Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Bilder Upload
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 74 Antworten
und wurde 1.864 mal aufgerufen
 Entspannung, Witze, flotte Sprüche
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
No problem Offline

Ehrenmitglied

Beiträge: 11.364
Punkte: 12.314

11.12.2006 01:02
#31 RE: Ansichten (oder Tatsachen ?) Zitat · Antworten

Punkt 12 ist irgenwíe verdreht...
Woher weißt Du das mit Punkt 7 ????
LG No Problem
Wer langsam geht, kommt auch zum Ziel...

Kochmauserl Offline

Ehrenmitglied

Beiträge: 23.615
Punkte: 36.638

11.12.2006 07:44
Der Weihnachtsmann im Postamt Zitat · Antworten

Die Beamten bei der Post öffnen einen Brief, der an den "Weihnachtsmann" adressiert ist. Eine Beamtin beginnt zu lesen...

"Lieber Weihnachtsmann. Ich bin 10 Jahre alt und Vollwaise. Hier im Heim bekommen immer alle Kinder Geschenke, nur ich nicht. Ich wünsche mir so sehr einen Füller, eine Mappe und ein Lineal."

Die Kollegen sind sehr gerührt und sammeln für das Waisenkind. Leider reicht es nur für einen Füller und eine Mappe.

Nach 3 Wochen kommt wieder ein Brief vom selben Absender. Sofort öffnet einer den Brief und beginnt laut zu lesen:

"Lieber Weihnachtsmann! Vielen Dank für die schönen Geschenke! Ich habe mich sehr gefreut! Leider hat das Lineal gefehlt, das haben bestimmt wieder diese Gauner vom Postamt geklaut!"



Lieben Gruß vom Kochmauserl

Ein Tag ohne ein Lächeln ist ein verlorener Tag

Hans-Otto Offline

Administrator


Beiträge: 7.459
Punkte: 10.212

11.12.2006 08:35
#33 RE: Ansichten (oder Tatsachen ?) Zitat · Antworten
Na ja liebe no problem

Das mit dem Punkt 7 ergab sich durch jahrelange Forschungsarbeit.

Und das mir Punkt 12: sagen wir mal so, es gibt technisch versierte Frauen, die stecken auf diesem Gebiet jeden Kerl in die Tasche. (Nur wir Kerle könne doch nicht zugeben, dass wir auch keine Ahnung haben - wo kämen wir denn da hin ?)


Ich hab da übrigens einmal eine nette Episode erlebt:
In der Autowerkstatt: Der Mechaniker erklärt einer jungen Frau, auch noch blond, wie die Scheibenwaschanlage funktioniert. Und das tut er in einem Ton, wie man einem kleinen Kind erklärt, dass man Teddybären nicht aufschneiden sollte.
Die Frau macht das Spiel mit: ab und zu ein ungläubiger Augenaufschlag mit einem gehauchten "oh, wirklich ?".

Bis sie nach ca. einer Viertelstunde ganz lieb fragt: " Sagen sie mal - wollen sie mich eigentlich verarschen ?"

Das Gesicht des Mechanikers - ich werd es nie vergessen.

Kochmauserl Offline

Ehrenmitglied

Beiträge: 23.615
Punkte: 36.638

11.12.2006 10:08
#34 RE: Ansichten (oder Tatsachen ?) Zitat · Antworten

Hihihihi, das Gesicht hätt ich auch gern gesehen!



Lieben Gruß vom Kochmauserl

Ein Tag ohne ein Lächeln ist ein verlorener Tag

veetina ( gelöscht )
Beiträge:

11.12.2006 16:06
Weihnachtsgedicht Zitat · Antworten

Sind Tannennadeln trocken, fall'n sie vom Baum herab,
drum Mädels laßt Euch locken, auch Eure Zeit ist knapp!

(frei nach Ingo Insterburg)
T Wiethoff

Tarja1982 ( gelöscht )
Beiträge:

11.12.2006 16:45
#36 RE: Ansichten (oder Tatsachen ?) Zitat · Antworten

also an einigen punkten kommen mir gerade zweifel, ob ich wirklich eine frau bin..

Hans-Otto Offline

Administrator


Beiträge: 7.459
Punkte: 10.212

11.12.2006 19:29
Die Geheimsprache der Kontaktanzeigen - Er sucht sie Zitat · Antworten

Akademiker = Volkshochschüler mit Diplom

attraktiv = dunkelblond, mittelgroß, vollschlank

charmant = selbstgefälliger Schleimer

direkt = hält nichts von Vorspiel

familienorientiert = klassischer Stubenhocker mit Pascha-Allüren

fröhlich = schwerer Trinker

gebildet = kann lesen und schreiben

gemütlicher Teddybär = fett, hässlich, behaart und Jacutin-Anwender

genussfreudig = Bierbauch und kleiner Schwanz

gepflegt = wenn man darunter "ein" wöchentliches Wannenvollbad versteht...

Geschäftsmann = Anführer einer Drückerkolonne

Groß = 1, 75 Meter

guter Charakter = vorbestraft

gutsituiert = Zweizimmer-Eigentumswohnung, Opel Record, Radio mit Netzanschluss

humorvoll = Lachsack mit Furzkissen

im besten Alter = scheintot

junggebliebener Mittvierziger = Frührentner, möglicherweise Kriegsinvalide

kräftig = fett

kultiviert = kann mit Messer und Gabel essen

männlich = ausgeprägte Rückenbehaarung, schwitzt sehr stark

Millionär = Blender mit Magengeschwür

Naturbursche = riecht streng und wurde von seiner Cousine entjungfert

phantasievoll = perverser Wüstling (Pornosammlung)

sensibel = weinerlich

sinnlich = notgeil

sportlich = Samstag ab 20.15 Uhr(ran) nicht abkömmlich

Südländer = klein, haarig, cholerisch

Tagesfreizeit = verheirateter Hausmann

vielseitig interessiert = notorischer Fremdgänger

vorzeigbar = jedenfalls der blinden Großmutter

weitgereist = siehe "Geschäftsmann"

zärtlich = Sexmuffel, vermutlich impotent



Meine Homepage "erLeben"

Kochmauserl Offline

Ehrenmitglied

Beiträge: 23.615
Punkte: 36.638

11.12.2006 21:43
#38 RE: Die Geheimsprache der Kontaktanzeigen - Er sucht sie Zitat · Antworten




Das sind ja reizende Ansichten!!!!


Lieben Gruß vom Kochmauserl

Ein Tag ohne ein Lächeln ist ein verlorener Tag

No problem Offline

Ehrenmitglied

Beiträge: 11.364
Punkte: 12.314

12.12.2006 00:14
#39 RE: Die Geheimsprache der Kontaktanzeigen - Er sucht sie Zitat · Antworten

Ich bin geschockt.
Danke für die Aufklärung.
Tatsächlich stimmen ein paar mit
den Erlebnissen meiner Freunding überein.
Sie sagt: Nie wiiiiiiiiieder.
Mein Fazit nach dieser
Beschreibung: Ich werde keinen Kontakt über
sowas suchen.
No Problem
Wer langsam geht, kommt auch zum Ziel...

No problem Offline

Ehrenmitglied

Beiträge: 11.364
Punkte: 12.314

12.12.2006 00:16
#40 RE: Single - Kontakt Zitat · Antworten

Sofort zu mir!
Herzallerliebst!
No Problem
Wer langsam geht, kommt auch zum Ziel...

fledi123 Offline

höher geht's nimmer

Beiträge: 656
Punkte: 656

12.12.2006 01:11
#41 RE: Die Geheimsprache der Kontaktanzeigen - Er sucht sie Zitat · Antworten

Wie gut dass wir nicht auf der Suche sind.

Kochmauserl Offline

Ehrenmitglied

Beiträge: 23.615
Punkte: 36.638

12.12.2006 07:50
#42 RE: Die Geheimsprache der Kontaktanzeigen - Er sucht sie Zitat · Antworten

Wie wahr, sollte ich mich wiedermal verlieben . . . dann erschiess ich mich!


Lieben Gruß vom Kochmauserl

Ein Tag ohne ein Lächeln ist ein verlorener Tag

Hans-Otto Offline

Administrator


Beiträge: 7.459
Punkte: 10.212

12.12.2006 07:55
#43 RE: Die Geheimsprache der Kontaktanzeigen - Er sucht sie Zitat · Antworten

Mach blos keinen Mist

Verlieben kannst Du Dich meinetwegen

Aber ja nicht erschiessen - Kochmauserl, wir brauchen Dich hier



Meine Homepage "erLeben"

Kochmauserl Offline

Ehrenmitglied

Beiträge: 23.615
Punkte: 36.638

12.12.2006 08:31
#44 RE: Die Geheimsprache der Kontaktanzeigen - Er sucht sie Zitat · Antworten

Mei, des host aba liab gsogt!

Lieben Gruß vom Kochmauserl

Ein Tag ohne ein Lächeln ist ein verlorener Tag

AnneMona ( gelöscht )
Beiträge:

12.12.2006 17:56
Weihnachten im Zeitalter der Kommunikationstechnologie Zitat · Antworten

Weihnachten im Zeitalter der Kommunikationstechnologie

Santa und der elektronische Wunschzettel

Und wieder stand Weihnachten vor der Tür. Wie all die Jahre zuvor galt es
für Santa Claus und das Christkind, die letzten Vorbereitungen für das
bevorstehende Fest zu treffen. Doch war es anders als früher, denn die
moderne Informationstechnologie hatte ihre Arbeit grundlegend verändert . .
.

Santa schlürfte gelangweilt an seiner Pina Colada und ließ sich die Sonne
auf den kugelrunden Bauch brennen. Hier auf Hawaii herrschte nicht diese
Eiseskälte wie im Elfen-Werk am Nordpol, deretwegen er sich den dicken,
roten Mantel gekauft hatte, hier war es das ganze Jahr hindurch angenehm
warm.
"Na, glaubst Du noch immer, daß der Umstieg auf elektronische Wunschzettel
ein Unsinn war?" fragte der Weihnachtsengel, der sich im Schatten einer
Palme räkelte, während seine Finger über die Tastatur seines Notebooks
glitten. "Ich weiß nicht so recht," entgegnete Santa. "Es mag zwar
effizienter sein, aber irgendwie gehen mir die alten Zeiten ab."
"Ja, in mancher Hinsicht war es früher wirklich einfacher," warf das
Christkind ein. "Ich erinnere mich noch, als Santa und ich die einzigen
Mitbewerber waren, und wir den Weltmarkt unter uns aufteilen konnten. Aber
im Internet gibt es jetzt plötzlich tausende Firma, die weihnachtsartige
Dienstleistungen über alle Grenzen hinweg anbieten, und das auch noch zu
Dumping-Preisen. Jetzt müssen wir sehen, wo wir das Geld hernehmen, um
konkurrenzfähig zu bleiben."
"Deshalb habt ihr eure beiden Unternehmen ja auch fusioniert," unterbrach
der Weihnachtsengel. "Und die Idee, Kooperationspartner in der Wirtschaft
zu suchen, war doch auch nicht so schlecht, oder? Aber mit den
Monopolstellungen von damals ist es angesichts der globalen Liberalisierung
des Weihnachtsmarktes natürlich vorbei."
Ja damals, erinnerte sich Santa zurück: Als Coca Cola ihn für eine
Werbekampagne verpflichtet hatte, war er noch das Zugpferd, und er konnte
die Bedingungen diktieren. Aber jetzt sah das anders aus. Er ging in
Gedanken die verschiedenen Angebote der Softwarefirmen durch. Sein Rentier
"Vixen" auf "Quicken" umzutaufen wäre ja gerade noch vertretbar gewesen,
aber seinen treuen Gefährten Rudolph künftig nur noch "Outlook" zu rufen,
das war Santa doch etwas zuviel.
"Nun mach einmal nicht so ein zerknirschtes Gesicht," meinte das
Christkind. "Es wird sich schon etwas geeignetes finden."
Santa seufzte tief. "Du hast leicht reden, Christkind. Seit Bill Gates
erfahren hat, daß Du in Europa die Geschenke durchs Fenster bringst, ist er
von einer Sponsoring-Idee hellauf begeistert. Aber der Schornstein, durch
den ich komme, paßt eben nicht in sein Windows-Konzept."
Er machte einen tiefen Zug aus seinem Glas und lehnte sich zurück. "Aber
vielleicht sollte ich ohnehin bald in Pension gehen. Wenn ich nur daran
denke, wie es in den Städten von Jahr zu Jahr schwerer wird, einen
Parkplatz für den Rentierschlitten zu finden..."
"Unmöglich!" unterbrach der Weihnachtsengel. "Die E-Commerce-Lösung, die
ich installiert habe, ist zwar ideal für das Bestellwesen und für die
Gegenabrechnung der Geschenke mit den Eltern der Kinder, aber nur Du hast
die weltweiten Vertriebsstrukturen, die notwendig sind, innerhalb von 24
Stunden Artikel rund um den Globus auszuliefern."
"Ich habe bereits mit einem meiner Söhne (EMS) und dem heiligen Ludwig
(DHL) verhandelt," widersprach Santa. "Theoretisch wäre sogar eine
Kooperation mit Amazon.com möglich." - "Wieso gerade mit denen?" - Santa
schmunzelte: "Na, was wäre das für eine Geschichte über den
Internet-Handel, wenn Amazon.com darin nicht vorkäme...?"
Ein leises Fiepen unterbrach die Unterhaltung, und das Christkind griff zu
seinem Satelliten-Handy. "Hallo... ja, was gibt es?" Santa und der Engel
beobachteten, wie das Christkind immer ruhiger und blasser wurde. "Was ist
los?" fragte Santa aufgeregt.
"Der Server am Nordpol ist abgestürzt." antwortete das Christkind mit
zitternder Stimme. "Die Elfen waren gerade dabei, im Datawarehouse eine
Analyse über das Computerspiel-Verhalten der Jugendlichen zwischen 12 und
17 Jahren zu erstellen um zu sehen, ob doch noch mehr Brutalo-Ballergames
eingekauft werden müssen, als plötzlich der Bildschirm blau wurde und eine
kryptische Fehlermeldung erschien."
"Und weiter...?" drängte Santa. - "Der Server wurde neu gebootet, aber alle
Daten waren weg."
"Der X-Mas-Virus!" entfuhr es dem Weihnachtsengel erschrocken. "Ich hätte
nie geglaubt, daß uns das auch einmal passieren könnte. Gibt es ein
Backup?" Das Christkind schüttelte betroffen den Kopf. "Leider nein, das
war uns immer zu aufwendig..."
"Da haben wir die Bescherung, oder besser gesagt, heuer keine Bescherung."
seufzte der Engel. "Das war's dann also..."
"Nun laß mal den Kopf nicht hängen," lachte Santa Claus mit einem
freundlichen Augenzwinkern. Die anderen sahen ihn irritiert an. "Ich hab
doch nie wirklich das Gerede vom papierlosen Büro geglaubt," klärte er
seine Partner auf. "Deshalb habe ich alle Wunschzettel gleich bei ihrem
Eintreffen ausgedruckt."
"Na dann los," strahlte das Christkind. "Spannt die Rentiere ein, die
Arbeit ruft. Auf zum Nordpol...!" Der Weihnachtsengel schaltete den
GPS-Empfänger, den er auf Rudolphs Geschirr geschnallt hatte, ein und gab
die entsprechenden Koordinaten ein. Die Nase des Rentiers blinkte nach
einem leisen Piepsen dreimal rot auf, dann raste das Gefährt mit seinen
Insassen dem Horizont entgegen. Und keiner verschwendete einen Gedanken an
die Zukunft - ob Weihnachten überhaupt Jahr-2007-fähig ist ...


Ein frohes Weihnachtsfest und alles Gute für das Jahr 2007

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  
Aktuelle Unwetterwarnungen für Europa
Counter http://www.bilder-hochladen.net/
Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz