Dir fehlt, sondern an das, was Du hast.
Marc Aurél

der Rentner ( gelöscht )
Beiträge:

26.06.2011 12:38
#24 RE: Recht oder Unrecht? Wo ist die Grenze? Zitat · Antworten

Zitat von Faust

Eine Arbeitslosenquote von 0 % gabs früher in der DDR - und zu was diese "Vollbeschäftigung" geführt hat, wissen wir ja.
Einen Diktator hatten wir ja auch schon mal ....


Da muss ich dir mit deinem eigenen Satz entgegnen:
"Bevor man sowas dahinschwätzt sollte man überlegen"

Richtig, man sollte das wirklich machen.

Ohne zu wissen wie ich meine Aussage begründen könnte lehnst du also ab, das es möglich sei, die Arbeitslosenzahl auf 0% zu bekommen.
Um deine Aussage zu "beweisen", kommst du mir als erstes mit der "DDR" und bereitest danach bereits den Weg vor, alle die gegen deine dümmlichen Behauptungen etwas schreiben (mit dem deutlichen Hinweis auf den "Diktator"), in die "Rechte Ecke" zu lancieren.

Das ist eine typische Ohnemichel Reaktion. Wirkliche, eigene Argumente hast du keine, aber mal in der Zeitung gelesen oder im TV gesehen - oder erhältst du wöchentlich deine Parteiraison?
Wobei deine Kenntnisse der Geschichte auch nicht grad erhellend sind und darüberhinaus nicht von früher, sondern vom heute hier die Rede ist.

Wie wär`s denn mal mit "Butter bei die Fische"?
Dann komm mir doch mal mit etwas fundiertem und nicht mit solch einfach dahin geschwätztem.

Gruß vom Rentner

Benno ( gelöscht )
Beiträge:

26.06.2011 13:32
#25 RE: Recht oder Unrecht? Wo ist die Grenze? Zitat · Antworten

Zitat
Ohne zu wissen wie ich meine Aussage begründen könnte lehnst du also ab, das es möglich sei, die Arbeitslosenzahl auf 0% zu bekommen.



Es gab wirklich eine Zeit: bis 1967in der DDR 0% Arbeitslose.
Mit welcher Begründung?
Ganz einfach. Es gab da den Paragraphen 118 im Strafgesetzbuchb der DDR.
Der nannte sich Arbeitserziehung.
Da wurden alle, die nicht arbeiten wollten in den Knast gesteckt und mussten unter Bewachung schwer arbeiten. Unter anderem in der Braunkohle oder im Stahlwerk.
Dieser Paragraph wurde 1967 entfernt.
Man nannte die Arbeitslosen in der DDR "Assis". Also Asoziale. Die bekamen nicht einen Pfennig vom Staat.
Nenne mal heute einen Arbeitslosen assozial. Das wäre ja ne Beleidigung, die strafrechtlich verfolgt wird!
Tempora mutantur. Wie der Lateienr sagt.

Benno

Denke nicht so oft an das, was Dir fehlt, sondern an das, was Du hast.
Marc Aurél

Blueyes Offline

im alpinen Olymp


Beiträge: 1.594
Punkte: 1.797

26.06.2011 22:55
#26 RE: Recht oder Unrecht? Wo ist die Grenze? Zitat · Antworten

Wähle doch mal eine Partei, indem die Menschen noch als wertvoll,
geachtet, geschätzt und sogar geliebt werden.

Gibt es die?
Und steht die Liebe füreinander bei Dir an erster Stelle?
Wenn dies nicht der Fall ist, dann würde ich lieber in manchen Bereichen schweigen
als sich selber etwas vormachen man könnte die Welt und die Menschen tatsächlich
verändern.

Die Welt wird nicht besser über kluge Sprüche. Hier und in der ganzen Welt
verarschen wir uns doch gegenseitig. Keiner ist wirklich ehrlich.
Und Ehrlichkeit fängt bei mir schon im Kleinsten an.

Solange das Geld die Macht hat, also ein Götze an dem Menschen hängen,
wird es keine Veränderung geben.

Gruss Blueyes

Das Licht ist in die Welt gekommen, aber die Menschen liebten die Dunkelheit mehr als das Licht.

Benno ( gelöscht )
Beiträge:

27.06.2011 09:09
#27 RE: Recht oder Unrecht? Wo ist die Grenze? Zitat · Antworten

Was ich denk und tu, das trau ich jedem andern zu.

Benno

Denke nicht so oft an das, was Dir fehlt, sondern an das, was Du hast.
Marc Aurél

Benno ( gelöscht )
Beiträge:

27.06.2011 10:42
#28 RE: Recht oder Unrecht? Wo ist die Grenze? Zitat · Antworten

Zitat
Keiner ist wirklich ehrlich.


WirklichKeiner?

Zitat
Und Ehrlichkeit fängt bei mir schon im Kleinsten an.


Also doch nicht Alle.

Du bist wemigstens ehrlich.

Benno

Denke nicht so oft an das, was Dir fehlt, sondern an das, was Du hast.
Marc Aurél

der Rentner ( gelöscht )
Beiträge:

27.06.2011 11:06
#29 RE: Recht oder Unrecht? Wo ist die Grenze? Zitat · Antworten

Leider sind wir vom Thema etwas abgewichen. Mir ging es um diese blödsinnige Einlassung des Offiziers einer deutschen Fregatte. Text: ich bin froh dass wir nicht bewaffnet sind . . . . . .
Aber, sei es drum, machen wir weiter.

Zitat von Blueyes
Wähle doch mal eine Partei, indem die Menschen noch als wertvoll,
geachtet, geschätzt und sogar geliebt werden.

Gibt es die?

Such such such - nee, find keine.

Zitat
Und steht die Liebe füreinander bei Dir an erster Stelle?


Ja logisch, solange das füreinander weiblich ist.
Aber, Spass beiseite. Liebe empfinde ich für meine Familie. Allen anderen Menschen begegne ich erst einmal mit Respekt und Achtung.

Zitat
Wenn dies nicht der Fall ist, dann würde ich lieber in manchen Bereichen schweigen
als sich selber etwas vormachen man könnte die Welt und die Menschen tatsächlich
verändern.


Ich bin nicht der Meinung das ich mir was vormache, wenn ich Politik und Religionen ablehne und daraus resultierend Politiker und auch Himmelskomiker verachte.
Ich will auch nicht die Welt oder dies Land verändern. Dieses System finde ich zwar besch...en, aber solange ich nichts besseres finde, bleibe ich im Lande.

Zitat
Die Welt wird nicht besser über kluge Sprüche. Hier und in der ganzen Welt
verarschen wir uns doch gegenseitig.

Ja, da sind wir absolut einer Meinung.

Zitat

Keiner ist wirklich ehrlich.

Ja wozu denn auch? Die Politiker stellen einfach ein ganzes Volk unter Generalverdacht und die Glaubensfürsten reden den Menschen Angst ein.

Zitat

Und Ehrlichkeit fängt bei mir schon im Kleinsten an.

Bei mir endet es ausserhalb meiner Familie, Freunden und Bekannten, aber nur wenn es zur Pflicht wird. Als Blockwart und Denunziant bin ich nicht auf diese Welt gekommen.
Ansonsten - sagen meine Familie, Freunde und Bekannte - bin ich manchmal schon schmerzhaft ehrlich.

Zitat


Solange das Geld die Macht hat, also ein Götze an dem Menschen hängen,
wird es keine Veränderung geben.

Macht ist ein Gesellschaftsspiel und Geld ist ein Mittel dazu.
Was denn wenn keiner mehr Macht und keiner mehr Geld hätte? Wäre die Menschheit dann besser?

Zitat


Gruss Blueyes


Grüsse vom Rentner

der Rentner ( gelöscht )
Beiträge:

27.06.2011 11:17
#30 RE: Recht oder Unrecht? Wo ist die Grenze? Zitat · Antworten

@ Benno:
Ehrlichkeit - die Frage ist, welche Ehrlichkeit wie gemeint ist.
Die der Politiker, der Richter, der Kirchenfürsten, Angeklagten, Beschuldigten oder vielleicht die Ehrlichkeit der dummen Proll`s, die sich täglich in den Talkshow`s bis auf die Haut ausziehen?

Wenn man eine Lüge oft genug wiederholt, kann - oder wird sie zur Wahrheit werden. Umgedreht geht`s ebenso.

Gruß vom Rentner

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Ehec-Keime  »»
 Sprung  
Aktuelle Unwetterwarnungen für Europa
Counter http://www.bilder-hochladen.net/
Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz