Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Bilder Upload
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 329 Antworten
und wurde 16.149 mal aufgerufen
 Entspannung, Witze, flotte Sprüche
Seiten 1 | ... 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | ... 22
Gast
Beiträge:

08.12.2007 19:18
#181 RE: Warum überquerte das Huhn die Straße? Zitat · Antworten

VHS_ Kurs für Männer

Anmeldung bis 31. Dezember

HINWEIS: Aufgrund der Komplexität und des Schwierigkeitsgrades
dieser Kurse ist die Teilnehmerzahl auf 8 Teilnehmer pro Kurs
beschränkt.

Thema 1 - WIE FÜLLE ICH DEN EISWÜRFELBEHÄLTER AUF.
Schritt für Schritt mit Overhead-Präsentation

Thema 2 - DIE TOILETTENPAPIERROLLE: WACHSEN DIESE AUF DEM HALTER
NACH? Diskussion am runden Tisch

Thema 3 - IST ES MÖGLICH ZU PINKELN, INDEM MAN DIE KLOBRILLE HEBT
UND DEN FUSSBODEN/DIE WÄNDE UND DIE NEBENSTEHENDEN BADEWANNE TROCKEN LÄSST? Gruppenarbeit

Thema 4 - GRUNDLEGENDE UNTERSCHIEDE ZWISCHEN DEM
SCHMUTZWÄSCHEBEHÄLTER UND DEM FUSSBODEN. Bilder und Erläuterungen

Thema 5 - SCHMUTZIGES GESCHIRR UND BESTECK: KÖNNEN DIESE VON
SELBST IN DIE KÜCHENSPÜLE FLIEGEN? Beispiele auf Video

Thema 6 - IDENTITÄTSVERLUST: DIE FERNBEDIENUNG AN DIE BESSERE
HÄLFTE VERLIEREN. Telefonische Unterstützung und Selbsthilfegruppen

Thema 7 - WIE LERNE ICH, DINGE ZU FINDEN, INDEM ICH GLEICH AN DEN
RICHTIGEN STELLEN SUCHE UND NICHT DAS GANZE HAUS AUF DEN KOPF STELLE UND SCHREIE "HAST DU MEIN .... GESEHEN"?

Thema 8 - GESUNDHEITSSCHECK: IHR BLUMEN MITZUBRINGEN IST _NICHT_
SCHÄDLICH FÜR DIE GESUNDHEIT. Grafiken und Tonaufnahmen

Thema 9 - WAHRE MÄNNER FRAGEN NACH DEM WEG, WENN SIE SICH VERFAHREN HABEN. Testimonials aus dem wahren Leben.

Thema 10 - IST ES GENETISCH UNMÖGLICH STILL ZU SITZEN WÄHREND SIE
PARALLEL EINPARKT? Fahrsimulation

Thema 11 - LEBEN LERNEN: DIE HAUPTUNTERSCHIEDE ZWISCHEN MUTTER UND FRAU. Online Kurs und Rollenspiel

Thema 12 - WIE WERDE ICH DER IDEALE EINKAUFSBEGLEITER.
Entspannung, Übungen, Meditation und Atmungstechniken

Thema 13 - WIE BEKÄMPFE ICH VERGESSLICHKEIT: SICH AN GEBURTSTAGE,
JAHRESTAGE UND WEITERE WICHTIGE TERMINE ERINNERN SOWIE ANZURUFEN WENN MAN SICH VERSPÄTET.
Cerebrale Schocktherapien und vollständige Lobotomien werden angeboten

**DEN ÜBERLEBENDEN DER KURSE WERDEN TEILNAHMEURKUNDEN AUSGEHÄNDIGT!**

Brockenhexe ( gelöscht )
Beiträge:

08.12.2007 19:39
#182 Duschkultur der Geschlechter Zitat · Antworten

So duschen Sie wie ein Mann:
1. Setzen Sie sich auf Ihr Bett, ziehen Sie Ihre Kleider aus und werfen Sie sie auf einen Haufen.
2. Gehen Sie splitterfasernackt ins Badezimmer. Wenn Sie unterwegs Ihrer Frau oder Ihrer Freundin begegnen, vergessen Sie nicht, Ihr Becken auf einladende Art zu bewegen, um Ihr zu zeigen, dass Sie stolz auf Ihr Teil sind.
3. Betrachten Sie Ihre umwerfende männliche Silhouette im Badezimmerspiegel und ziehen Sie Ihren Bauch ein, um zu sehen, ob Sie Bauchmuskeln haben (natürlich haben Sie keine). Be-wundern Sie die Grösse Ihres Penis, kratzen Sie Ihre Genitalien und riechen Sie ein letztes Mal Ihren herben, männlichen Duft, indem Sie an Ihren Fingern schnüffeln.
4. Gehen Sie unter die Dusche.
5. Suchen Sie keinen Waschlappen (Sie benutzen nämlich keinen).
6. Waschen Sie Ihr Gesicht.
7. Waschen Sie sich unter den Achseln.
8. Furzen Sie lautstark und freuen Sie sich über die tolle Resonanz in Ihrer Duschkabine.
9. Waschen Sie sich Ihre Genitalien und die Partie drumherum.
10. Waschen Sie sich den Hintern, nicht ohne dabei Schamhaare von Ihrem Hinterteil an der Seife zu lassen.
11. Nehmen Sie irgendein Shampoo und waschen Sie sich die Haare.
12. öffnen Sie den Duschvorhang und betrachten Sie sich mit dem Schaum im Haar im Spiegel. Ziehen Sie anschließend den Duschvorhang wieder zu.
13. Vergessen Sie nicht, zu pinkeln.
14. Spülen Sie sich ab.
15. Steigen Sie aus der Dusche. übersehen Sie das Wasser, das sich auf dem Badezimmerbo-den ausgebreitet hat, weil Sie den Duschvorhang nicht ganz zugezogen haben.
16. Trocknen Sie sich flüchtig ab. Natürlich lassen Sie den nassen Duschvorhang auf den Bo-den vor statt in der Dusche abtropfen.
17. Betrachten Sie sich im Spiegel. Spannen Sie Ihre Muskeln an, ziehen Sie Ihren Bauch ein und bewundern Sie die enorme Grösse Ihres Penis etc.
18. Spülen Sie die Duschwanne nicht aus.
19. Lassen Sie die Heizung und das Licht im Badezimmer an.
20. Gehen Sie, bekleidet nur mit einem Handtuch um die Hüften, zu Ihrem Kleiderhaufen in Ih-rem Zimmer zurück. Wenn Sie unterwegs Ihrer Frau oder Ihrer Freundin begegnen, öffnen Sie das Handtuch, zeigen Sie Ihr Ihren Penis mit einem eleganten Schwung der Hüften, kombiniert mit einem "Wow, hast Du DAS Ding gesehen?".
21. Werfen Sie das nasse Handtuch auf das Bett. Ziehen Sie innerhalb von 2 Minuten Ihre alten Kleider wieder an.


So duschen Sie wie eine Frau:

1. Ziehen Sie Ihre Kleider aus und legen Sie sie in den entsprechenden Wäschekorb (weiße Wäsche / Buntwäsche)
2. Gehen Sie, angezogen mit Ihrem Bademantel, ins Badezimmer. Wenn Sie unterwegs Ihren Mann oder Freund treffen, dann bedecken Sie jeden Zentimeter Ihres Körpers mit einer nervö-sen Geste und rennen so schnell wie möglich ins Badezimmer.
3. Betrachten Sie sich im Spiegel und strecken Sie Ihren Bauch heraus, so weit Sie können. Beklagen Sie sich dann darüber, dass Sie einen Bauch bekommen haben.
4. Gehen Sie unter die Dusche. Suchen Sie den Waschlappen für das Gesicht, den Waschlap-pen für die Arme, den Waschlappen für die Beine, den Dusch-Schwamm und den Bimsstein.
5. Waschen Sie Ihre Haare ein erstes Mal mit dem Shampoo 4 in 1 mit 83 Vitaminen.
6. Waschen Sie Ihre Haare erneut ein zweites Mal mit dem Shampoo 4 in 1 mit 83 Vitaminen.
7. Benutzen Sie die Haarspülung auf der Basis von Jojoba-öl und getrockneten Biber-Genitalien. Lassen Sie die Haarspülung 15 Minuten einwirken.
8. Schrubben Sie Ihr Gesicht mit einer Maske aus Eiern, gemischt mit Aprikosenmus. Schrub-ben Sie 10 Minuten, bis Sie fühlen, dass Ihre Haut gereizt ist.
9. Waschen Sie die Haarspülung aus. Dieser Vorgang muss mindestens 15 Minuten dauern, damit Sie auch sicher sein können, dass Ihre Haare gut ausgespült sind.
10. Rasieren Sie sich unter den Achseln und Ihre Beine. Denken Sie darüber nach, sich auch die Bikinizone zu rasieren, entschließen sich aber doch dazu, dies mit Wachs zu tun.
11. Schreien Sie so laut es geht, wenn Ihr Mann oder Ihr Freund die Klospülung betätigt oder sonst irgendwo Wasser laufen lässt.
12. Drehen Sie den Wasserhahn der Dusche zu.
13. Trocknen Sie alle nassen Oberflächen der Dusche mit einem Schwamm. Sprühen Sie ein Anti-Schimmel Spray auf die Dichtungen der Duschwanne.
14. Steigen Sie aus der Dusche. Trocknen Sie sich mit einem Badetuch ab, das 2x so groß ist wie Deutschland. Packen Sie Ihre Haare in ein zweites Handtuch.
15. Untersuchen jede Stelle Ihres Körpers auf der Suche nach Pickeln. Drücken Sie diese mit Ihren Fingernägeln oder gegebenenfalls mit Hilfe einer Pinzette aus.
16. Gehen Sie in Ihr Zimmer zurück, dick eingepackt in Ihren Bademantel und mit dem Hand-tuch auf dem Kopf.
17. Wenn Sie unterwegs Ihren Mann oder Freund treffen, dann bedecken Sie jeden Zentimeter Ihres Körpers mit einer nervösen Geste und rennen Sie in Ihr Zimmer, wo Sie sich einschließen und 1 1/2 Stunden damit verbringen, sich frische Kleider anzuziehen

Liebe Grüße
Brockenhexe (-:

Trollkind ( gelöscht )
Beiträge:

10.12.2007 20:26
#183 termin beim gynäkologen Zitat · Antworten

"Diese Woche hatte ich einen Termin bei meinem Gynäkologen für die Früherkennungs- Untersuchung. An diesem Morgen erhielt ich ziemlich früh einen Anruf aus der Praxis, dass ich wegen einer Absage an diesem Morgen bereits um 09:30h kommen könnte.

Ich hatte gerade meine Familie zur Schule bzw. Arbeit geschickt und es war bereits viertel vor neun und die Fahrt zum Arzt würde 35 min. dauern. Ich hatte es also eilig.

Wie die meisten Frauen wollte ich natürlich noch extra Zeit in meine Unterleibshygiene investieren, bevor ich zum Gyn gehe, aber dieses Mal gab es einfach nicht genügend Zeit für eine gründliche Reinigung und so griff ich einfach zu dem Waschlappen, der auf dem Waschbecken lag und wusch mich schnell 'da unten' so das ich zumindest präsentabel aussah. Den Waschlappen warf ich noch schnell in den Wäschekorb, zog mich hastig an und fuhr eilig zur Praxis.

Dort brauchte ich nur ein paar Minuten zu warten, bis ich zum Doktor hineingehen konnte. Da ich, wie viele Frauen ja auch, diese Prozedur seit Jahren kenne, kletterte ich wie gewohnt auf den Stuhl, starrte an die Decke und stellte mir vor, ich sei in Paris oder an einem anderen weit entfernten Ort. Der Arzt kam hinein und ich muss sagen, das ich schon etwas verwundert war, als er sagte: 'Oh, da haben wir uns heute aber Mühe gegeben!' Ich antwortete nicht und war erleichtert, als die Untersuchung vorbei war.

Den Rest des Tages verbrachte ich wie immer mit Aufräumen, Einkaufen und Kochen.

Als die Schule vorbei war, kam meine 6-Jährige Tochter nach Hause. Sie spielte für sich alleine im Badezimmer, als sie rief: 'Mama, wo ist mein Waschlappen?' Ich sagte ihr, dass er in der Wäsche sei und sie sich einen neuen nehmen solle.

Sie entgegnete:'Nein Mama, ich muss genau den haben, der auf dem Waschbecken lag, ich habe nämlich mein ganzes Glitter und die Sternchen da hineingetan!"

wer freunde ohne fehler sucht...
bleibt ohne freunde

Trollkind ( gelöscht )
Beiträge:

11.12.2007 09:04
#184 Stenkelfeld Zitat · Antworten

Stenkelfeld
Weihnachtsbeleuchtung
Sonntag, 1. Advent, 10 Uhr

In der Reihenhaussiedlung Önkelstieg lässt die Rentnerin Erna B. durch ihren Enkel Norbert drei Elektrokerzen auf der Fensterbank ihres Wohnzimmers installieren. Vorweihnachtliche Stimmung breitet sich aus. Die Freude ist groß.

10:14
Beim Entleeren des Mülleimers beobachtet Nachbar Ottfried P. die provokante Weihnachtsoffensive im Nebenhaus und kontert umgehend mit der Aufstellung des zehnarmigen dänischen Kerzensets zu je 15 Watt im Küchenfenster. Stunden später erstrahlt die gesamte Siedlung Önkelstieg im besinnlichen Glanz von 134 elektrischen Fensterdekorationen.

19:03
Im 14 km entfernten Kohlekraftwerk Sottrup-Höcklage registriert der wachhabende Ingenieur irrtümlich einen Defekt der Strommessgeräte für den Bereich Stenkelfeld-Nord, ist aber zunächst noch arglos.

20:17
Den Eheleuten Horst und Heidi E. gelingt der Anschluss einer Kettenschaltung von 96 Halogenfilmleuchten durch sämtliche Bäume ihres Obstgartens an das Drehstromnetz. Teile der heimischen Vogelwelt beginnen verwirrt mit dem Nestbau.

20:56
Der Discothekenbesitzer Alfons K. sieht sich genötigt, seinerseits einen Teil zur vorweihnachlichen Stimmung beizutragen, und montiert auf dem Flachdach seines Bungalows das Laserensamble "Metropolis", das zu den Leistungsstärksten Europas zählt. Die 40 Meter hohe Fassade eines angrenzenden Getreidesilos hält dem Dauerfeuer der Nikolausprojektion mehrere Minuten stand, bevor sie mit einem hässlichen Geräusch zerbröckelt.

21:30
Im Trubel einer Julklubfeier im Kohlekraftwerk Sottrup-Höcklage verhallt das Alarmsignal aus Generatorhalle 5.

21:50
Der 85jährige Kriegsveteran August R. zaubert mit 190 Flakscheinwerfern des Typs "Varta Volkssturm" den Stern von Betlehem an die tiefhängende Wolkendecke.

22:12
Eine Gruppe asiatischer Geschäftsleute mit leichtem Gepäck und sommerlicher Bekleidung irrt verängstigt durch die Siedlung Önkelstieg. Zuvor war eine Boing 747 der Singapor Airlines mit dem Ziel Sydney versehentlich in der mit 3000 bunten Neonröhren gepflasterten Garagenzufahrt der Bäckerei Bröhrmayer gelandet.

22:37
Die NASA-Raumsonde Voyager 7 funkt vom Rande der Milchstraße Bilder einer angeblichen Supernova auf der nördlichen Erdhalbkugel. Die Experten in Houston sind ratlos.

22:50
Ein leichtes Beben erschüttert die Umgebung des Kohlekraftwerkes Sottrup-Höcklage. Der gesamte Komplex mit seinen 30 Turbinen läuft mit 350 Megawatt brüllend jenseits der Belastungsgrenze.

23:06
In der taghell erleuchteten Siedlung Önkelstieg erwacht die Studentin Bettina U. und freut sich irrtümlich über den sonnigen Dezembermorgen. Um genau 23:12 betätigt sie den Schalter ihrer Kaffeemaschine.

23:12:14
In die plötzliche Dunkelheit des gesamten Landkreises Stenkelfeld bricht die Explosion des Kohlekraftwerks Sottrup-Höcklage wie Donnerhall. Durch die stockfinsteren Ortschaften irren verstörte Menschen, Menschen wie du und ich, denen eine Kerze auf dem Adventskranz nicht genug war.

wer freunde ohne fehler sucht...
bleibt ohne freunde

Trollkind ( gelöscht )
Beiträge:

13.12.2007 13:27
#185 RE: Stenkelfeld Zitat · Antworten

THE MIRACLE OF TOILET PAPER



Fresh from my shower, I stand in front of the mirror

complaining to my husband that my breasts are too small.

Instead of characteristically telling me it's not so,

he uncharacteristically comes up with a suggestion.

"If you want your breasts to grow, then every day take a piece of toilet

paper and rub it between them for a few seconds."

Willing to try anything, I fetch a piece of toilet paper and stand in front

of the mirror, rubbing it between my breasts.

"How long will this take?" I asked.

"They will grow larger over a period of years," my husband replies.

I stopped. "Do you really think rubbing a piece of toilet paper

between my breasts every day will make my breasts larger over the years?"

Without missing a beat he says, "Worked for your butt, didn't it?"



He's still alive, and with a great deal of therapy, he may even walk again,

although he will probably continue to take his meals

through a straw.



Stupid, stupid man.

wer freunde ohne fehler sucht...
bleibt ohne freunde

Bernd Offline

Edelweiss


Beiträge: 1.334
Punkte: 1.334

13.12.2007 14:24
#186 RE: Stenkelfeld Zitat · Antworten

Gröööööööööööhl

wo er recht hat, hat er recht

Liebe Grüße
Bernd

Die Kinder dieser Welt sind im Umgang mit ihresgleichen klüger als die Kinder des Lichtes!

Kräuterfee Offline

im alpinen Olymp


Beiträge: 1.894
Punkte: 2.099

13.12.2007 15:35
#187 RE: Stenkelfeld Zitat · Antworten

Oh man, ich würd hier gerne was schreiben, aber da könnte wer mitlesen. Ich schreibs unter einem anderen Namen und es wird garantiert veröffentlicht. Hoffentlich kommt niemals die Frage, woher ich das Geld hab. Dem Finanzamt erzähl ich das ja direkt gerne.

sonnenblume ( gelöscht )
Beiträge:

10.01.2008 18:53
#188 Politik aus der Sicht eines 10-jährigen Zitat · Antworten

Politik aus der Sicht eines 10-jährigen

Ein Bub mit 10 Jahren fragte seinen Vater ob er ihm erklären könne, was Politik sei. Der Vater meinte: „Natürlich kann ich Dir das erklären:“

„Nehmen wir zum Beispiel unsere Familie: Ich bringe das Geld nach Hause, also nennen wir mich das Kapital. Mutter verwaltet das Geld, also nennen wir sie Regierung. Wir beide, Mutter und ich, kümmern uns fast ausschließlich um Dein Wohl, also bist Du das Volk. Unser Dienstmädchen ist die Arbeiterklasse und Dein kleiner Bruder, der noch in den Windeln liegt, ist die Zukunft. Hast Du das verstanden?“

Der Sohn ist sich nicht ganz sicher und möchte erst mal darüber schlafen. In der Nacht erwacht er, weil sein kleiner Bruder in die Windeln gemacht hat und nun schreit. Er steht auf und klopft am Elternschlafzimmer, doch seine Mutter liegt im Tiefschlaf und lässt sich nicht wecken. Also geht er zum Dienstmädchen und findet dort seinen Vater bei ihr im Bett. Doch auch auf sein mehrmaliges Klopfen lassen sich die beiden nicht stören. So geht er halt wieder ins Bett.

Am Morgen fragt sein Vater, ob er nun wisse was Politik wäre und es mit seinen eigenen Worten erklären könne? Der Sohn antwortet: „Ja, jetzt weiß ich es!“

„Der Kapitalismus missbraucht die Arbeiterklasse, während die Regierung schläft. Das Volk wird ignoriert und die Zukunft liegt in der Scheiße.“

*************************************************

Liebs Grüßle
Chris


"Sechs Wörtchen nehmen mich in Anspruch jeden Tag:
Ich soll, ich muß, ich kann, ich will, ich darf, ich mag."
Friedrich Rückert (1788-1866),

sonnenblume ( gelöscht )
Beiträge:

11.01.2008 09:15
#189 Kakteen zum Muttertag Zitat · Antworten
Kakteen zum Muttertag

Die Schüler der 1. Klasse der Grundschule wollten sich für Ihre Mütter zum Muttertag etwas ganz besonderes einfallen lassen.

Daher entschlossen sie gemeinsam mit ihrem Klassenlehrer jeweils eine Pflanze in einen Topf zu pflanzen und großzuziehen.

Da die finanziellen Mittel der Schule nur begrenzt waren, man jedoch trotz allem nicht auf schöne Blumentöpfe verzichten wollte, entschloss man sich eine Großbestellung über 30 Töpfe in lustigem Clown-Format bei der ortsansässigen Gärtnerei auszulösen.

Ebenfalls entschloss man sich nach kurzer Beratung durch die Gärtnerei, kleine Kakteen- Keimlinge zu kaufen, da die sehr pflegeleicht sind und normalerweise eine lange Lebensdauer haben.

So pflanzten die Kinder im Unterricht gemeinsam mit ihrem Lehrer die Kakteen, welche in den Clown-Töpfen schnell gedeihen konnten. Als jedoch der Muttertag vor der Tür stand, durften die Kinder nicht wie versprochen ihren Müttern die selbstgepflanzten Kakteen schenken, sondern die Kakteen wurden durch den Rektor der Schule kommentarlos durch Efeu ersetzt.

Diese Aktion stieß auf große Ablehnung bei den Kindern. Keines der Kinder hat je erfahren, warum die Kakteen entfernt wurden und durch Efeu ersetzt wurden. Hatten sie doch die Kakteen mit ihren eigenen kleinen Händen gesetzt und liebevoll gepflegt. Oder schenkt man zum Muttertag keine Kakteen?

Die Kinder erfuhren nie den Grund für das Handeln der Schulleitung, nur ein Photo, welches der Klassenlehrer eine Woche vor Muttertag gemacht hatte, erinnert die Kinder an ihre schönen Kakteen.


*************************************************

Liebs Grüßle
Chris


"Sechs Wörtchen nehmen mich in Anspruch jeden Tag:
Ich soll, ich muß, ich kann, ich will, ich darf, ich mag."
Friedrich Rückert (1788-1866),

Trollkind ( gelöscht )
Beiträge:

13.01.2008 23:40
#190 Ein Tag in Leben von Mr. x Zitat · Antworten

Ein Tag in Leben von Mr. x

6:30 Lautes Geraeusch neben rechtem Ohr wahrnehmen.
6:35 Anhaltendes Geraeusch als Wecker erkennen.
6:36 Augen oeffnen, orientieren (Wo bin ICH, wer ist SIE, wie bin ich hier gelandet)
6:45 Aufrappeln, Zigaretten suchen, Kaffee machen
6:50 Im Spiegel betrachten, aufkommende Uebelkeit unterdruecken
6:51 Trotzdem kotzen
7:00 Kaffee trinken
7:15 Haus verlassen
7:16 Auto suchen
7:20 Colonia- und Mauritiusgarage anrufen
7:25 Strassenbahn in Richtung Mauritiusgarage besteigen.
7:27 Austeigen (falsche Richtung), Fahrer anpoebeln
7:35 Naechster Versuch
8:05 Bei Mauritiusgarage eintreffen
8:07 Wegelagerer 140.- aushaendigen
8:15 Beim Verlassen des Hofes den Angestellten ein Arschloch schimpfen
8:45 Aerger langsam abreagieren
9:00 Arbeitsstaette betreten
9:01 Anschiss entgegen nehmen (wegen zu spaet)
9:03 Anschiss entgegen nehmen (wegen vergessenem Plattenupdate, der sich wegen Stromausfall zur Katastrophe entwik kelt hat)
9:05 Anschiss entgegen nehmen (wegen Belaestigung der weiblichen Mitarbeiter)
9:07 Vorbeikommenden weiblichen Mitarbeiter belaestigen
9:09 siehe 9:05
9:15 Schreibtisch vereinnahmen
9:16 PLAYBOY aufschlagen
9:18 Anschiss entgegen nehmen (wegen Erwischen lassen)
9:30 FRUEHSTUECKSPAUSE
12:00 Beenden Fruehstuckspause
12:01 MITTAGSPAUSE
12:30 Anschiss entgegen nehmen (wegen nichts getan)
12:35 Rauswuehlen diverser Akten
12:37 Telefonklingeln wahrnehmen
12:41 Telefonhoerer abheben
12:42 Daemliche Fragen entgegen nehmen
12:43 versuchen Anrufer abzuwimmeln
12:45 Anrufer quer durchs Haus vermitteln
12:50 Racheplaene gegen anscheissenden Kollegen schmieden
13:15 Kollege verlaesst Raum
13:16 Formatieren seiner Festplatte
13:20 Kollege betritt Raum
13:21 Unschuldiges Gesicht auflegen
13:22 Wimmernde Laute ueber nicht vorhandenen Backup vernehmen
13:23 Innere Befriedigung verspueren, Orgasmus unterdruecken
13:24 Trotzdem feuchte Hose
13:25 Kollegen verpetzen (wegen kein Backup)
13:30 Kleines Paeuschen einlegen
16:30 Paeuschen beenden
16:31 Gebaeude verlassen (anstrengender Tag heute)
16:46 ueber diverse Idioten aergern, die in der Stadt nur 70 fahren
16:47 Einen hellen Blitz wahrnehmen (Radarfalle passiert)
16:49 Mit Ordnungshueter um Strafe feilschen
17:00 Trautes Heim Glueck allein
17:01 Kuehlschrank oeffnen, Bierdose entnehmen
17:05 siehe 17:01
17:10 Computertastatur von Zigarettenasche und leeren Bierdosen befreien
17:15 Internet Provider anwaehlen
17:16 Besetztzeichen wahrnehmen
17:18 Selbstmordgedanken verwerfen
17:20 Neuer Versuch
17:21 Carrier hoeren
17:23 Carrier verloren
17:24 Naechster Versuch
17:25 Verbindung hergestellt
17:27 Zettel mit Passwort suchen
17:28 kurz vor time out Zettel finden, Passwort eintippen
17:30 Ueber erhaltene Post aergern
17:35 Verfassen von schaendlichen Antworten
17:40 Uploaden dieses schwachsinnigen Textes
17:45 Moderator loescht Text
17:47 Schwachsinn erneut schicken
17:50 verlassen des Chat (wegen Rauswurf)
18:00 Aufnahme fester Nahrung (Schokoriegel)
18:02 selbigen wieder auskotzen
18:05 Adressregister weiblicher Bekanntschaften zu Rate ziehen
18:10 Adressregister durchwaehlen
20:00 Nach 53. Abfuhr aufgeben
20:05 In Stadt begeben
20:30 Kneipe betreten
20:31 Rausflug (wegen nicht bezahltem Deckel)
20:35 Andere Kneipe aufsuchen
20:36 Drei Bier bestellen, und selbige trinken
20:38 Alte anbaggern
20:40 Ihrem Begleiter zwecks Besaenftigung Bier ausgeben
20:42 Geschickt aus der Affaere ziehen
20:45 Naechste Alte anbaggern
20:46 Lebensgeschichte anhoeren
21:30 Ehemann von Gespraechspartnerin betritt den Laden
21:32 Zahlen, Kneipe wechseln
21:35 Discothek betreten
21:37 Groessere Menge Bier bestellen, und selbige trinken
21:40 Besoffen vom Hocker fallen
21:42 Von mitleidvoller Alten zu Ihr nach Hause gebracht werden
22:10 Lebensgeschichte anhoeren
23:30 Waehrend Anhoerung der Lebensgeschichte eingeschlafen

weiter siehe oben ( 6:30 )

wer freunde ohne fehler sucht...
bleibt ohne freunde

Trollkind ( gelöscht )
Beiträge:

14.01.2008 10:55
#191 so eine schweinerei Zitat · Antworten

Wer beim Metzger klingelt, darf sich nicht wundern,
dass kein Schwein aufmacht!

wer freunde ohne fehler sucht...
bleibt ohne freunde

Brockenhexe ( gelöscht )
Beiträge:

14.01.2008 11:47
#192 RE: Warum überquerte das Huhn die Straße? Zitat · Antworten

Bundesgesetzblatt Nr. 12
2004 Ausgegeben zu Berlin am 1. Januar 2004

Bekanntmachung der
Verordnung über die Haltung von Frauen
(Frauenhalteverordnung - FhaltVO)

Präambel

Der noch nicht ganz erforschte Drang des männlichen Geschlechts nach wenigstens zeitweiser Partnerschaft mit einer Frau macht es erforderlich, allgemein verbindliche Richtlinien über das Halten von Frauen, die aufgrund ihrer für Männer, unverständlichen Psyche unter Artenschutz stehen, zu erlassen.

Auswahlkriterien (Mindestanforderungen)

(1) Sie muss für niedere Tätigkeiten (Küche. Kinder. Haushalt) geeignet sein. Daneben muss sie einen hohen Unterhaltungswert im gemeinsamen Schlafzimmer besitzen.
(2) Ihr Aussehen muss dem eines Topmodels wie Claudia Schiffer oder ähnlich entsprechen.
(3) Die vorstehenden Punkte können außer Acht gelassen werden, wenn § 2 in Betracht kommt.

§ 2
Ausnahmen
Sie ist sehr reich. 99 Jahre alt und hat 42° Fieber.

§ 3
Anschaffung
(1) Nehmen Sie sich viel Zeit bei der Auswahl Ihres Weibchens. Übereilen Sie nichts, und vereinbaren Sie eine längere Probephase mit den Lieferanten (Eltern).
(2) Vor dem endgültigen Erwerb probieren Sie die unterschiedlichen Modelle aus. Leistungsproben der unterschiedlichen Typen sind unumgänglich.
(3) Probiermöglichkeiten sind in der Regel auf den Pisten (Discos, Bars, im Urlaub usw.) zu finden.
(4) Übertriebenes Balzverhalten kann zu einem Dasein als Pantoffelheld führen. Vorsicht vor sogenannten Emanzen! Dieser Frauentyp Ist nur für den diskutierfreudigen Mann mit starken Nerven geeignet
(5) Einer Frau ein KFZ anzuvertrauen, bedeutet ein erhöhtes Risiko, beachte stets den Grundsatz; „Frau am Steuer, das wird teuer“

§ 4
Ernährung
Die Frau ist ein Allesfresser wie Menschen, doch legen sie großen Wert auf einen hohen Grünfutteranteil in der täglichen Nahrung. Gut ausgebildete Weibchen sind in der Lage, die Nahrung selbst zuzubereiten. Sollte die Frau lesen können, was schon in Einzelfällen vorgekommen ist, empfiehlt es sich, ihr ein sogenanntes Kochbuch (Anleitung zur Zubereitung von Nahrung in genießbarer Form) zur Verfügung zu stellen.

§ 5
Bekleidung
Der Halter einer Frau hat für eine ausreichende Bekleidung des Weibchens in der Öffentlichkeit zu sorgen. Das gilt nicht für den häuslichen Bereich, insbesondere Bade- und Schlafzimmer. Übertriebene Bekleidungswünsche sind mit dem Bibelzitat: „Hätte der liebe Gott gewollt, dass Weibchen Pelze tragen, hätte er ihnen ein Fell wachsen lassen“ abzuweisen.

§ 6
Unterbringung
Als Aufenthaltsorte für die Frau sollten insbesondere die Küche, das Schlafzimmer und das Kinderzimmer gewählt werden. Sollte sie trotzdem im Wohnzimmer auftauchen, ist zu prüfen, ob die Kettenlänge zu großzügig gewährt wurde.

§ 7
Auslauf und Pflege
Wie alles Eigentum müssen auch Frauen pfleglich behandelt werden, um den Gebrauchswert zu erhalten. Praxistests haben ergeben, dass das Überreichen eines Blumenstraußes zu gesteigertem Wohlverhalten führt. Beim Freigang, dieser sollte nur in Begleitung einer Aufsichtsperson (Halter oder Vertrauensperson) erfolgen, ist darauf zu achten, dass bestimmte Orte, wie Juweliere, Edelbekleidungsgeschäfte, Standesämter und Kaufhäuser gemieden werden. Die Folgen bei Nichtbeachtung können fürchterlich werden (Kaufrausch usw.) Es sollten schon Fälle von Verarmung bei Nichtbeachtung beobachtet worden sein.

§ 8
Schlussvorschriften
Die vorstehende Verordnung tritt mit Verkündung in Kraft. Als Warnhinweis noch folgendes: Prüfe, wer sich bindet, ob sich noch etwas Besseres findet!

Berlin, den 01. Januar 2008

Der Minister zum Schutz der Minderheiten

Liebe Grüße
Brockenhexe (-:

Brockenhexe ( gelöscht )
Beiträge:

14.01.2008 11:54
#193 RE: Warum überquerte das Huhn die Straße? Zitat · Antworten

Wieviele Forenmitglieder braucht man um eine Glühbirne zu wechseln...

1 Mitglied, das die Glühbirne wechselt und einen Beitrag schreibt, dass die
Glühbirne gewechselt wurde

14 Mitglieder die über ihre Erfahrungen beim Glühbirnenwechseln schreiben
und wie die Glühbirne noch anders hätte gewechselt werden können

4 Mitglieder die ein Crossposting im Elektronik-und Haushaltsforum anmahnen

7 Mitglieder die vor den Gefahren des Glühbirnenwechselns warnen

27 Mitglieder die die Schreib- und Grammatikfehler der vorangegangenen
Beiträge über das Glühbirnenwechseln korrigieren

53 Mitglieder die die Fehlersucher beschimpfen

41 Mitglieder die die Schimpf-Beiträge korrigieren

6 Mitglieder die über die korrekte Schreibweise "Glühbirne" oder
"Glüh-Birne" streiten und weitere

6 Mitglieder die diese 6 als Korinthenkacker verdammen

2 Mitglieder die in einem Lampengeschäft arbeiten und darüber informieren,
daß der korrekte Ausdruck "Glühlampe" lautet

27 Mitglieder die URL's nennen, wo man Beispiele von verschiedenen
Glühbirnen finden kann

14 Mitglieder die sich beschweren, dass die URL's falsch formatiert und
damit unleserlich waren und dann die richtigen URL's schicken

12 Mitglieder die schreiben, dass sie das Forum verlassen werden, weil ihnen
die Glühbirnen-Kontroverse zuviel wird

4 Mitglieder die vorschlagen, dass die Mitglieder in der Glühbirnen-FAQ
nachschauen

44 Mitglieder die wissen wollen, was ein FAQ ist

4 Mitglieder die nachfragen "Hatten wir diese Diskussion nicht erst vor
kurzem?"

143 Mitglieder die vorschlagen, zuerst eine Googlesuche über Glühbirnen
durchzuführen, bevor man Fragen über Glühbirnen in das Forum stellt.

1 selten schreibendes Mitglied, welches in 6 Monaten im Archiv den ersten
Beitrag liest und die ganze Diskussion von vorne lostritt......

16 Mitglieder, die eines der Postings mit "ja, der Meinung bin ich auch"
beantworten.

28 Mitglieder, die darauf mit "ich ebenfalls" reagieren

31 Mitglieder, die darauf hinweisen, dass das benutzte Forum falsch ist

45 Mitglieder, die andere Foren vorschlagen - davon 5 "Parawissenschaften",
12 "Sonstiges", 8 "Witze", 21 "Mathe und Physik"

Mindestens 2 Mitglieder, die darauf hinweisen, dass das 46 und nicht 45
ergibt ...

und 1 Mitglied, welches meint, daß die Gluehbirne nicht gewechselt werden
müßte...

Liebe Grüße
Brockenhexe (-:

Brockenhexe ( gelöscht )
Beiträge:

15.01.2008 00:30
#194 RE: Warum überquerte das Huhn die Straße? Zitat · Antworten
Nach vielen Jahren sah Gott wieder einmal auf die Erde. Die Menschen
waren verdorben und gewalttaetig .....

Liebe Grüße
Brockenhexe (-:

Hans-Otto Offline

Administrator


Beiträge: 7.459
Punkte: 10.212

15.01.2008 07:58
#195 RE: Warum überquerte das Huhn die Straße? Zitat · Antworten
Zitat von Brockenhexe
Nach vielen Jahren sah Gott wieder einmal auf die Erde. Die Menschen
waren verdorben und gewalttaetig .....


Liebe Heike

Bitte sei mir nicht böse, aber ich habe Deinen Beitrag gekappt. Ganz löschen wollte ich nicht, sonst besteht kein Zusammenhang mehr.

Warum ?

Schau mal unter "Geschichten und Literatur" vom 9.1. um 10:02 von Sonnenblume

LG, Hans-Otto

Meine Homepage "erLeben"
per aspera ad astra
(über rauhe Pfade zu den Sternen)

Seiten 1 | ... 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | ... 22
 Sprung  
Aktuelle Unwetterwarnungen für Europa
Counter http://www.bilder-hochladen.net/
Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz